Landesvertretung Bayern

Bayern: Marienstatue am Münchner Marienplatz
  1. Förderangebot zum kommunalen Strukturaufbau

    Antragsfrist für Prävention und Gesundheitsförderung in Kommunen verlängert

    Das GKV-Bündnis für Gesundheit hat die Frist, in der Kommunen Förderanträge für den Auf- und Ausbau gesundheitsförderlicher Strukturen stellen können, um ein halbes Jahr bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Mit der Fristverlängerung reagiert das GKV-Bündnis für Gesundheit auf die Hinweise aus vielen Kommunen, dass die zur Antragstellung erforderlichen Abstimmungs- und Entscheidungsprozesse auf kommunaler Ebene mehr Zeit bräuchten. » Lesen

  2. „PAKT an“: Physische Aktivität in KiTas aktiv nutzen. Rund 197.000 Euro für mehr gesundheitliche Chancengleichheit bei Kindern

    Ein weiteres Projekt der Landesrahmenvereinbarung Prävention Bayern
    Die Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassenverbände in Bayern und das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege fördern gemeinsam das Projekt „Physische Aktivität in KiTas aktiv nutzen“, kurz „PAKT an“, mit insgesamt rund 197.000 Euro. Träger des Projektes ist die Arbeiterwohlfahrt (AWO), Bezirksverband Oberbayern. Das Projekt „PAKT an“ ist das zweite Projekt der Landesrahmenvereinbarung Prävention Bayern (LRV), deren Ziel es ist, Präventionsangebote für Sozialbenachteiligte und Sozialschwache zu entwickeln und dauerhaft zu etablieren. » Lesen

  3. Bei Anruf Pflegeberatung – 10 Jahre Pflegeservice Bayern

    Die kostenlose telefonische Pflegeberatung der gesetzlichen Pflegekassen in Bayern feiert 10-jähriges Bestehen. Die Nachfrage ist groß: Mehr als 7.600 Anrufer nutzten 2018 dieses Serviceangebot, 2019 werden es voraussichtlich knapp 10.000 sein. » Lesen

  4. Abrechnungsbetrug bei ambulanten Pflegediensten

    Krankenkassen in Bayern begrüßen konsequentes Vorgehen der Ermittlungsbehörden

    In Augsburg und München fanden heute aufgrund des Verdachts auf Abrechnungsbetrug bei ambulanten Pflegediensten umfangreiche polizeiliche Durchsuchungsaktionen statt. Sollte dadurch im Einzelfall die Betreuung eines Pflegebedürftigen nicht mehr gewährleistet sein, stehen die Krankenkassen in Bayern als Ansprechpartner zur Verfügung. » Lesen

  5. vdek-Zukunftspreis – Preisträger aus Bayern

    Mehr Patientensicherheit bei Operationen

    Bereits seit 10 Jahren verleiht der Verband der Ersatzkassen den vdek-Zukunftspreis, mit dem innovative und zukunftsorientierte Ideen und Projekte im gesundheitlichen und pflegerischen Bereich ausgezeichnet werden. Jedes Jahr wird ein relevantes Thema für den vdek-Zukunftspreis ausgeschrieben und die Bewerbungen einer renommierten und hochkompetenten Jury zur Begutachtung vorgelegt. » Lesen

  6. vdek-Fachforum

    Mehr Patientensicherheit ist machbar

    Wie stellen sich die Strukturen und die Therapieangebote im deutschen Gesundheitswesen aus dem Blickwinkel der Patientensicherheit dar? Ist die Sensibilität für die Herausforderungen des Patientenschutzes bereits ausreichend entwickelt? Welche Standards herrschen in den verschiedenen Versorgungsbereichen? Was läuft gut und welche Defizite sind noch zu beheben? Was können wir in Deutschland von unseren Nachbarn Österreich und Schweiz lernen? » Lesen

  7. Krankenhausversorgung in Bayern

    Krankenkassen fordern Reformen

    Die Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassen in Bayern (ARGE) appelliert in einem Positionspapier nachdrücklich für Reformen in der Krankenhausversorgung und -planung. Die ARGE will damit Impulse für eine dringend notwendige Debatte im Sinne einer am Patienten orientierten Krankenhausplanung setzen und bietet unmittelbar ihre Unterstützung bei der Umsetzung der Maßnahmen an. » Lesen

  8. Regional stark!

    Immer mehr Menschen in Bayern sind bei den Ersatzkassen versichert

    Mehr als 3,69 Millionen Menschen in Bayern sind aktuell bei einer Ersatzkasse versichert. Gegenüber dem Vorjahr ein Zuwachs von fast 29 Tausend. Auch die Zahl der Mitglieder, das sind die beitragszahlenden Versicherten, hat sich um fast 32,9 Tausend auf 2,9 Millionen erhöht. » Lesen

  9. Krankenkassen in Bayern fördern kommunale Präventionsangebote für sozial und gesundheitlich benachteiligte Menschen

    Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) unterstützt in den kommenden vier Jahren kommunale Projekte zur Gesundheitsförderung für sozial und gesundheitlich benachteiligte Menschen. Gefördert werden insbesondere Maßnahmen für Alleinerziehende, Menschen mit Migrationshintergrund, Menschen mit Behinderungen oder Einschränkungen, für ältere Menschen sowie für Kinder und Jugendliche aus sucht- und/oder psychisch belasteten Familien. » Lesen