• Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) vertritt die Interessen aller Ersatzkassen (TK, BARMER, DAK-Gesundheit, KKH, hkk und HEK)
    Mehr

    Hamburg: Panorama-Ansicht der Binnenalster
  • Corona-Pandemie

    Aktuelle Informationen zur Corona-Impfung, zu Schutzschirmen und Ausgleichszahlungen
    Mehr

    Corona-Viren und Lungenfunktion
  • Hamburger Präventionspreis 2022: Jetzt bewerben!

    Hamburger Ersatzkassen zeichnen Vorhaben aus, die innovative Präventionsmaßnahmen für Hamburgerinnen und Hamburger in ihren Lebenswelten vorsehen, über alle Lebensphasen hinweg
    Mehr

    PraeventionspreisHH_2022_slider
  • vdek-Zukunftspreis 2021 - Gemeinsam durch die Pandemie

    2. Preis für Hamburger Projekt für Angehörige von Intensivpatienten
    Mehr

    vdek-zukunftspreis-2021_slider
  • Pflegereform

    Im Blickpunkt: Situation der Pflegebedürftigen, Pflegereform und Qualitätsprüfungen
    Mehr

    Ältere Frau mit Gehhilfe

„Angehörige sind die Brücke zum Patienten“

Zukunftspreis 2021 UKE Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Gunda Hans

vdek-Zukunftspreis: In der Pandemie gibt es für Angehörige von Patientinnen und Patienten auf Intensivstationen oft nur eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten. Das kann Betroffene belasten. Intensivpflegerin Gunda Hans hat deshalb das „Aktive Angehörigengespräch“ auf der Intensivstation des Uni-Klinikum Hamburg Eppendorf auf den Weg gebracht.

Das Projekt ist mit dem 2. Preis des vdek-Zukunftspreises ausgezeichnet worden. Im Interview berichtet Gunda Hans, warum es so wichtig ist, die Bedürfnisse der Angehörigen ernst zu nehmen. »Lesen.

Kathrin Herbst, Leiterin der Landesvertretung Hamburg des Verbands der Ersatzkassen e.V. (vdek)

Die Entwicklung der Eigenanteile bringt viele Pflegebedürftige an die Grenze ihrer finanziellen Belastbarkeit. Die Ampel-Regierung darf bei der „kleinen Pflegereform“ nicht stehenbleiben, sonst werden immer mehr pflegebedürftige Hamburgerinnen und Hamburger auf Leistungen der Sozialhilfe angewiesen sein. Gute Pflege muss für alle bezahlbar bleiben.

Kathrin Herbst, Leiterin der vdek-Landesvertretung Hamburg

Zur Pressemitteilung
  1. Pflegebedürftige müssen 2022 in Hamburg monatlich fast 90 Euro mehr zahlen

    Steigende Kosten in der stationären Pflege
    Die finanzielle Belastung der Bewohnerinnen und Bewohner von Pflege-Einrichtungen in Hamburg ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Der monatliche Betrag nahm durchschnittlich um 88 Euro auf nun 2.168 Euro zu (von Januar 2021 auf Januar 2022). Das entspricht einem Plus von rund vier Prozent. Das Bundesland ist damit der teuerste Stadtstaat und das sechstteuerste Bundesland im Ländervergleich. » Lesen

  2. Ersatzkassen schreiben „Hamburger Präventionspreis" aus

    Die Ersatzkassen haben den mit 12.000 Euro dotierten "Hamburger Präventionspreis" ausgeschrieben. Er steht unter der Schirmherrschaft von Gesundheitssenatorin Dr. Melanie Leonhard. Bewerbungsschluss ist der 23. März 2022. Die Auszeichnung wird vergeben von einer Jury mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Wissenschaft, aus den Medien und aus der Politik. » Lesen

  3. „Fit im Team" - Krankenkassen unterstützen Projekt zur Gesundheitsförderung für Menschen mit Behinderung

    Erwachsene Menschen mit komplexen Behinderungen haben oft schlechtere Chancen, trotz ihrer Einschränkungen ein möglichst gesundes Leben zu führen. Um ihre Chancen auf ein gesundes Leben zu verbessern, haben die gesetzlichen Krankenkassen in Hamburg (GKV) zusammen mit den Trägern Evangelische Stiftung Alsterdorf und Leben mit Behinderung Hamburg Sozialeinrichtungen gGmbH das Projekt "Fit im Team" gestartet » Lesen

  4. Welt-Sepsis-Tag 2021

    „Blutvergiftung" ist ein Notfall, bei dem jede Minute zählt

    Sepsis kann jeden treffen: Sie ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Etwa 75.000 Menschen sterben hierzulande jedes Jahr an der Erkrankung (auch „Blutvergiftung“ genannt), wie wissenschaftliche Untersuchungen zeigen. In Hamburg sind es jährlich schätzungsweise mindestens 1.600 Menschen. » Lesen

  5. Ersatzkassen in Hamburg weiter die klare Nr. 1

    Die Ersatzkassen in Hamburg sind weiter im Aufwind: Die Zahl ihrer Versicherten stieg auch in der Pandemie im Vergleich zum Vorjahr um 3.588 auf 942.482. Dies geht aus der jüngsten Jahresstatistik des Bundesgesundheitsministeriums hervor. Der Marktanteil liegt jetzt bei rund 58,3 Prozent. » Lesen

  6. Neue „Basisdaten des Gesundheitswesens" erschienen

    Kosten der Gesundheitsversorgung in Hamburg überdurchschnittlich hoch

    Hamburger Ärzte verordnen die teuersten Medikamente bundesweit. An der Spitze befindet sich Hamburg auch bei den Krankenhauskosten. Diese und weitere interessante Daten und Fakten liefert die Broschüre "Ausgewählte Basisdaten des Gesundheitswesens in Hamburg 2021". » Lesen