Landesvertretung Hamburg

Fotolia_25341279_HAM_1000x220
  1. vdek veröffentlicht erstmals Broschüre zu Trends der Gesundheitsversorgung in Hamburg

    Wie viele niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten gibt es in Hamburg? Wird in den Krankenhäusern der Hansestadt mehr operiert als in den Kliniken anderswo? Welchen Eigenanteil müssen Pflegebedürftige im Schnitt in Hamburger Heimen zahlen? Wie entwickelt sich der Rettungsdienst? Antworten auf diese und andere Fragen finden sich in der Broschüre „Ausgewählte Basisdaten des Gesundheitswesens in Hamburg 2017“, die die Landesvertretung des Verbands der Ersatzkassen (vdek) erstmals veröffentlicht hat. » Lesen

  2. vdek-Pflegelotse grundlegend überarbeitet

    Wer für sich selbst oder einen Angehörigen nach einer geeigneten Pflege-Einrichtung sucht, merkt schnell, dass es große Unterschiede gibt, was etwa Preis, Leistung, Ausstattung und Qualität angeht. Wer nicht sehr genau weiß, was er sucht, stößt schnell an Grenzen. Hier hilft der vdek-Pflegelotse. » Lesen

  3. Sozialwahl 2017 startet: Mitglieder der Ersatzkassen wählen Parlamente

    Viele Hamburgerinnen und Hamburger haben in diesem Jahr zwei Mal die Wahl. Neben der Bundestagswahl steht auch die Sozialwahl an. Stimmberechtigt sind hier alle Versicherten und Rentner der Deutschen Rentenversicherung Bund sowie die rund 655.000 Mitglieder der Ersatzkassen BARMER, TK, DAK-Gesundheit, KKH und hkk. Mit bundesweit gut 51 Millionen Wahlberechtigten ist die Sozialwahl die drittgrößte Wahl in Deutschland nach der Bundestags- und Europawahl. » Lesen

  4. Arzneimittel-Ausgaben in Hamburg weiter gestiegen

    Die niedergelassenen Ärzte in der Hansestadt haben den gesetzlich Versicherten im vergangenen Jahr Medikamente im Wert von rund 1,14 Milliarden Euro verschrieben. Das sind etwa 27 Millionen Euro mehr als im Vorjahresvergleich, ein Plus von 2,4 Prozent. » Lesen

  5. Von Modeblogs, Kinderrheuma und Lebensfreude

    Eine junge Hamburger Modebloggerin hat Neurodermitis. Zwischen Klinikaufenthalt und Therapien verliert sie den Glauben an sich. Sie schreibt in ihrem Blog über ihre Gefühle. Das Feedback ist erstaunlich: Viele Leser sind selbst von der Krankheit betroffen. Diese moderne Form der Selbsthilfe hat der Hamburger Fotograf Felix Gebauer porträtiert – und ist mit seiner Fotoserie im Fotowettbewerb „WAS KANN SELBSTHILFE?“ des Verbands der Ersatzkassen für Studierende und junge Fotografen ausgezeichnet worden. Aus seinen Bildern und weiteren herausragenden Fotografien wurde eine bundesweite Wanderausstellung konzipiert, die vom 24. März bis zum 5. April 2017 im Hamburger Rathaus zu sehen ist. » Lesen

Online-Angebote des vdek