Landesvertretung Saarland

Saarland: Das Schloss Saarbrücken
  1. GKV Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe 2017

    Im Rahmen der Pauschalförderung haben die Krankenkassen im Saarland im Jahr 2017 unter der Federführung der IKK Südwest 89 Selbsthilfegruppen, 19 Selbsthilfeorganisationen und eine Kontaktstelle mit über 350.000 Euro gefördert. Auf die Selbsthilfegruppen entfielen 101.218 Euro, auf die Selbsthilfeorganisationen 114.884 Euro und auf die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland 109.687 Euro. » Lesen

  2. 1. Saarländische Landespräventionskonferenz

    Am 1. Februar 2018 kamen Partner der Landesrahmenvereinbarung Prävention anlässlich der 1. Saarländischen Landespräventionskonferenz in Saarbrücken in der Hermann-Neuberger-Sportschule zusammen. Die Konferenz ist die erste Zusammenkunft aller Beteiligten nach der Unterzeichnung der Landesrahmenvereinbarung zum Präventionsgesetz im vergangenen Jahr und soll den Austausch zwischen den Akteuren im Saarland fördern. » Lesen

  3. Noch mehr Saarländer profitieren vom Projekt RESIST

    Das im Sommer 2017 gestartete gemeinsame Projekt der Ersatzkassen mit der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und acht Kassenärztlichen Vereinigungen wird im Saarland ausgeweitet. Bereits bei Projektstart war die Nachfrage an den Online-Schulungen für niedergelassene Ärzte im Saarland größer, als die im Projekt zur Verfügung stehenden Plätze. Die Online-Schulung sensibilisiert Ärzte für eine bewusstere Verschreibung von Antibiotika und unterstützt sie gleichzeitig in der Kommunikation mit ihren Patienten. Über Infomaterial und Aushänge werden die Patienten über einen sinnvollen Einsatz von Antibiotika informiert und über Risiken sowie Alternativen aufgeklärt. » Lesen

  4. Selbsthilfeförderung im Saarland

    Auch 2018 können Selbsthilfegruppen und -organisationen wieder Zuschüsse über die Gemeinschaftsförderung der gesetzlichen Krankenkassen beantragen. Die gesetzlichen Krankenkassen im Saarland stellen für 2018 über 380.000 Euro Fördermittel für die gesundheitsbezogene Selbsthilfe zur Verfügung. Zuschüsse können zum Beispiel für regelmäßig anfallende Kosten, wie Miete, Porto, Telefon, Internet, Büroausstattung oder Verbandszeitungen, beantragt werden. » Lesen

  5. Ersatzkassenforum 2017: Gesundheitspolitik nach der Wahl

    Was sind die Herausforderungen für die „Gesundheitspolitik nach der Wahl“? Wie gestalten wir unser Gesundheitswesen zukunftssicher? Die Ersatzkassen diskutierten im Rahmen des Ersatzkassenforums der vdek-Landesvertretung Saarland mit Prof. Dr. Ferdinand Gerlach, Vorsitzender des Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen, Vertretern der saarländischen Gesundheitslandschaft und 90 geladenen Gästen. » Lesen

  6. Saarländischer Selbsthilfepreis der gesetzlichen Krankenkassen

    Die Ersatzkassen loben 2018 zusammen mit den anderen gesetzlichen Krankenkassen den Saarländischen Selbsthilfepreis aus. Bis zum 30. Juni 2018 können sich Selbsthilfegruppen und -organisationen aus dem Bereich der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe bewerben. Auch Einzelpersonen können für den Preis vorgeschlagen werden. » Lesen

  7. Saarländer bekommen bundesweit die meisten Antibiotika - neues Projekt RESIST für einen bewussteren Umgang mit Antibiotika

    Im Vergleich zu anderen Bundesländern erhalten Saarländer öfter Antibiotika verordnet. Im Vergleich zum Bundesdurchschnitt liegen die Ausgaben pro Versicherten für Antibiotika im Saarland um etwa 20 Prozent höher. Um aber Resistenzen zu vermeiden, sollte der unnötige Einsatz von Antibiotika und vor allem Breitspektrum-Antibiotika vermieden werden. Damit die Wirksamkeit vorhandener Antibiotika möglichst lange bestehen bleibt, sollte sichergestellt werden, dass diese nur dort eingesetzt werden, wo sie medizinisch notwendig und sinnvoll sind. 80 Prozent der Antibiotika in Deutschland werden durch niedergelassene Ärzte verordnet. » Lesen

  8. Mehr als jeder dritte Saarländer bei einer Ersatzkasse versichert - Marktanteil von über 40 Prozent

    Immer mehr Saarländer entscheiden sich für eine Ersatzkasse: Mehr als 4.700 Versicherte konnte die Gemeinschaft von BARMER, Techniker Krankenkasse (TK), DAK-Gesundheit, KKH Kaufmännische Krankenkasse, hkk - Handelskrankenkasse und HEK – Hanseatische Krankenkasse innerhalb eines Jahres hinzugewinnen. Damit sind über 348.000 Menschen im Land bei einer der sechs Mitgliedskassen des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek) versichert, bezogen auf die fast eine Million Einwohner im Saarland sind das ca. 35 Prozent der Bevölkerung. » Lesen

Portrait Martin Schneider, Leiter der vdek-Landesvertretung Rheinland-Pfalz

Prävention kann nur dann alle Teile der Bevölkerung erreichen, wenn wir die Rahmenbedingungen, die Lebenswelt und das Umfeld der Menschen einbeziehen. Die Landespräventionskonferenz hat Akteure in einen Austausch gebracht und war sicher der Startschuss für einige Projekte im Saarland.

Martin Schneider, Leiter der vdek-Landesvertretung Saarland

Weitere Informationen finden Sie hier.