Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern

Fotolia_29714272_MVP_1000x220
  1. 25 Jahre vdek-Landesvertretung

    "Gemeinsam sind wir stark!" Unter dieses Motto stellte der Verbandsvorsitzende der Ersatzkassen, Christian Zahn, sein Grußwort, referierte über die Notwendigkeit starker, regionaler Repräsentanzen und würdigte die 25-jährige erfolgreiche Arbeit der Landesvertretung in Mecklenburg-Vorpommern. » Lesen

  2. Ersatzkassen appellieren: Kommt zur Blutspende

    Anlässlich des heutigen Weltblutspendetages und angesichts des steigenden Bedarfs an Blutkonserven und Blutplasmaprodukten im Zusammenhang mit notwendigen Operationen ruft die Landesvertretung der Ersatzkassen dazu auf, vermehrt Blut zu spenden. » Lesen

  3. Gemeinsam sind wir stark!

    Die Landesvertretung des Ersatzkassenverbandes (vdek) in Mecklenburg-Vorpommern feiert heute ihr 25-jähriges Bestehen. Vor 25 Jahren baute der Verband der Ersatzkassen in allen Bundesländern regionale Vertretungen auf. Eine Antwort auf die in dieser Zeit politisch geforderte „Regionalisierung der gesetzlichen Krankenversicherung“. Die große Stärke der Ersatzkassen war und ist ihre bundesweite Organisationsstruktur und damit der Ausgleich regionaler Unterschiede von Gesundheitskosten und Wirtschaftskraft bei einem jeweils bundesweit einheitlichen Beitragssatz. » Lesen

  4. Deutlich mehr Geld für die Selbsthilfe!

    Mit gut 331.732 Euro oder umgerechnet zu 46 Prozent der Gesamtsumme aller Krankenkassen fördern die Ersatzkassen in diesem Jahr die Selbsthilfeförderung in Mecklenburg-Vorpommern. Insgesamt stehen den acht Selbsthilfe-Kontaktstellen (KISS), den 22 Landesorganisationen der Selbsthilfe und 405 Selbsthilfegruppen Fördermittel in Höhe von 719.000 Euro zur Verfügung. » Lesen

  5. Verbesserte Versorgung für intensivpflegebedürftige Patienten in Mecklenburg-Vorpommern

    Die Versorgung von intensivpflegebedürftigen Patienten, die aufgrund einer schweren Erkrankung rund um die Uhr betreut werden müssen, stellt hohe Anforderungen an das Pflegepersonal. Vor diesem Hintergrund haben die Verbände der Krankenkassen in Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam mit dem Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) eine Vereinbarung zur verbesserten, qualitätsgesicherten, ambulanten Versorgung von Intensivpatienten geschlossen. » Lesen

  6. Fast die Hälfte der Arztpraxen in Mecklenburg-Vorpommern sind rollstuhlgerecht

    Eine Auswertung des vdek-Onlineportals „Arztlotse“ durch die Stiftung Gesundheit erbrachte für Mecklenburg-Vorpommern ein sehr gutes Ergebnis: Etwa die Hälfte der Befragten (überwiegend Ärzte, aber auch Zahnärzte, Psychotherapeuten und Behandler in Medizinischen Versorgungszentren) können sagen – unsere Praxis ist rollstuhlgerecht. » Lesen

  7. Rechengrößen der Sozialversicherung im Jahr 2016

    In diesem Jahr gibt es wieder eine Reihe von Änderungen für die Berechnung des Beitragssatzes in der Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung. Die Grenze, bis zu der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) pflichtversichert sind, ist bundeseinheitlich festgesetzt. Sie erhöht sich gegenüber 2015 (54.900 Euro im Jahr) auf 56.250 Euro (4.687.50 Euro im Monat). » Lesen

Online-Angebote des vdek