Landesvertretung Hessen

Hessen: Die Skyline von Frankfurt
  1. AktivA-Programm in Hanau erfolgreich gestartet

    Drei Monate nach der Informationsveranstaltung zum AktivA-Kurs für Erwerbslose haben die gesetzlichen Krankenkassen in Hessen und das Jobcenter des Kommunalen Centers für Arbeit (KCA) des Main-Kinzig-Kreises eine positive Zwischenbilanz gezogen. Das freiwillige Training in Hanau ist speziell auf die Bedürfnisse von Arbeitslosen zugeschnitten und soll deren Gesundheit durch Steigerung ihrer Handlungskompetenz fördern und zum besseren Umgang mit Stress befähigen. Bisher haben bereits 39 Menschen am AktivA-Programm teilgenommen. » Lesen

  2. Hilfe für die Selbsthilfe – Antragsfrist für Fördergelder läuft noch bis 31.03.2018

    Die gesetzlichen Krankenkassen in Hessen fördern die gesundheitsbezogene Selbsthilfe im laufenden Jahr mit ca. 5,8 Millionen Euro. Damit wird für jeden der insgesamt 5,3 Mio. Versicherten in Hessen ein Betrag von 1,10 Euro zur Verfügung gestellt. Zu diesem Betrag kommen noch nicht verauslagte Restmittel aus 2017 hinzu. Im vergangenen Jahr lag die Förderung bei 1,08 Euro pro hessischem Versicherten. » Lesen

  3. vdek-Basisdaten des Gesundheitswesens 2017/2018 erschienen

    Wie viele niedergelassene Ärzte gibt es bundesweit? Wie hoch sind die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) z.B. für Krankenhausbehandlungen oder Arzneimittel? Wie viele Einwohner werden von einer Apotheke in Hessen im Durchschnitt versorgt? Was entwickelt sich in den Bereichen Prävention und Pflege? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die aktuell erschienene 22. Auflage der „vdek-Basisdaten des Gesundheitswesens 2017/2018“. » Lesen

  4. Vertragspartner schließen Honorarvertrag in Hessen - Honorarsteigerung auch für besondere Versorgungsbedarfe Einigung erfolgte ohne Spruch des Schiedsamtes

    Die Vertreter der gesetzlichen Krankenkassen in Hessen sowie der Kassen-ärztlichen Vereinigung Hessen (KV Hessen) haben sich auf ein Honorarpa-ket für die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten geeinigt. Nach intensiven, letztlich aber konstruktiven Verhandlungen konnte damit eine Einigung erzielt werden, die sowohl strittige Punkte der Vergangenheit klärt als auch Honorarsicherheit bis zum Jahresende 2018 schafft. » Lesen

  5. Prävention und Migration in Hessen

    Die gesetzlichen Krankenkassen bieten eine Vielzahl von Präventionsleistungen an. Doch nicht alle Menschen profitieren gleichermaßen von diesen Angeboten. Besonders Menschen mit Migrationshintergrund nehmen Präventionsleistungen deutlich seltener in Anspruch. Um diese Situation nachhaltig zu verbessern, widmen sich der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) und die Kooperationsgemeinschaft unternehmensnaher Krankenkassen (BKK Landesverband Süd, IKK classic, Knappschaft und SVLFG) gezielt dem Thema Migration und Gesundheit, um zu informieren und Zugangsbarrieren abzubauen. » Lesen

  6. Fachveranstaltung zur Interkulturellen Prävention und Gesundheitsförderung in Hessen im Haus am Dom, Frankfurt

    Die vdek-Landesvertretung Hessen lädt gemeinsam mit den unternehmensnahen Krankenkassen BKK Landesverband Süd, ikk classic, Knappschaft und Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau zu einer Fachveranstaltung zu dem Thema: „Interkulturelle Prävention und Gesundheitsförderung – Status quo in Hessen“ ein. Sie findet am Dienstag, dem 20. Februar 2018, ab 14:00 Uhr im Haus am Dom in Frankfurt statt. » Lesen

  7. Neues Präventionsprojekt in Kassel: Alle Ersatzkassen und Stadt Kassel machen sich für Alleinerziehende stark

    In Kassel ist ein neues Präventionsprojekt zur Gesundheitsförderung und Prävention bei Alleinerziehenden gestartet. Kooperationspartner sind im Besonderen der Magistrat der Stadt Kassel, der Verband der Ersatzkassen e. V., Landesvertretung Hessen, mit seinen Mitgliedskassen Techniker Krankenkasse (TK), BARMER, DAK-Gesundheit, Kaufmännische Krankenkasse – KKH, Handelskrankenkasse (hkk) und der HEK - Hanseatische Krankenkasse sowie die Walter Blüchert Stiftung. » Lesen

  8. Selbsthilfeförderung 2018 jetzt beantragen

    Für alle gesundheitsbezogenen Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeorganisa-tionen sowie Selbsthilfe-Kontaktstellen in Hessen stehen im Jahr 2018 wieder umfangreiche Fördermittel zur Verfügung. „Um eine rasche Bearbeitung der Förderanträge zu erreichen, bitten wir die antragsberechtigten Selbsthilfegruppen, ihre Anträge frühzeitig zu stellen und mit der Antragstellung möglichst nicht bis zum Ende der Antragsfrist zu warten“, so Claudia Ackermann, Leiterin der vdek-Landesvertretung Hessen für die GKV in Hessen. » Lesen