Pressemitteilung


100 Jahre Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)

Aktuelle Ausgabe ersatzkasse magazin. beschäftigt sich mit einem Jahrhundert Verbands- und Medizingeschichte

Die elektronische Gesundheitskarte bekommt Schwung

Berlin, 4.4.2012 – Die vergangenen 100 Jahre sind eine Zeit der gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Umbrüche gewesen. Auch für den Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) waren es spannende und bewegte, schwierige wie auch erfolgreiche Jahre. Wir blicken zurück auf ein Jahrhundert voller Herausforderungen für das Gesundheitswesen und das gesetzliche Krankenversicherungssystem. Ein System, das geprägt ist unter anderem von Solidarität, Gesundheitsverantwortung und Selbstverwaltung, so Prof. Dr. Wolfgang Huber, ehemaliger Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche, in seinem Beitrag. Zugleich hatte die gesetzliche Krankenversicherung stets Einfluss auf die Entwicklung der medizinischen Versorgung, wie Prof. Dr. Volker Hess von der Charité Berlin am Beispiel der Krankenhäuser verdeutlicht.

Weiterhin befasst sich ersatzkasse magazin. mit der elektronischen Gesundheitskarte (eGK), die in den vergangenen Wochen deutlich an Fahrt gewonnen hat. Inzwischen sind nahezu alle Ärzte, Zahnärzte und Krankenhäuser mit den neuen Lesegeräten ausgestattet, die Austeilung der eGK an die Versicherten ist im vollen Gange. Eine wesentliche Funktion der eGK ist die Speicherung medizinischer Daten für die Notfallversorgung. Dabei ist die Nutzung der Notfalldatenanwendung freiwillig und setzt die Einwilligung des Patienten voraus, betont Autor Jürgen Albert von der Bundesärztekammer.

Außerdem lesen Sie unter anderem im ersatzkasse magazin.:

Infos unter www.vdek.com/magazin


Kontakt

Michaela Gottfried
Askanischer Platz 1
10963 Berlin

Tel.: 0 30 / 2 69 31 – 12 00
Fax: 0 30 / 2 69 31 – 29 15

E-Mail: presse@vdek.com