Landesvertretung Berlin/Brandenburg

Berlin-Brandenburg: Die Glienicker Brücke zwischen Potsdam und Berlin

Landesvertretung Berlin/Brandenburg

  1. Neuer „ersatzkasse report.“ in Berlin und in Brandenburg erschienen

    Die Landesvertretung des Verbands der Ersatzkassen e. V. (vdek) legt eine neue Ausgabe ihres Fachblattes ersatzkasse report. für Berlin und für Brandenburg vor. Der Leitartikel beschäftigt sich mit den erfolgreich abgeschlossenen Verhandlungen und Maßnahmen zur Umsetzung der Qesü-RL. » Lesen

  2. Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung für Kinder und Jugendliche zunehmend etabliert

    Charité und Björn Schulz Stiftung legen den 4. Qualitätsbericht ihrer Kooperation für das KinderPaCT Berlin (Kinder Palliative Care Team Berlin) vor. Im Jahr 2016 hat das KinderPaCT Berlin insgesamt 132 Kinder mit lebensverkürzenden Erkrankungen palliativ versorgt. Das ist eine deutliche Steigerung zum Vorjahr. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen vollständig die Behandlungskosten. » Lesen

  3. Gesundheitsförderung bei Arbeitslosen: Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung im Landkreis Märkisch-Oderland

    Das Jobcenter Märkisch-Oderland und die gesetzlichen Krankenkassen aus der Region nehmen am bundesweiten „Modellprojekt zur Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung“ teil. Mit der Koordination des Modellprojekts wurde von Seiten der gesetzlichen Krankenkassen der Träger Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V., Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung beauftragt. » Lesen

  4. KVBB und vdek unterstützen Projekt RESIST für verantwortungsvollen Umgang

    Das Projekt „RESISTenzvermeidung durch adäquaten Antibiotikaeinsatz bei akuten Atemwegsinfektionen“ soll Ärzte und Patienten für das Thema Resistenzbildungen weiter sensibilisieren. Dieses Modellvorhaben des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek), der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und acht Kassenärztlicher Vereinigungen wird mit Mitteln aus dem Innovationsfonds gefördert. Teilnehmen können Versicherte der Krankenkassen TK, BARMER, DAK-Gesundheit, KKH, hkk und HEK. » Lesen

  5. Krankenhausfinanzierung: Die Ersatzkassen fordern die Erfüllung der gesetzlichen Investitionsverpflichtungen von der Berliner Landesregierung

    Wie aus der Debatte zum Berliner Doppelhaushalt 2018/2019 ersichtlich, sollen die Investitionsmittel zur Krankenhausfinanzierung auf bis zu 140 Millionen ansteigen. Auf Basis der InEK-Daten sind für ein nachhaltiges Investitionsvolumen aber 256 Millionen Euro jährlich notwendig (ohne Charité). Die Ersatzkassen fordern von der Berliner Landesregierung die Erfüllung der gesetzlichen Investitionsverpflichtungen. » Lesen

  6. Mehr als 1,1 Millionen Brandenburger sind bei einer Ersatzkasse versichert

    Die Ersatzkassen setzen die positive Mitgliederentwicklung fort. Nach der aktuellen amtlichen Statistik haben die Ersatzkassen in Brandenburg 891.624 Mitglieder und 1.113.206 Versicherte (Mitglieder plus kostenfrei mitversicherte Familienangehörige). Damit sind rund 49 Prozent der gesetzlich krankenversicherten Brandenburger bei einer Ersatzkasse versichert. » Lesen

  7. Ersatzkassen steigern Versichertenzahlen auf über 1,6 Millionen und sind erneut Marktführer in Berlin

    Die Ersatzkassen setzen ihren Wachstumskurs fort. Nach der aktuellen amtlichen Statistik haben die Ersatzkassen in Berlin 1.341.178 Mitglieder und 1.681.824 Versicherte (Mitglieder plus kostenfrei mitversicherte Angehörige). Damit bleiben die Ersatzkassen erneut Marktführer und behaupten sich mit einem Anteil von 55 Prozent innerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung. » Lesen

  8. Vertragszahnärztliche Betreuung in stationären Pflegeeinrichtungen ausbauen

    Pressemitteilung

    Pflegebedürftige in stationären Einrichtungen sind oft nicht mehr in der Lage, selbst einen Zahnarzttermin wahrzunehmen. Deshalb behandeln Zahnärzte pflegebedürftige Menschen vor Ort. In Berlin haben bis Juli 2017 fast 60 Zahnärzte Kooperationsverträge mit 144 stationären Einrichtungen geschlossen. In Anbetracht der rund 300 stationären Pflegeeinrichtungen gilt es, dieses Engagement weiter auszubauen. » Lesen

  9. Neues Versorgungsprogramm "RESISTenzvermeidung durch adäquaten Antibiotikaeinsatz bei akuten Atemwegsinfektionen" startet in Brandenburger Arztpraxen

    Pressemitteilung

    Der Verband der Ersatzkassen e. V. hat gemeinsam mit der Kassenärztlichen Bundesvereinigung das Versorgungsprogramm RESIST entwickelt. Seit dem 1. Juli 2017 können sich Ersatzkassen-Versicherte in Brandenburg mit Verdacht auf einen Atemwegsinfekt im Rahmen des Versorgungsprogramms RESIST von einem Haus-, Kinder-, HNO-Arzt oder einem Facharzt für Innere Medizin speziell beraten lassen. » Lesen