Prävention

Guter Vorsatz zur Gesunden Ernährung

Prävention in NRW

Um das Thema Prävention kümmern sich in NRW seit vielen Jahren mehrere Organisationen. Die gesetzlichen Krankenkassen/-verbände, die Unfall- und die Rentenversicherung, die Kommunen und das Gesundheitsministerium in NRW.

Im Jahr 2016 wurde ein neues Präventionsgesetz verabschiedet und damit die Zusammenarbeit aller Beteiligten neu geregelt.

Eine Steuerungsgruppe kümmert sich um die Umsetzung des Gesetzes. In NRW hat die Steuerungsgruppe drei Arbeitsgruppen eingerichtet: die AG Lebenswelten, die AG Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) und die AG Pflegeheim-Bewohner.

Die Mitglieder dieser Gremien finden Sie hier:

Folgende Projekte werden von den Krankenkassen/-verbände in NRW gemeinsam gefördert: 

Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung
www.bewegungskindergarten-nrw.de
Gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung wird in den Tagesablauf von Kindertagesstätten und Kindergärten integriert. Es wurden bereits über 300 Kitas in NRW zertifiziert.

Bildung und Gesundheit - BUG

www.bug-nrw.de

Hier werden Schulen auf ihrem Weg zur gesunden Schule unterstützt und verschiedenste Maßnahmen gefördert.  
Bündnis für Krebsprävention NRW
Das Projekt wird gerade neu gestaltet. Weitere Informationen folgen.
Sucht hat immer eine Geschichte
 
Im Rahmen dieser Landesinitiative werden verschiedenste Maßnahmen organisiert. u.a.
- Leben ohne Qualm (www.loq.de)
- Suchtprävention im Alter

B-Teams
Mit diesem Projekt werden Teams aus Schülern und Lehrern in weiterführenden Schulen unterstützt. Diese B-Teams organisieren Schulprojekte im Themenfeld Gesundheit. 

 1. AG Lebenswelten:

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe entscheiden über die Förderung von Präventionsprojekten im Bereich Lebenswelten Kindergarten, Schule, Kommunen usw.
Darüber hinaus werden gemeinsame Projekte initiiert und durchgeführt.

Informationen zum Antragsverfahren sowie eine Liste der bisher bewilligten Anträge finden Sie auf der Homepage www.praeventionskonzept.nrw.de

2. AG Pflegeheimbewohner

3. AG Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) 

Exklusive Projekte der Ersatzkassen in NRW

Neben den gemeinschaftlich geförderten Projekten haben die Krankenkassen/-verbände die Möglichkeit auch exklusive Präventionsprojekte durchzuführen. Der Verband der Ersatzkassen e.V. in NRW hat im Namen der Ersatzkassen folgende Projekte initiiert:

  • Nordstark
    Das Präventionsprojekt kümmert sich um die Gesundheit von Kindern und
    ihren Familien in der Dortmund Nordstadt. Kooperationspartner sind das Soziale Zentrum Westhoffstraße und das Gesundheitsamt Dortmund.
    Das Projekt wurde 2019 mit dem Gesundheitspreis des Landes NRW ausgezeichnet. 

Nordstark gewinnt NRW Gesundheitspreis, Gesundheitsminister Laumann, Dirk Ruiss, vdek 19.6.19, Düsseldorf
Nordstark gewinnt NRW Gesundheitspreis
Gesunde Kids in Duisburg – Präventionsprojekt für Marxloh und Hochfeld
Gesunde Kids in Duisburg – Präventionsprojekt für Marxloh und Hochfeld V.l.n.r.: Die Gesundheitslotsen Herr Zaharia und Frau Yousefi, Dirk Ruiss - Leiter der vdek Landesvertretung NRW, Dr. Ralf Krumpholz - Dezernent für Integration, Sport und Gesundheit, Verbraucherschutz und Feuerwehr, Projektleiterin der AWO Ana-Maria Isdraila und Phillip Thelen - Geschäftsführer der AWO Integration
  • Gesunde Kids in Duisburg
    Das Schwesterprojekt von Nordstark startete 2019 in den Duisburger Stadtteilen Hochfeld und Marxloh. Zwei Gesundheitslotsen kümmern sich hier insbesondere um die Themen Ernährung und Bewegung. Kooperationspartner sind die AWO Integration und das Gesundheitsamt Duisburg.
25.8.2020 FIBBS u.a. Claudia Middendorf und Dirk RuissGruppe

Auf einer Pressekonferenz im Landesgesundheitsministerium wurde das besondere Präventionsprojekt der Öffentlichkeit vorgestellt.

(v.l.n.r.) Dr. Vera Tillmann und Dr. Volker Anneken (Wissenschaftliche Leiterin und Geschäftsführer des Forschungsinstituts für Inklusion durch Bewegung und Sport gGmbH - FIS), Claudia Middendorf (Behindertenbeauftragte des Landes NRW), Dirk Ruiss (Leiter der vdek Landesvertretung NRW)

  • Gesund leben: Besser so, wie ich es will
    Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen stehen im Mittelpunkt des Projekts mit dem Forschungsinstitut für Inklusion durch Bewegung und Sport (FIBS).
    Ziel des auf drei Jahre angelegten Projektes ist es, dass diese ihre Kompetenzen und Ressourcen in den Bereichen Bewegung und Ernährung stärken. Die Behindertenbeauftragte der Landesregierung, Claudia Middendorf, hat die Schirmherrschaft übernommen.

Primärprävention

Informationen zur Primärprävention finden Sie auf folgenden Seiten der Verbandszentrale.