Mammographie-Screening

Die Mammographie ist eine Röntgenuntersuchung der Brust. Sie kann Veränderungen sichtbar machen, lange bevor sie tastbar sind. Aus diesem Grund eignet sie sich sehr gut zur Früherkennung von Brustkrebs. Das Mammographie-Screening-Programm geht noch einen Schritt weiter: Alle Frauen von 50 bis 69 Jahren werden regelmäßig alle zwei Jahre persönlich zu dieser Früherkennungsuntersuchung eingeladen. Denn gerade diese Altersgruppe ist besonders von Brustkrebs betroffen. Sollten Sie an dem Programm teilnehmen, werden Ihre Daten und Aufnahmen verschlüsselt erfasst und miteinander verglichen. So können selbst kleine Veränderungen bemerkt und - wenn notwendig - sofort behandelt werden. Der Schutz Ihrer Daten ist dabei zu jeder Zeit sichergestellt.

Die Qualität - das wichtigste Argument für Sie

Alle am Mammographie-Screening teilnehmenden Ärzte müssen hohe Qualitätsauflagen erfüllen. Sie müssen besondere Qualifikationen nachweisen und sich laufend fortbilden. Jeder zugelassene Arzt bzw. jede zugelassene Ärztin des Programms beurteilt die Aufnahmen von mindestens 5.000 Frauen - Jahr für Jahr, weil Erfahrung die Zuverlässigkeit der Befunde verbessert. Zudem werden die Aufnahmen jeder Frau von mindestens zwei Ärzten begutachtet. Auffällige Befunde werden von mehreren am Programm beteiligten Ärzten gemeinsam besprochen. Denn entscheidend für Ihre Gesundheit und Sicherheit sind Diagnosen und Behandlungsverfahren, auf die Sie sich verlassen können. Im Fall eines Brustkrebsbefundes können wir so gewährleisten, dass die betroffene Frau optimal und schnell behandelt wird - und erhöhen somit die Heilungserfolge beträchtlich.

Ihre Gewissheit - Ihre Lebensqualität

Rund 98 Prozent der untersuchten Frauen sind gesund. Dennoch ist Brustkrebs die häufigste Krebskrankheit bei Frauen. Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken. Besonders gefährdet sind Frauen ab 50 Jahren. Durch Mammographie-Screening kann der Krebs in einem Stadium entdeckt werden, indem er gut behandelbar und heilbar ist. Nehmen viele Frauen an dem Programm teil, lassen sich auch in Zukunft die Kenntnisse und Erfahrungen weiter ausbauen und die Chancen auf Früherkennung und Heilung damit weiter erhöhen. Trotz bestmöglicher Früherkennung können wir eines nicht: Ihnen mit unserem Programm garantieren, dass Sie gesund sind und bleiben. Sie sollten deshalb Ihre Brüste beobachten und sich regelmäßig von Ihrem Frauenarzt bzw. Ihrer Frauenärztin im Rahmen der ergänzenden Krebsvorsorge untersuchen lassen. Was wir aber können: Ihre Lebensqualität steigern durch die Gewissheit, auf qualitätsgesicherte Befunde vertrauen zu können. Weitere Informationen zur Selbstuntersuchung der Brust bekommen Sie auf der Internet-Seite der Landesinitiative "Sicher fühlen".

Was kostet Sie das Mammographie-Screening?

Das Mammographie-Screening ist für Sie kostenlos. (Auch die Praxisgebühr wird nicht fällig!) Alle entstehenden Kosten werden im Rahmen Ihres Krankenversicherungsschutzes übernommen. Getragen wird das Programm gemeinsam von den gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen sowie den Kassenärztlichen Vereinigungen. Zurück geht die Einführung des Programms auf einen Allparteien-Beschluss des Deutschen Bundestages. Unser Ziel: Brustkrebs früher zu erkennen, um die Behandlungs- und Heilungschancen kontinuierlich zu steigern.

Welche Risiken birgt die Untersuchung für Sie?

Die gesundheitlichen Belastungen einer Mammographie-Untersuchung sind als sehr gering einzustufen. Wie jede Röntgenuntersuchung ist mit einer Mammographie eine Strahlenbelastung verbunden. Sie ist sehr gering und beträgt etwa 10 Prozent der jährlichen Strahlung, der jeder Mensch in Deutschland in seinem Alltag ausgesetzt ist.

Zur Zeit stellt das Mammographie-Screening die sicherste Methode dar, Brustkrebs früh zu erkennen. Nutzen Sie die Chance, denn schließlich sind sie ein Teil von Ihnen.

Sie wünschen weitere Informationen?

Sehr gern! Zusammen mit Ihrer Einladung erhalten Sie eine Broschüre, die Sie über viele Detailfragen informiert - zum Beispiel darüber, wie die Untersuchung genau abläuft. Wenn Sie darüber hinaus noch weiter gehende Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:

  • die Hotline der Zentralen Stellen in Düsseldorf (Tel.: 0211/ 5970 7000) oder Münster (Tel.: 0251/ 9295000)
  • Ihre Krankenkasse (Mehr ...)
  • die Internetseite des Mammographie-Screening-Programms: www.ein-teil-von-mir.de
  • die regionale Verteilung der Mammographie-Screening-Einheiten können Sie auf dieser Karte ersehen.

Namen und Adressen der Screening-Einheiten finden Sie in folgenden Dateien:

Evaluationsberichte

Mit Einführung des Programms war durch den Gesetzgeber eine entsprechende Datenerhebung verfügt worden. 

Diese sollte Aufschluss über die Ergebnisse des Screening-Programms liefern. Die Evaluationsberichte zum Nachlesen: