Landesvertretung Hamburg

Hamburg: Panorama-Ansicht der Binnenalster
  1. Ersatzkassen weiter klare Nr. 1 in Hamburg

    Die Ersatzkassen haben ihre Führungsposition in Hamburg weiter ausgebaut: Die Zahl der Versicherten stieg im Vergleich zum Vorjahr um rund 1,7 Prozent auf 925.830 Versicherte. 15.216 Versicherte wurden in den vergangenen zwölf Monaten hinzugewonnen. Der Marktanteil der insgesamt sechs Ersatzkassen in der Hansestadt liegt bei rund 58 Prozent - und damit so hoch wie in keinem anderen Bundesland. Jeder zweite gesetzlich Versicherte Hamburger ist bei einer Ersatzkasse versichert. » Lesen

  2. Neue Pflegeausbildung: Finanzierung gesichert!

    In Hamburg können die Ausbildungen zum neuen Beruf der „Pflegefachfrau“ und des „Pflegefachmanns“ ab Januar 2020 fristgerecht starten. Vertreter aller an der Ausbildung beteiligten Akteure im Bundesland haben sich auf Budgets für die Pflegeschulen und die praktische Ausbildung geeinigt. » Lesen

  3. Krankenkassen vereinfachen Zulassung für Anbieter von Heilmitteln

    Wer Heilmittel-Leistungen wie etwa Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie oder Podologie für gesetzlich Krankenversicherte anbieten möchte, benötigt eine Zulassung durch die gesetzlichen Krankenkassen. Bislang mussten die Anbieter dafür in der Regel mehrere Verbände der Krankenkassen kontaktieren. Ab sofort gibt es ein deutlich vereinfachtes Verfahren: Wollen Anbieter eine neue Praxis eröffnen oder ihre Zulassung ändern, müssen sie das nur noch bei einer neuen, gemeinsamen Zulassungsstelle beantragen. » Lesen

  4. Mehrzahl der Hamburger Pflegekräfte ist geringfügig oder in Teilzeit beschäftigt

    Die Mehrheit der Frauen und Männer, die in Hamburg in der Altenpflege arbeiten, haben keine Vollzeitstellen. Dies ergab eine Auswertung entsprechender Daten des Statistischen Bundesamts durch den Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek). Danach sind rund 58 Prozent der Mitarbeitenden in Pflegeeinrichtungen geringfügig beschäftigt oder arbeiten in Teilzeit. » Lesen

  5. 2,2 Milliarden Euro für Hamburger Kliniken

    Die Krankenkassen und die Hamburgische Krankenhausgesellschaft haben sich für das Jahr 2019 auf einen Finanzrahmen für Krankenhausbehandlungen geeinigt. Danach stellen die gesetzlichen Krankenkassen rund 2,2 Milliarden Euro für stationäre Behandlungen bereit. Das sind über 57,4 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. » Lesen

Basisdaten des Gesundheitswesens in Hamburg 2019

Basisdaten: Gesundheitsversorgung in Hamburg

Wie viele niedergelassene Ärzte gibt es in Hamburg? Wird in den hiesigen Kliniken mehr operiert als anderswo? Antworten auf diese und andere Fragen finden sich in der Broschüre "Basisdaten des Gesundheitswesens 2019".