vdek-Zukunftsforum 2013: Qualität im Krankenhaus

Referate und Podiumsdiskussion zum Leitthema "Vom Messen zum Handeln"

Qualität wird in Deutschland groß geschrieben, besonders wenn es um die eigene Gesundheit geht. Da wünscht sich jeder die beste Behandlung. Zwar ist es im stationären Bereich gelungen, die Qualität der Behandlung zu messen, jedoch werden die Ergebnisse nicht konsequent angewendet. Es fehlen gute Ansätze, wie Qualitätsergebnisse von Patienten und den Partnern im Gesundheitswesen stärker genutzt werden können.

  • Welche Mindestanforderungen müssen wir an Qualität stellen?
  • Wie lässt sich nach Qualität planen?
  • Welche Wege geht das Ausland?

Um diese Fragen ging es auf dem vdek-Zukunftsforum "Qualität im Krankenhaus - Vom Messen zum Handeln", zu dem der vdek am 19. November 2013 zahlreiche Experten eingeladen hatte.

Programm, Vorträge und Referate

Diskutiert haben auf dem Zukunftsforum unter anderem Dr. Karsten Neumann vom IGES-Institut, der Gesundheitsökonom Dr. Willy Oggier, Dr. Christof Veit vom BQS, Thomas Bublitz vom BDPK, der Bremer Gesundheitssenator Dr. Hermann Schulte-Sasse sowie Christian Zahn und Ulrike Elsner vom vdek.

Veranstaltungsprogramm

Zum vdek-Zukunftsforum "Qualität im Krankenhaus"

Konsequenzen aus der Qualitätsmessung - Vorschläge auf Basis internationaler Beispiele

Dr. Karsten Neumann, Geschäftsführer des IGES Institutes, Berlin

Vom Messen zum Handeln - Das Ausland macht es vor

Dr. Willy Oggier, Gesundheitsökonom, Küsnacht, Schweiz

Wie viel Qualität darf es sein?

Thomas Bublitz, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Privatkliniken e. V., Berlin

Nach Qualität planen - Der beste Weg?

Dr. Hermann Schulte-Sasse, Senator für Gesundheit, Bremen

Umgang mit Qualitätsdaten - Bewertung aus fachlicher Sicht

Dr. Christof Veit, Geschäftsführer des BQS-Instituts für Qualität und Patientensicherheit, Düsseldorf