Landesvertretung Berlin/Brandenburg

Berlin-Brandenburg: Die Glienicker Brücke zwischen Potsdam und Berlin

Landesvertretung Berlin/Brandenburg

  1. Ersatzkassen: 185 besondere Versorgungsverträge in Brandenburg

    Pressemitteilung

    Die Ersatzkassen in Brandenburg sind an 185 besonderen Versorgungsverträgen beteiligt, die über die üblichen Leistungen einer Krankenkasse hinausgehen (z. B. integrierte Versorgungsverträge oder Verträge im Rahmen des Innovationsfonds). Das zusätzliche regionale Versorgungsangebot umfasst in Brandenburg 13 Krankheitsbilder, etwa zu Diabetes, Onkologie oder Rheuma. „Die Ersatzkassen sind bundesweit ausgerichtet und regional stark aufgestellt“, sagt Michael Domrös, Leiter des Verbands der Ersatzkassen (vdek) in Berlin/Brandenburg. » Lesen

  2. Ersatzkassen: 209 besondere Versorgungsverträge in Berlin

    Die Ersatzkassen in Berlin sind an 209 besonderen Versorgungsverträgen beteiligt, die über die üblichen Leistungen einer Krankenkasse hinausgehen (z. B. integrierte Versorgungsverträge oder Verträge im Rahmen des Innovationsfonds). Das zusätzliche regionale Versorgungsangebot umfasst in Berlin 17 Krankheitsbilder, etwa zu Diabetes, Onkologie oder Rheuma. „Die Ersatzkassen sind bundesweit ausgerichtet und regional stark aufgestellt“, sagt Michael Domrös, Leiter des Verbands der Ersatzkassen (vdek) in Berlin/Brandenburg. » Lesen

  3. Woche der pflegenden Angehörigen

    Vom 11. bis 17. Mai 2019 findet in Berlin die „Woche der pflegenden Angehörigen“ statt. Der größte Bereich der Pflege liegt in privater Hand. „Etwa 75 Prozent der Pflegebedürftigen werden zu Hause von Angehörigen oder Freunden gepflegt. In Berlin widmen sich geschätzt etwa 200.000 Menschen privat und zum Teil neben einer Berufstätigkeit einem Pflegebedürftigen und zwar 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche und oft über mehrere Jahre hinweg“, erklärt Michael Domrös, Leiter des Verbands der Ersatzkassen (vdek) in Berlin/Brandenburg. » Lesen

  4. Bewegungsprogramm für Senioren

    In Pankow werden die Bewegungsangebote für Senioren ausgebaut. „Die Resonanz auf die ersten Angebote im April war sehr gut, sodass wir wie geplant die neuen Bewegungspfade im Schlosspark Berlin-Buch und Volkspark Prenzlauer Berg starten werden“, so Katja Dierich, Geschäftsführerin des QVNIA (Qualitätsverbund Netzwerk im Alter e. V.), deren Verein das Bewegungsprogramm BIB (Kommunale Bewegungsförderung für Ältere im Bezirk Pankow) auf den Weg gebracht hat. BIB wurde von Sportwissenschaftlern entwickelt und die Übungen werden von eigens geschulten Trainern durchgeführt. Der persönliche Austausch zwischen den Teilnehmern ist, neben der Bewegung, ein wichtiger Bestandteil des Programms. Das Angebot richtet sich an Senioren ab 65 Jahren. » Lesen

  5. Neuer ersatzkasse report. für Brandenburg erschienen

    Pressemitteilung

    Der „ersatzkasse report“ der Landesvertretung Berlin/Brandenburg des Verbandes der Ersatzkassen e.V. (vdek) ist mit seiner Brandenburger Ausgabe erschienen. Darin zeigt beispielsweise der Leitartikel zur Prävention auf, welche Projekte wo laufen und was es mit den Lebenswelten auf sich hat... » Lesen

  6. Neuer ersatzkasse report. für Berlin erschienen

    Pressemitteilung

    Der „ersatzkasse report.“ der Landesvertretung Berlin/Brandenburg des Verbandes der Ersatzkassen e.V. (vdek) ist mit seiner Berliner Ausgabe erschienen. Darin zeigt beispielsweise der Leitartikel zur Prävention auf, welche Projekte wo laufen und was es mit den Lebenswelten auf sich hat... » Lesen

  7. Berlin-Brandenburg lässt wichtige Weichenstellungen für zukunftsfähige Versorgung vermissen

    Heute hat zum zweiten Mal der Regionalausschuss der Länder Berlin und Brandenburg zur gemeinsamen Krankenhausplanung getagt. Obwohl in dem aktuellen Entwurf verschiedene gute Aspekte aufgenommen wurden, erwarten die Krankenkassenverbände für das von beiden Ländern vorgestellte Grundsatzpapier wesentlich mutigere Ansätze zu einer Harmonisierung der Planung sowie den Maßnahmen zur Qualitätsförderung » Lesen

Ersatzkassenforum 2019

Patientensicherheit: Worauf kommt es im Pflegebereich und im Krankenhaus an?