Einweihung des Neubaus der Stuttgarter Station Pattonville

Neubau der Station Stuttgart der Deutschen Rettungsflugwacht (DRF) seiner Bestimmung übergeben

Im Beisein des Verbands der Ersatzkassen und auf Einladung der DRF Flugrettung wurde der Neubau der Station Stuttgart der Deutschen Rettungsflugwacht (DRF) am 27.04.2010 am Flugplatz Pattonville um 13.30 Uhr seiner Bestimmung übergeben. 

Die medizinische Versorgung aus der Luft ist sichergestellt. Am 27. April 2010 wurde die Station Stuttgart der Deutschen Rettungsflugwacht (DRF) feierlich eingeweiht. Seit dem 1. Oktober 2009 startet der Stuttgarter Hubschrauber Christoph 51 der DRF Luftrettung vom Flugplatz Pattonville aus zu seinen Rettungseinsätzen. Im 1. Halbjahr 2010 wurde Christoph 51 bereits insgesamt 420 Mal alarmiert. Vorwiegend wird der Hubschrauber für den schonenden Transport von Intensivpatienten zwischen Kliniken alarmiert. Wegen solcher Intensivtransporte musste die Besatzung im vergangen Jahr 494 Mal ausrücken. Darüber hinaus wird der Hubschrauber auch in der Notfallrettung eingesetzt. Wegen der bundesweit zunehmenden Spezialisierung von Kliniken müssen Patienten immer häufiger in für ihre Behandlung geeignete Krankenhäuser transportiert werden. Zu den häufigsten Alarmierungsgründen zählten internistische Erkrankungen. In einem Bericht heißt es, dass beispielsweise 155 Schlaganfallpatienten, also neurologische Erkrankungen, medizinisch versorgt wurden. Unser Bild zeigt auf dem Flugplatz Pattonville (von li. nach re.) Ansgar Lottermann, Ministerialrat im Referat für Recht und Berufe des Gesundheitswesens, Frank Winker vom Verband der Ersatzkassen, Steffen Lutz, Vorstand der DRF Luftrettung.

Ihr Ansprechpartner:

Frank Winkler
Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek)

Landesvertretung Baden-Württemberg
Frank Winkler
Tel.: 07 11 / 2 39 54 - 19
E-Mail: frank.winkler@vdek.com