Corona-Schutzimpfungen

Impfdosen
Schultafel mit der Aufschrift "Aktuelles"

M-V gibt AstraZenica-Impfstoff für alle Altersgruppen frei

Ab sofort können in Mecklenburg-Vorpommern die Impfärzt*innen sowohl in den Impfzentren, durch mobile Teams, in den Krankenhäusern oder auch in den Arztpraxen den Impfstoff von AstraZeneca verimpfen, unabhängig von der Priorität und vom Alter der Menschen.

Dieser Link führt Sie zur Onlineregistrierung für die COVID19-Schutzimpfung in M-V.

Laut Empfehlung des Robert-Koch-Institutes (RKI) wurden zunächst Menschen mit einem besonders hohem Risiko für schwere oder gar tödliche Verläufe einer CIVID-19-Erkrankung geimpft (in der Regel über 80jährige). Gleichzeitig auch Pflegekräfte und Personen in medizinischen Einrichtungen. Die anderen Personen sind für Impfungen nach einem beschlossenen Stufenplan des Bundesministeriums für Gesundheit (Verordnung) vorgesehen. Inzwischen sind die Impfungen für über 70jährige sowie in besonderen Fällen für die über 60 bis 69jährigen (bevorzugt mit dem Impfstoff AstraZenica) angelaufen. Seit dem 21. April hat die Landesregierung den Impfstoff von AstraZenica sogar für alle Altersklassen und ohne Prioritätseinschränkungen freigegeben. Hintergrund dafür ist, dass der gesamte zur Verfügung stehende Impfstoff dieses Anbieters verimpft werden soll und keine Dosen übrig bleiben.

Für einen wirksamen Impfschutz sind zwei Impfungen notwendig. Die Impfungen sind freiwillig.

Arzt mit Impfpass

Was muss ich zu den Corona-Schutzimpfungen wissen?

Impfen Ja oder Nein? Wie gut bin ich hinterher geschützt? Welche Nebenwirkungen können Auftreten? Wie läuft die Impfung ab?

Hier finden Sie Antworten auf viele Fragen rund um die Schutzimpfungen.

Quelle: Landesamt für Gesundheit und Soziales M-V (LAGuS)

Grafik: Ansteigende Säulen; auf der ersten ein Frage-, auf der letzten ein Ausrufezeichen

Bundesregierung zum Thema Impfstoffe: Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) beantwortet Fragen der SPD-geführten-Länder zur Impfstoffbeschaffung, -verteilung und Verimpfung