Kommentar von Jörg Niemann, Leiter der vdek-Landesvertretung Niedersachsen

Übung macht den Meister!

Jörg Niemann, Leiter der vdek-Landesvertretung Niedersachsen

Dass Übung den Meister macht, ist eine weithin akzeptierte Weisheit. Verneint wurde sie lange ausgerechnet für die Behandlung in Krankenhäusern – also dort, wo Fehler schlimme Folgen haben können. Stattdessen hielt sich die Mär, dass die unbedingte schnelle Erreichbarkeit eines Krankenhauses entscheidendes Kriterium sei. Um ein möglichst breites Angebot vorzuhalten und entsprechende Erlöse zu erzielen, wehrten sich viele Krankenhäuser auch gegen die Festsetzung von Mindestmengen für besonders schwierige Eingriffe. Die Höhe der Mindestmengen darf aber nicht von wirtschaftlichen Interessen abhängig sein, sondern muss sich am Ziel bestmöglicher Behandlungsergebnisse orientieren.

Hohe Spezialisierung maßgeblich für den Erfolg

Inzwischen ist es längst wissenschaftlicher Konsens, dass eine geringere Anzahl besser ausgestatteter, größerer Krankenhäuser mehr Qualität und eine bessere Versorgung ermöglichen würde. Ein solcher Strukturwandel kommt dann auch allen Patienten zugute. Bisher haben häufig Bildungsstand und Systemkenntnis der Patienten über Art und Qualität ihrer Behandlung entschieden. Wer sich informiert, weiß, dass eine hohe Spezialisierung maßgeblich für den Behandlungserfolg ist. Diese Patienten gehen nicht in das Krankenhaus um die Ecke, sondern suchen Kliniken danach aus, wie oft die entsprechenden Behandlungen dort stattfinden. Gerade für Sozialpolitiker kann eine solche Ungleichheit beim Zugang zu Gesundheitsleistungen nicht akzeptabel sein. Es ist daher gemeinsame Aufgabe aller Verantwortlichen, den Patienten die Sicherheit zu geben, dass sie sich in jedem Krankenhaus auf eine hohe Qualität verlassen können. Der Krankenhausplanung des Landes kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.

Konsequente politische Entscheidungen notwendig

Mittlerweile gibt es in Niedersachsen auch tatsächlich einen deutlichen Trend zu größeren und leistungsfähigen Einheiten. Dieser sollte durch konsequente politische Entscheidungen gestärkt werden. Die damit verbundene höhere medizinische Spezialisierung kann dazu beitragen, den Rückstand bei der Lebenserwartung in bestimmten Behandlungsfeldern gegenüber anderen Ländern aufzuholen.