• Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) vertritt die Interessen aller Ersatzkassen (TK, BARMER, DAK-Gesundheit, KKH, hkk und HEK).
    Mehr
    Hessen: Die Skyline von Frankfurt
  • Mehr Patientensicherheit

    Ein neues Internetportal der Ersatzkassen und des vdek macht den Weg frei für noch mehr Patientensicherheit im Gesundheitswesen. Wie funktioniert das?
    Mehr
    Symbolbild: Mehr Patientensicherheit
  • Hospiz- und Palliativversorgung in Hessen

    Wie kann die Koordination und Vernetzung hospizlich-palliativer Angebote die Versorgung verbessern?
    Mehr
    Hospiz-Slider-AdobeStock_205324354
  • Urlaub für pflegende Angehörige

    Verhinderungspflege und Kurzzeitpflege ermöglichen wichtige Auszeiten
    Mehr
    Hessen_Edersee im Winter_copyright iStock_GettyImagesPlus_Fotomax_Slider
  • #DeutschlandErkenntSepsis

    Aufklärungskampagne über die Gefahren und Warnzeichen einer Blutvergiftung
    Mehr
    Plakate zur Kampagne „Deutschland erkennt Sepsis“
  • Pflege

    Die soziale Pflegeversicherung in bewegten Zeiten
    Mehr
    Fokus_Pflege_Slider1
  • Notfallversorgung

    Im Blickpunkt: Wieso bei der Versorgung von Notfallpatientinnen und Notfallpatienten in Hessen erheblicher Verbesserungsbedarf besteht und wie dieser aussehen könnte.
    Mehr
    Blutige Hand mit Kanuele_Slider
  • GKV-Finanzierung

    Mut zur Reform - Finanzierung auf ein stabiles Fundament stellen
    Mehr
    Euro-Scheine und gestapelte Euro-Münzen
  • Krebsregister

    Der Auf- und Umbau des Hessischen Krebsregisters ist abgeschlossen
    Mehr
    Krebsregister_Fokus_Slider
Claudia Ackermann

Am 21.02.2024 haben sich Bund und Länder im Vermittlungsausschuss am Ende doch noch auf einen Entwurf zum Krankenhaustransparenzgesetz verständigt. Der vdek und die Ersatzkassen in Hessen begrüßen dies im Sinne der Transparenz für die Versicherten ausdrücklich. Unklar bleibt aber weiterhin, ob wirklich eine Strukturreform auf Basis echter Bedarfe erreicht werden kann. Außerdem erwarten wir, dass im Zuge der weiteren Debatten um die Klinikreform die Perspektive der Beitragszahlerinnen und Beitragszahler stärker in den Blick genommen wird. Die Klinikreform darf die Versorgung nicht weiter einseitig zu Lasten der Beitragszahlenden verteuern. Dabei sehen wir auch die neue hessische Landesregierung in der Pflicht und fordern sie auf, ihrer gesetzlichen Verpflichtung zur Investitionsfinanzierung vollumfänglich nachzukommen.

Claudia Ackermann, Leiterin der vdek-Landesvertretung Hessen

Mehr zum Thema
  1. Darmkrebsmonat März

    Ersatzkassen rufen zur Vorsorge auf

    In Deutschland sterben jährlich ca. 23.000 Menschen an den Folgen einer Darmkrebserkrankung. Viele der Erkrankungen könnten durch regelmäßige Vorsorge und Früherkennung verhindert oder geheilt werden. „Darmkrebs zählt zu den häufigsten Krebserkrankungen in Deutschland. Frühzeitig erkannt ist er gut therapierbar, und die Chancen für eine Heilung sind groß. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen können daher Leben retten“, erklärt Claudia Ackermann, Leiterin der vdek-Landesvertretung Hessen, anlässlich des Darmkrebsmonats März. » Lesen

  2. Selbsthilfeförderung

    Anträge auf kassenartenübergreifende Pauschalförderung können noch bis zum 31.03.2024 gestellt werden

    Gesundheitsbezogene Selbsthilfegruppen und -organisationen können bis zum 31.03.2024 einen Antrag auf kassenartenübergreifende pauschale Förderung stellen. Damit werden regelmäßig wiederkehrende Aufwendungen z.B. für Miete, Büroausstattung, Internetpräsenz, Medien, Fortbildungen und Schulungen sowie Reisekosten gefördert. » Lesen

  3. Statement von Claudia Ackermann, Leiterin der vdek-Landesvertretung Hessen, anlässlich des Vermittlungsergebnisses über das Krankenhaustransparenzgesetz

    Am 21.02.2024 haben sich Bund und Länder im Vermittlungsausschuss am Ende doch auf einen Entwurf zum Krankenhaustransparenzgesetz verständigt. Der vdek und die Ersatzkassen in Hessen begrüßen dies ausdrücklich. Wenn das Gesetz bald verabschiedet und zeitnah auch der Klinikatlas umgesetzt wird, erhalten die Versicherten mehr Transparenz über die Qualität und das Leistungsgeschehen in deutschen Krankenhäusern. Das ist eine gute Aussicht! » Lesen

