Landesvertretung Niedersachsen

Niedersachsen: Neues Rathaus Hannover
  1. Hannover: Gezielte Gesundheitsvorsorge in Mittelfeld und Stöcken

    Die Region Hannover und die Ersatzkassen wollen gemeinsam die Gesundheit sozial benachteiligter Einwohnerinnen und Einwohner im mittleren Lebensalter stärken. Dazu bringen sie ein in dieser Form landesweit einmaliges Modellprojekt in den Stadtteilen Mittelfeld und Stöcken auf den Weg. Das Projekt ist auf fünf Jahre angelegt. Die Ersatzkassen übernehmen die Projektkosten in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro. » Lesen

  2. Forum zur Krankenhauslandschaft in Niedersachsen: Ersatzkassen werben für Modernisierung

    Bei ihrem gesundheitspolitischen Forum heute in Hannover haben die Ersatzkassen für eine Modernisierung der Krankenhauslandschaft geworben. „Eine zukunftssichere Versorgung lässt sich nur durch weniger, dafür aber größere und leistungsfähigere Krankenhäuser organisieren“, sagte der Leiter des Verbandes der Ersatzkassen (vdek) in Niedersachsen, Jörg Niemann. » Lesen

  3. Sicherheit für die Versorgung mit Grippeimpfstoffen

    In der kommenden Grippe-Impfsaison 2019/2020 wird jeder Impfwillige gemäß der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) rechtzeitig und wohnortnah geimpft werden können. Lieferengpässe beim Grippeimpfstoff sollen künftig der Vergangenheit angehören. Darauf haben sich die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN), die gesetzlichen Krankenkassen, der Landesapothekerverband Niedersachsen sowie die Impfstoffhersteller verständigt. » Lesen

  4. Helios Klinik Wesermarsch: Kassen kritisieren Schließung der Geburtshilfe - Fusion der Krankenhäuser in Nordenham und Brake gefordert

    Die Ersatzkassen haben die Schließung der Geburtshilfe in der Helios Klinik Wesermarsch in Nordenham scharf kritisiert. „Jahr für Jahr geben die Beitragszahler der gesetzlichen Krankenversicherung mehr Geld für Kliniken aus. Gleichzeitig erfüllen Krankenhäuser ihre Kernaufgaben nicht mehr, wenn wie in der Wesermarsch keine Klinikgeburten mehr möglich sind“, sagte der Leiter des Verbandes der Ersatzkassen (vdek) in Niedersachsen, Jörg Niemann. » Lesen

  5. Pflegeheime in Niedersachsen: Finanzielle Belastungen für Bewohner und Angehörige steigen deutlich

    Bewohner von Pflegeheimen in Niedersachsen müssen tiefer in die eigene Tasche greifen. Der von ihnen selbst zu tragende Teil der Kosten für einen Heimplatz beträgt im Januar 2019 durchschnittlich 1.504 Euro pro Monat, das sind 76 Euro mehr als vor einem Jahr. Das geht aus der Veröffentlichung „vdek-Basisdaten des Gesundheitswesens in Deutschland 2018/2019“ des Verbandes der Ersatzkassen (vdek) hervor. » Lesen

  6. Preise für Krankenhausbehandlungen in Niedersachsen steigen: Krankenkassen erhöhen Zahlungen für Kliniken um 130 Millionen Euro

    Die Krankenkassen zahlen den Krankenhäusern in Niedersachsen in diesem Jahr 6,44 Milliarden Euro für die Behandlung der Patienten. Das sind rund 130 Millionen Euro mehr als 2018. Die Steigerung ergibt sich aus einer Vereinbarung zwischen Kassen und Niedersächsischer Krankenhausgesellschaft über den „Landesbasisfallwert“ als Preis für eine durchschnittliche Krankenhausleistung. » Lesen

  7. "Deutliche Mehrzahl der Krankenhäuser mit ausgeglichenem oder positivem Jahresergebnis"

    Zur Mitteilung der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft über eine „besonders schlechte“ wirtschaftliche Situation der Krankenhäuser im Land erklärt der Leiter des Verbandes der Ersatzkassen (vdek) in Niedersachsen, Jörg Niemann: "Die Zahlen der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft zeigen, dass zwei Drittel und damit die deutliche Mehrzahl der Krankenhäuser im aktuellen Berichtsjahr 2017 ein ausgeglichenes oder positives Jahresergebnis hatten." » Lesen

  8. Ersatzkassen appellieren an Niedersächsisches Sozialministerium: "Gute Versorgung von Schlaganfall-Patienten nicht gefährden"

    Die Ersatzkassen haben vor der Sitzung des Krankenhaus-Planungsausschusses an das Niedersächsische Sozialministerium appelliert, von seinen Plänen abzurücken, zusätzlich kleine neurologische Abteilungen an Krankenhäusern im Nordwesten des Landes einzurichten. Damit würde eine bisher gut funktionierende neurologische Versorgung zersplittert. Zusätzlicher Bedarf an Kapazitäten müsse vielmehr durch Erweiterung und Stärkung der bestehenden Einheiten gedeckt werden. » Lesen

  9. Umgang mit psychischen Erkrankungen: Ersatzkassen in Niedersachsen schreiben Selbsthilfepreis aus

    Selbsthilfegruppen für Menschen mit psychischen Erkrankungen aus Niedersachsen können sich ab sofort um den Selbsthilfepreis der Ersatzkassen bewerben. Gesucht werden Preisträger, die sich durch eine besonders engagierte, kreative und erfolgreiche Selbsthilfearbeit auszeichnen. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Schirmherrschaft für den Wettbewerb hat Niedersachsens Sozialministerin Dr. Carola Reimann übernommen. » Lesen