Landesvertretung Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen: Ausschnitt MedienHafen Düsseldorf
  1. „Die Selbsthilfe in NRW“ als Begleiter in Bus und Bahn

    Seit heute begleitet „Die Selbsthilfe in NRW“ die Menschen landesweit im öffentlichen Nahverkehr. Sowohl innerhalb der Städte als auch im Umland erzeugen Werbeflächen in Bussen und Bahnen bis in den späten September hinein Aufmerksamkeit. » Lesen

  2. KV Nordrhein und Krankenkassen einigen sich auf Vergütung

    Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein und die gesetzlichen Kranken-kassen im Rheinland haben sich über die Mittel für die ambulante Versorgung und die Vergütung der Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten für das laufende Jahr geeinigt. Insgesamt stehen für 2019 rund 76,5 Millionen Euro und damit 1,7 Prozent mehr als im Vorjahr zur Verfügung. » Lesen

  3. Westfalen-Lippe: KZV und GKV wollen Alterszahnmedizin verbessern

    Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KZVWL) und die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) setzen sich für eine nachhaltige Verbesserung der zahnmedizinischen Versorgung von Menschen mit Beeinträchtigungen ein. Darum haben KZVWL, AOK NORDWEST, BKK-Landesverband NORDWEST, IKK classic, KNAPPSCHAFT, SVLFG und vdek einen Letter of Intent (LOI) unterzeichnet, welcher heute NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann in der Ravensberger Residenz in Bünde überreicht wurde. » Lesen

  4. Gesetzliche Krankenkassen in NRW beenden Auseinandersetzung um Ausbildungskosten für Notfallsanitäter

    Die gesetzlichen Krankenkassen in NRW legen die juristische Auseinander-setzung mit den Kommunen um die alleinige Finanzierung der Notfallsanitäter-Ausbildung bei. Drei Klagen, die gegen Kommunen laufen, werden zurück genommen und Widerspruchsverfahren nicht weiter verfolgt. „Die gesetzlichen Krankenkassen ziehen damit die Konsequenzen aus einem Beschluss des Oberverwaltungsgerichts in Schleswig-Holstein und einem Gutachten des NRW-Gesundheitsministeriums“, begründet Dirk Ruiss, Leiter der Landesvertretung NRW des Verbandes der Ersatzkassen e.V. (vdek) im Namen der Krankenkassen in Nordrhein-Westfalen diesen Schritt. » Lesen

  5. Flächendeckende Einführung von Portalpraxen in Nordrhein-Westfalen bis 2022

    Das System der sogenannten Portalpraxen soll in Nordrhein-Westfalen bis zum Jahr 2022 flächendeckend eingeführt werden. Darauf haben sich nun das Gesundheitsministerium, die Kassenärztlichen Vereinigungen, die Ärztekammern, die Krankenhausgesellschaft, die Apothekerkammern sowie die gesetzlichen Krankenkassen geeinigt und eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet. » Lesen

  6. Neue App informiert über Selbsthilfe

    Welche gesundheitlichen Selbsthilfegruppen gibt es in meiner Stadt? Wo treffen sich die Menschen und was passiert da konkret? Diese und wei-tere Fragen werden in regionalen Newslettern beantwortet. Diese „SelbsthilfeNews“ gibt es inzwischen in 18 Städten und Kreisen von NRW. Die Informationen aus der Selbsthilfe für die Selbsthilfe - und weitere Interessierte - sind nun auch über eine App erreichbar. » Lesen