Bewegungsprogramm für Senioren: Weiterentwicklung des Projektes BIB

In Pankow werden die Bewegungsangebote für Senioren ab dem 65. Lebensjahr weiter ausgebaut. Zum Jahresbeginn konnte das Projekt für drei weitere Jahre in die Verlängerung gehen. Der Qualitätsverbund Netzwerk im Alter e. V. (QVNIA) legte bereits 2019 ein von Sportwissenschaftlern entwickeltes, auf die Bedürfnisse älterer Menschen hin abgestimmtes Bewegungsprogramm auf. Die Übungen werden von eigens geschulten Trainern durchgeführt.

„BIB - Kommunale Bewegungsförderung für Ältere im Bezirk Pankow“ war von 2018 bis 2020 ein voller Erfolg mit regem Zuspruch. In vier von insgesamt 16 Bezirksregionen fand das Bewegungsprogramm unter hoher Beteiligung älterer Pankower Bürger*innen statt. „Das Projekt konnte trotz der erschwerten Pandemiebedingungen adaptiert umgesetzt werden. Alle Beteiligten haben an einem Strang gezogen, Covid-19 als Herausforderung gesehen und schnell und flexibel Lösungen zur Umsetzung des Projektes gefunden. Zudem wurden erste Bausteine der Bewegungsförderung im Bezirk für Ältere erarbeitet und erprobt“, so Katja Dierich, Geschäftsführerin des QVNIA.

„Der QVNIA hat mit dem Projekt Bewegung im Bezirk, kurz BIB, für ältere Menschen in Pankow ein durchdachtes Konzept etabliert. Unser Kernanliegen, gesundheitsfördernde Lebensweisen zu unterstützen, wird in diesem Projekt hervorragend umgesetzt. Bewegungsförderung stellt für uns Ersatzkassen ein wichtiges Handlungsfeld dar“, so Marina Rudolph, Leiterin des Verbands der Ersatzkassen in Berlin/Brandenburg. „Die Herangehensweise, einen Bezirk als Lebenswelt in den Mittelpunkt zu stellen, spricht insbesondere ältere Bürger*innen an, die mitunter in ihrem Bewegungsradius eingeschränkt sind und erleichtert es damit diesem Personenkreis, die individuelle Gesundheitskompetenz zu stärken. Für uns Ersatzkassen sind damit die Kriterien für eine Förderung ausnahmslos erfüllt“, freut sich Marina Rudolph und wünscht den Machern des Projektes für die weiteren drei Jahre viel Erfolg.

Schirmherr des Projekts ist Dr. Torsten Kühne, Pankower Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Facility Management und Gesundheit.

Die Bewegungspfade, die für jeden Menschen gut zu bewältigen sind, liegen im Schlosspark Berlin-Buch, im Volkspark Prenzlauer Berg, im Brosepark und im Park am Weißen See. Hinzu kommen im Rahmen der Projekterweiterung nun noch drei weitere Parks. Die Teilnahme an dem Programm ist kostenfrei. Ergänzt wird das Bewegungsprogramm um Mitmach-Cafés, in denen die Senioren ihre Wünsche und Anregungen zu dem Programm einbringen können. Das Miteinander und der Austausch untereinander ist neben der Bewegung ein wichtiger Teil des Programms.

Weitere Informationen zu dem Projekt BIB unter www.qvnia.de

Kontakt:

Qualitätsverbund Netzwerk im Alter – Pankow e. V. (QVNIA e. V.): Katja Dierich, Geschäftsführerin, Tel.: 030 / 474 88 77 0, E-Mail: kontakt@qvnia.de

Verband der Ersatzkassen (vdek), Landesvertretung Berlin/Brandenburg: Robert Deg, Pressesprecher, Tel.: 030 / 25 37 74 16, E-Mail: robert.deg@vdek.com

Über QVNIA e. V.

Der Projektträger QVNIA e. V. ist ein gemeinnütziger Verein und engagiert sich seit 2000 für eine bessere gesundheitliche und soziale Versorgung im Bezirk Pankow, um Strukturen in der kommunalen Altenhilfe nachhaltig und kontinuierlich zu gestalten. Zudem bemüht sich der Verein, bezirkliche Strukturen und Interventionen zur Prävention im Alter zu implementieren.

Über vdek-Landesverband Berlin/Brandenburg

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) ist Interessenvertretung und Dienstleistungsunternehmen aller sechs Ersatzkassen, die zusammen nahezu 28 Millionen Menschen in Deutschland versichern. In Berlin und Brandenburg versichern sie rund 2,8 Millionen Menschen und sind damit in beiden Bundesländern größte Kassenart.

- Techniker Krankenkasse (TK)

- BARMER

- DAK-Gesundheit

- KKH Kaufmännische Krankenkasse

- hkk – Handelskrankenkasse

- HEK – Hanseatische Krankenkasse

Kontakt

Robert Deg
Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)
Landesvertretung Berlin/Brandenburg

Pressesprecher,
Referatsleiter Grundsatzfragen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Friedrichstraße 50-55
10117 Berlin
Tel.: 0 30 / 25 37 74 - 16
Fax: 0 30 / 25 37 74 - 19

E-Mail: robert.deg@vdek.com