Landesvertretung Hessen

Hessen: Die Skyline von Frankfurt
  1. Ist die Gesundheitskarte auch im Januar 2019 noch gültig? Ein Blick auf die Karte bringt Klarheit

    Gesundheitskarten der ersten Generation sind ab Januar 2019 nicht mehr gültig. Zu erkennen sind sie an dem Zusatz „G1“, der sich rechts oben unter dem Aufdruck „Gesundheitskarte“ befindet. Selbst wenn die Karte zusätzlich zu dem Aufdruck „G1“ noch ein Gültigkeitsdatum trägt, das über den 01.01.2019 hinausgeht, verliert sie ab Januar ihre Gültigkeit! » Lesen

  2. Starkes Engagement für Leitbilder und Werte – Die meisten Selbstverwalter verbinden Beruf und Ehrenamt

    Der überwiegende Teil der Selbstverwalter der gesetzlichen Krankenkassen steht mit beiden Beinen im Berufsleben und ist nicht im Ruhestand, auch wenn das häufig anders wahrgenommen wird. Laut einer Studie der Ersatzkassen zur ehrenamtlichen Arbeit der gewählten Vertreter in den Sozialparlamenten sind 62 Prozent der befragten Selbstverwalter berufstätig, 56 Prozent davon in Vollzeit. 36 Prozent sind im Vorruhestand oder im Ruhestand, waren aber zuvor durchweg berufstätig. » Lesen

  3. vdek-Ideenwettbewerb „Heimvorteil“ - Erfolgreiche Beteiligung hessischer Einrichtungen

    Im Sommer 2017 hat der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) den bundesweiten Ideenwettbewerb „Heimvorteil“ gestartet. Ziel des Wettbewerbs war es, innovative Präventionskonzepte in der Pflege auszuzeichnen. Dabei waren sowohl die professionellen Vertreter stationärer Pflegeeinrichtungen als auch die betroffenen Heimbewohner und deren Angehörige als Ideengeber gefragt. Im Wettbewerb wurden bundesweit mehr als 270 Ideen eingereicht, die fortschrittliche Präventionskonzepte in den Pflegealltag integrieren. 20 davon wurden von einer Fachjury, bestehend aus Gesundheits- und Pflegeexperten, für das Finale ausgewählt. Die drei Erstplatzierten erhalten ein Preisgeld, aber auch alle weiteren Finalisten wurden ausgezeichnet. Unter den ausgezeichneten Finalisten befinden sich auch zwei Ideengeber aus Hessen, die Pflegeeinrichtung Antoniusheim Altenzentrum GmbH in Wiesbaden und das Caritaszentrum St. Elisabeth/St. Ludwig in Offenbach. » Lesen

  4. Bei Auslandsreisen vorher über den Versicherungsschutz informieren – Ihre Krankenkasse hilft gerne weiter

    Wer in den Herbstferien im Ausland Urlaub macht, der sollte vorher mit seiner Krankenkasse Kontakt aufnehmen und sich über den Versicherungsschutz im Ausland informieren. Zwar gilt der Versicherungsschutz der gesetzlichen Krankenkassen auch in anderen Ländern, wenn mit diesen ein Sozialversicherungsabkommen besteht (z. B. innerhalb der EU). Der Umfang des Versicherungsschutzes ergibt sich hierbei jedoch aus den Bestimmungen des jeweiligen Landes. Das heißt, für manche Leistungen, für die in Deutschland ganz selbstverständlich ein Versicherungsschutz besteht, werden unter Umständen in anderen Ländern nicht übernommen. Hierdurch können hohe Kosten entstehen. » Lesen

  5. MGH Löhnberg – Pilotprojekt „Gemeinsam gesund“ – Förderung durch die Ersatzkassen in Hessen

    Das Team des Mehrgenerationenhauses sowie die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Nachmittagsbetreuung der Grundschule nehmen derzeit an einem Pilotprojekt des Vereins „Mehr Zeit für Kinder“ e. V. teil. Dieses Modellprojekt wurde gemeinsam mit der Landesvertretung Hessen des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek) entwickelt und wird von allen Ersatzkassen gemeinsam gefördert. » Lesen

  6. vdek-Hospizlotse - Internet-Suchportal informiert über Hospiz- und Palliativangebote in Hessen und darüber hinaus

    Wenn ein geliebter Mensch sterbenskrank ist, dann brauchen er und seine Angehörigen kompetente Unterstützung. Viele Fragen kommen auf: Wie möchte der Sterbende die letzte Lebensphase gestalten? Möchte er in ein Hospiz gehen oder sich mit Hilfe von ambulanten Hospizdiensten und spezialisierter ambulanter Palliativversorgung zuhause versorgen? Wo gibt es im Umkreis geeignete Dienste und Einrichtungen? » Lesen