• Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) vertritt die Interessen aller Ersatzkassen (TK, BARMER, DAK-Gesundheit, KKH, hkk und HEK).
    Mehr

    NRW: Ausschnitte des Fernsehturms in Düsseldorf und der Gehry-Bauten im Medienhafen
  • Organspende

    Allein in NRW warten über 2.000 Menschen auf eine lebensrettende Organspende. Informationen für Ihre Entscheidung finden Sie hier.
    Mehr

    Symbolbild: Hand mit rotem Herz
  • Corona

    Im März 2020 hat die Weltgesundheitsorganisation den Ausbruch der Krankheit als Pandemie eingestuft. Weitere Informationen finden Sie hier.
    Mehr

    Corona-Viren und Lungenfunktion
  • Krankenhausreform in NRW

    Die Umstrukturierung der Krankenhauslandschaft ist auf dem Weg.
    Mehr

    Krankenhausflur mit Personal
  • Prävention und Gesundheitsförderung in NRW

    Alles über die Projekte, Anträge und Voraussetzungen.
    Mehr

    Prävention_slider
  • Telenotarzt in NRW

    Der Telenotarzt - ein Erfolgsmodell in NRW. Alle Infos rund um das Telenotarzt-System.
    Mehr

    Rettungseinsatz-Telenotarzt-slider
Dirk Ruiss, Leiter der vdek-Landesvertretung Nordrhein-Westfalen

Die Hochwasserkatastrophe stellt viele unserer Vertragspartner vor besondere Herausforderungen. Die Ersatzkassen in NRW haben deshalb schnelle und unbürokratische Regelungen angeboten.

Dirk Ruiss, Leiter der vdek-Landesvertretung Nordrhein-Westfalen

Sonderregelungen Hochwasser
  1. Neue Erkenntnisse geben Patientinnen und Patienten noch mehr Sicherheit

    Qualitätskonferenz NRW zeigt Verbesserungspotenziale auf

    Aus der täglichen Praxis für die tägliche Praxis lernen und damit die größtmögliche Patientensicherheit erreichen: Die Erkenntnisse aus einer sektorenübergreifenden Qualitätssicherung, die die ambulante und stationäre Versorgung von Patientinnen und Patienten erfasst, gewinnt zunehmend an Bedeutung für die Arbeit in den Arztpraxen und Krankenhäusern. Wie dieser Transfer gelingen kann, stand im Mittelpunkt beim dritten Qualitätskongress NRW, der am Donnerstag in Münster stattfand. » Lesen

  2. Mehr Qualität in Kliniken - Ersatzkassen in NRW setzen sich bei Krankenhausreform für die Spezialisierung der Kliniken ein

    Krankenhausreform - Ersatzkassen für hochwertige Behandlungen

    Die Ersatzkassen in NRW unterstützen ausdrücklich die anstehende Krankenhausreform und die Spezialisierung der Kliniken zur Entwicklung besonders leistungsfähiger Strukturen für Patienten. Dies haben die Ersatzkassen in einem gesundheitspolitischen Austausch mit Staatssekretär im NRW-Gesundheitsministerium, Dr. Edmund Heller, heute bekräftigt. » Lesen

  3. Neue Homepage für den Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung

    Das Präventionsangebot für Kindertageseinrichtungen in NRW ist aktuell wie nie – nun wurde auch die Internet-Seite überarbeitet. Die Homepage www.bewegung-plus-ernaehrung.de ist nun übersichtlicher und barrierefrei. Darüber hinaus ist der Informationsteil erweitert worden und zu Veranstaltungen können sich Interessierte nun direkt anmelden. » Lesen

  4. Ersatzkassen in NRW und Verein Inklusiv Kinder miteinander starten Präventionsprojekt

    Wupperhelden – gesund und mutig in die Grundschule

    Der Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule soll Kindern in Wuppertal-Barmen zukünftig besser gelingen. Das ist das Ziel des Projektes Wupperhelden. Dabei geht es nicht um die Unterstützung beim Lesen, Schreiben und Rechnen lernen – sondern es geht um die Kompetenzen, die Kinder im neuen Umfeld Schule darüber hinaus lernen müssen. Sich in der Gruppe behaupten, Konflikte lösen, Misserfolge ertragen – im Projekt Wupperhelden wird das Selbstbewusstsein der Vorschulkinder gestärkt, damit sie in der Grundschule besser zurecht kommen. » Lesen

  5. Notärztliche Versorgung in Brilon und Olsberg ist und bleibt sichergestellt – RTW weiterhin vor Ort

    Die notärztliche Versorgung für die Bevölkerung im Hochsauerlandkreis und damit auch speziell in den Orten Brilon und Olsberg bleibt auch in Zukunft sichergestellt. Das erklärten heute die gesetzlichen Krankenkassen/-verbände. Dazu stehen sie im engen Dialog mit dem Hochsauerlandkreis, der als Träger für den Rettungsdienst nun dafür verantwortlich ist, das von ihm beauftragte Gutachten umzusetzen. Wichtig: In beiden Orten wird auch künftig ein Rettungswagen mit medizinischem Fachpersonal stationiert sein. » Lesen

  6. Mehr Bedarfsorientierung, mehr Qualitätsorientierung, mehr Patientenorientierung: Grundzüge der neuen Krankenhausplanung in Nordrhein-Westfalen vorgestellt

    Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat heute gemeinsam mit der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen, den nordrhein-westfälischen Ärztekammern sowie Vertretern der gesetzlichen Krankenkassen die wesentlichen Inhalte des Entwurfs des neuen Krankenhausplans für Nordrhein-Westfalen vorgestellt. Ziel der neuen Krankenhausplanung ist es, durch besonders leistungsfähige Strukturen eine innovative, qualitätsorientierte, bedarfsgerechte und flächendeckende stationäre Versorgung für alle Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen sicherzustellen – von den Metropolregionen bis zum ländlichen Raum. » Lesen