  4. Qualitätssicherung im Krankenhaus

    Aktuelle Mindestmengenregelungen verbessern die stationäre Versorgung in Hessen

    Krankenhäuser dürfen bestimmte Leistungen nur dann erbringen, wenn sie die dafür mindestens erforderliche Fallzahl erreichen (sog. Mindestmengenregelung). Die Mindestmengen werden vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) bundesweit einheitlich festgelegt und sind ein wichtiges Instrument der Qualitätssicherung in der medizinischen Versorgung durch Krankenhäuser. Die bereits geltenden Mindestmengenregelungen unterstützen auch in Hessen eine stärkere Spezialisierung und damit Professionalisierung der Krankenhäuser. Neben dem Qualitätsaspekt ist dies auch wegen knapper Personalressourcen sinnvoll und nötig. » Lesen

  5. Tag der Kinderhospizarbeit am 10.02.2024

    Ersatzkassen unterstützen hessische Kinderhospize mit über 531.00,00 Euro

    Wenn ein Kind sterbenskrank ist, brauchen seine Eltern und Angehörigen kompetenten Beistand und Orientierungs¬hilfen. Dabei werden sie in Hessen von acht ambulanten Hospizdiensten unterstützt. Anlässlich des Tages der Kinderhospizarbeit am 10.02.2024 dankt Claudia Ackermann, Leiterin der vdek-Landesvertretung Hessen, insbesondere den 413 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in den ambulanten Kinderhospizdiensten. » Lesen

  6. Bewerbungsstart für den vdek-Zukunftspreis 2024

    vdek sucht Ideen zum Thema „Zuhause gut gepflegt“

    Bereits zum 15. Mal schreibt der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) seinen Zukunftspreis aus. Unter dem diesjährigen Motto „Zuhause gut gepflegt“ werden Ideen und Projekte gesucht, die Impulse zur Weiterentwicklung der ambulanten Pflege geben: Wie kann das Ineinandergreifen von familiärer Betreuung und Unterstützung, ergänzenden professionellen Pflegeleistungen und unterstützenden Angeboten durch engagierte Menschen und Institutionen gefördert werden? Wie können pflegende Angehörige entlastet und unterstützt werden? Wo bietet die Digitalisierung in der Pflege ein gutes Unterstützungspotenzial? » Lesen

  7. Weltkrebstag am 04.02.2024

    vdek ruft zu Vorsorgeuntersuchungen auf

    2022 sind in Hessen rund 16.370 Personen an Krebserkrankungen gestorben. Das waren 2 Prozent mehr als im Jahr 2021. Damit ist Krebs weiterhin die zweithäufigste Todesursache in Hessen hinter Herz-/Kreislaufkrankheiten (26.570 Personen) und vor den auf dem dritten Platz rangierenden Krankheiten des Atmungssystems (4 960 Personen). „Wenn Krebs frühzeitig erkannt wird, ist er fast immer besser therapierbar als in fortgeschrittenem Stadium, und die Chancen für eine Heilung sind oft gut. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen können Leben retten. Deshalb empfehlen die Ersatzkassen ihren Versicherten, alle vorhandenen Früherkennungsuntersuchungen regelmäßig zu nutzen“, erklärt Claudia Ackermann, Leiterin der vdek-Landesvertretung Hessen, anlässlich des Weltkrebstags am 04.02.2024. » Lesen

  8. Finanzierung der Krankenhausleistungen in Hessen durch Einigung zum Landesbasisfallwert 2024 sichergestellt:

    Hessische Krankenhäuser erhalten 4,66 Milliarden Euro für die Behandlung von Patientinnen und Patienten

    Die Verbände der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung haben sich mit der Hessischen Krankenhausgesellschaft (HKG) für das Jahr 2024 auf einen Landesbasisfallwert (LBFW) in Höhe von 4.203,00 Euro geeinigt. Dies entspricht einer Steigerung um 5,12 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Insgesamt erhalten die hessischen Krankenhäuser im laufenden Jahr über 232 Mio. Euro mehr für die Versorgung der Patientinnen und Patienten als im Vorjahr. » Lesen

  9. Neugestaltung der GKV-Gesundheitsförderung in Hessen

    ARGE GKV-Bündnis für Gesundheit in Hessen zum 01.01.2024 gegründet

    Die Landesverbände der Krankenkassen in Hessen, die Ersatzkassen in Hessen und der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek), Landesvertretung Hessen, haben zum 01.01.2024 die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) GKV-Bündnis für Gesundheit in Hessen gegründet, um hessischen Versicherten der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) den Zugang zu gesundheitsfördernden Maßnahmen zu erleichtern. Damit führen die Verbände der Krankenkassen und die Ersatzkassen in Hessen ihre enge und eingespielte Zusammenarbeit bei der Umsetzung des Präventionsgesetzes seit 2016 in neuem Rahmen fort. » Lesen