Landesvertretung Hessen

Hessen: Die Skyline von Frankfurt
  1. vdek-Fotoausstellung "Das kann Selbsthilfe!" im Wiesbadener Rathaus

    In Wiesbaden ist die Fotoausstellung des vdek e.V. „Das kann Selbsthilfe!“ vom hessischen Staatsminister für Soziales und Integration, Stefan Grüttner, und der Leiterin der vdek-Landesvertretung, Claudia Ackermann, eröffnet worden. Die Ausstellung zeigt die Vielgestaltigkeit der Selbsthilfe und kann noch bis zum 03.08.2018 im Wiesbadener Rathaus besichtigt werden. » Lesen

  2. Hessische Krankenkassen unterstützen ambulante Hospizarbeit

    Die gesetzlichen Krankenkassen in Hessen fördern in diesem Jahr mit rund 6,7 Millionen Euro die Arbeit von 80 ambulanten Hospizdiensten. Das sind ca. 664.000 Euro mehr als im Vorjahr. Der Anteil der Ersatzkassen liegt mit 3,2 Millionen Euro bei fast der Hälfte des Förderbetrags. » Lesen

  3. „Das kann Selbsthilfe!“ Fotoausstellung des vdek ab 23. Juli 2018 im Wiesbadener Rathaus

    Selbsthilfe ist zuhören, füreinander da sein, sich gegenseitig helfen, gemeinsam aktiv sein. Diese Vielschichtigkeit darzustellen und der Selbsthilfe ein Gesicht zu geben war das Ziel des bundesweiten Fotowettbewerbs des Verbandes der Ersatzkassen. Die besten Fotos des Wettbewerbs bilden eine Wanderausstellung, die ab dem 23.07.2018 im Wiesbadener Rathaus zu sehen sein wird. Darunter sind auch Bilder von Martha Frieda Friedel aus Kassel, die für ihre Portraits eines ehemaligen Krebspatienten (Titel: „HANS“) den dritten Preis erhalten hatte. » Lesen

  4. vdek Hessen begrüßt Entscheidung des Deutschen Ärztetags: Fernbehandlungsverbot wird gelockert

    Die vdek-Landesvertretung Hessen begrüßt die Entscheidung der Delegierten des Deutschen Ärztetags zur Lockerung des Fernbehandlungsverbots, sieht darin aber nur einen ersten Schritt in die richtige Richtung. Zwar können Ärzte künftig im Einzelfall Patienten auch ausschließlich über digitale Kommunikationsmedien beraten und behandeln, eine Krankschreibung oder ein Rezept wird es im Rahmen der Fernbehandlung jedoch nicht geben. Hierfür ist eine Gesetzesänderung erforderlich. » Lesen

  5. AktivA-Programm in Hanau erfolgreich gestartet

    Drei Monate nach der Informationsveranstaltung zum AktivA-Kurs für Erwerbslose haben die gesetzlichen Krankenkassen in Hessen und das Jobcenter des Kommunalen Centers für Arbeit (KCA) des Main-Kinzig-Kreises eine positive Zwischenbilanz gezogen. Das freiwillige Training in Hanau ist speziell auf die Bedürfnisse von Arbeitslosen zugeschnitten und soll deren Gesundheit durch Steigerung ihrer Handlungskompetenz fördern und zum besseren Umgang mit Stress befähigen. Bisher haben bereits 39 Menschen am AktivA-Programm teilgenommen. » Lesen

  6. Hilfe für die Selbsthilfe – Antragsfrist für Fördergelder läuft noch bis 31.03.2018

    Die gesetzlichen Krankenkassen in Hessen fördern die gesundheitsbezogene Selbsthilfe im laufenden Jahr mit ca. 5,8 Millionen Euro. Damit wird für jeden der insgesamt 5,3 Mio. Versicherten in Hessen ein Betrag von 1,10 Euro zur Verfügung gestellt. Zu diesem Betrag kommen noch nicht verauslagte Restmittel aus 2017 hinzu. Im vergangenen Jahr lag die Förderung bei 1,08 Euro pro hessischem Versicherten. » Lesen