Schutzimpfungen in Baden-Württemberg

und der Empfehlungen der Impfungen: Schutz vor schwerwiegenden Erkrankungen

Für die Ersatzkassen hat das Thema Krankheitsverhütung und somit das Thema Impfungen hohe Priorität. Impfungen bieten Schutz vor vielen schwerwiegenden Krankheiten. Daher übernehmen die Ersatzkassen entsprechend der Schutzimpfungs-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) und die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) selbstverständlich die Kosten für die medizinisch sinnvollen Impfungen:

·         Diphtherie

Standardimpfung für Säuglinge, Kinder und Jugendliche. Im Erwachsenenalter alle 10 Jahre Auffrischungsimpfung, bevorzugt in Kombination mit Tetanus.

·         Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)

Impfung gegen eine durch durch Zecken hervorgerufene Infektion, empfohlen für Personen, die im Risikogebiet leben.

·         Haemophilus influenzae b - Infektion

Standardimpfung für Säuglinge und Kinder bis zur Vollendung des 5. Lebensjahres.

·         Hepatitis A

bei einer besonderen medizinischen Indikation werden die Kosten dieser Impfleistung übernommen.

·         Hepatitis B-Impfung

Auf Basis der Impfempfehlung des Landes Baden-Württemberg wird die Hepatitis-B-Impfung nicht nur für Säuglinge, Kinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag sowie Erwachsene mit bestimmten Voraussetzungen bezahlt. In Baden-Württemberg kann sich jeder Versicherte gegen Hepatitis B impfen lassen.

·         HPV-Impfung (Impfung gegen humane Papilloma-Viren - Gebärmutterhalskrebs)

für Mädchen im Alter von 9 bis 14 Jahren

·         Influenza (Grippe)

Aufgrund der Impfempfehlung des Landes Baden-Württemberg erhalten nicht nur Personen ab 60 Jahren sowie Personen mit bestimmten Erkrankungen eine Influenza-Impfung. In Baden-Württemberg kann jeder Versicherte die saisonale Grippe-Schutzimpfung bekommen.

·         Keuchhusten (Pertussis)

Standardimpfung für Säuglinge, Kinder und Jugendliche 

·         Masern

Standardimpfung für Säuglinge und Kinder

·         Meningokokken C

Standardimpfung für Kinder im 2. Lebensjahr

·         Pneumokokken

Standardimpfung für Kinder bis 24 Monate, Standardimpfung für Personen über 60 Jahre

·         Poliomyelitis

Standardimpfung für Säuglinge, Kinder und Jugendliche

·         Röteln 

Standardimpfung für Säuglinge und Kinder 

·         Rotavirus (RV)

Standardimpfung für Säuglinge und Kinder

·         Tetanus (Wundstarrkrampf)

Standardimpfung für Säuglinge, Kinder und Jugendliche. Im Erwachsenenalter alle 10 Jahre Auffrischungsimpfung, bevorzugt in Kombination mit Diphtherie. Ebenfalls werden die nachfolgenden Kombinationen aus den oben genannten Impfungen übernommen:

·         Typhus

Für diese Impfung besteht ein Leistungsanspruch bei einer beruflichen Indikation, sofern der Arbeitgeber zur Kostenübernahme nicht verpflichtet ist

·         Varizellen

Standardimpfung für Säuglinge, Kinder und Jugendliche.      

·         Windpocken (Varizellen)

Standardimpfung für Säuglinge und Kinder

Daneben gibt es noch verschiedene Kombinationen der oben genannten Impfstoffe als Kombinationsimpfung:

·         Zweifachimpfungen:  
Diphterie, Tetanus (DT)
Hepatitis A und Hepatitis B
Haemophilus influenzae-b, Hepatitis B

·         Dreifachimpfungen:
Diphterie, Pertussis, Tetanus
Masern, Mumps, Röteln
Diphterie, Tetanus, Poliomyelitis

·         Vierfachimpfungen:
Diphterie, Pertussis, Tetanus, Poliomyelitis
Masern, Mumps, Röteln, Varizellen

·         Fünffachimpfung :
Diphterie, Pertussis, Tetanus, Poliomyelitis, Haemophilus influenzae-b

·         Sechsfachimpfung :
Diphterie, Pertussis, Tetanus Poliomyelitis, Haemophilus influenzae-b, Hepatitis B

Reiseschutzimpfungen

Viele Ersatzkassen bieten ihren Versicherten auch die Übernahme von Kosten für so genannte Reiseschutzimpfungen an. Sollten Sie eine Auslandsreise planen und hierfür eine Impfung benötigen, sprechen Sie Ihre Ersatzkasse an, ob diese die Kosten dafür übernimmt.