Landesvertretung Baden-Württemberg

Baden-Württemberg: Das Neue Schloss in Stuttgart
  1. Land fördert Digitalisierung im Gesundheitswesen und bessere medizinische Versorgung

    Sozialminister Manne Lucha drängte vor 190 Akteuren aus dem baden-württembergischen Gesundheitswesen darauf, die Sektorengrenzen im Gesundheitswesen zu überwinden und die Potenziale der Digitalisierung zu nutzen – Er mahnte eine gerechte Verteilung der Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds an die Krankenkassen an – Biggi Bender stellte sich als neue Leiterin der vdek-Landesvertretung vor » Lesen

  2. Großer Präventionspreis 2017: Gesund im Alter – Kommunale Ansätze für ein gesundes und selbständiges Leben im Alter

    Wie können wir gemeinsam erreichen, dass wir möglichst lange gesund und selbständig bleiben sowie am gesellschaftlichen Leben teilhaben können? Hierzu bedarf es besonderer Angebote vor Ort. Der „Große Präventionspreis“ der Stiftung für gesundheitliche Prävention Baden-Württemberg setzte genau hier an. Über die gesetzlichen Krankenkassen hinaus beteiligt sind » Lesen

  3. Gute Rahmenbedingungen schaffen, um ein qualitativ gutes Gesundheitswesen auch weiterhin zu gewährleisten

    Die Ersatzkassen haben ihre gesundheitspolitischen Positionen verabschiedet. Zentrale Forderungen sind dabei die Stärkung des selbstverwalteten und solidarischen Systems der GKV, die Sicherung der Finanzierungsgrundlagen, faire Wettbewerbsbedingungen sowie mehr wettbewerbliche Gestaltungsspielräume und der rasche, aber gesicherte Ausbau der Digitalisierung im Gesundheitswesen. » Lesen

  4. "Innovationen im Gesundheitswesen" - Veranstaltung mit Professor Hecken: Alte Zöpfe abschneiden und Blick auf den Patienten richten!

    Innovationen sind wichtig, um die Leistungsfähigkeit unseres Gesundheits-systems zu erhalten. Dabei muss es vor allem darum gehen, Kranken zur Linderung von Schmerzen und zur Genesung zu verhelfen. Meist gehen mit Innovationen allerdings auch Risiken und Nebenwirkungen einher – nicht nur finanzieller Art. Deshalb stellt sich im Gesundheitswesen in besonderer Weise die Frage, ob alles, was möglich ist, auch zugelassen und finanziert werden soll. Das Spannungsfeld zwischen Innovationen und ihren finanziellen, strukturellen sowie ethischen Grenzen beleuchteten Prof. Josef Hecken, Unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA), » Lesen