• Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) vertritt die Interessen aller Ersatzkassen (TK, BARMER, DAK-Gesundheit, KKH, hkk und HEK).
    Mehr

    NRW: Ausschnitte des Fernsehturms in Düsseldorf und der Gehry-Bauten im Medienhafen
  • Corona

    Im März 2020 hat die Weltgesundheitsorganisation den Ausbruch der Krankheit als Pandemie eingestuft. Weitere Informationen finden Sie hier.
    Mehr

    Corona-Viren und Lungenfunktion
  • Krankenhausreform in NRW

    Die Umstrukturierung der Krankenhauslandschaft ist auf dem Weg.
    Mehr

    Krankenhausflur mit Personal
  • Prävention und Gesundheitsförderung in NRW

    Alles über die Projekte, Anträge und Voraussetzungen.
    Mehr

    Prävention_slider
  1. Selbstverwalter der Ersatzkassen ehren „Buurtzorg“

    vdek-Zukunftspreis an Pflegeprojekt in Münster übergeben

    Das ambulante Pflegeprojekt „Buurtzorg“ hat den Zukunftspreis des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek) erhalten. Die Urkunde ist der Gesellschaft am Freitag in Münster übergeben worden. In dem ambulanten Pflegeprojekt „Buurtzorg“ (niederländisch für Nachbarschaftshilfe) erhalten Pflegekräfte eine größere Eigenverantwortung. Sie organisieren und koordinieren die Pflege und die Versorgung der Pflegebedürftigen – in Abstimmung mit den Pflegebedürftigen, ihren Angehörigen und Ehrenamtlichen aus der Nachbarschaft. » Lesen

  2. Krankenkassen begrüßen Beschlüsse zum Krankenhausgestaltungsgesetz:

    Kehrtwende bei der NRW-Krankenhausplanung eingeleitet

    Die gesetzlichen Krankenkassen und deren Verbände begrüßen das heute vom Landtag verabschiedete Krankenhausgestaltungsgesetz (KHGG NRW) ausdrücklich. „Damit wurden die dringend erforderliche Kehrtwende bei der Klinikplanung eingeleitet und gute Voraussetzungen für eine zukunftsfähige, qualitäts- und patientenorientierte Krankenhausstruktur geschaffen, die Digitalisierungschancen berücksichtigt und den Ressourceneinsatz optimiert“, erklärt Tom Ackermann, Vorstandsvorsitzender der AOK NORDWEST, für die gesetzlichen Krankenkassen. » Lesen

  3. Deutschland erkennt Sepsis

    Aufklärungskampagne zur Vermeidung von Blutvergiftungen gestartet – vdek unterstützt Bündnis zur Patientensicherheit

    Schnell und richtig reagieren – das kann bei einer Sepsis - umgangs-sprachlich Blutvergiftung - Leben retten. Über die Gefahren der Sepsis und wie man ihr begegnet, klären das Aktionsbündnis Patientensicher-heit (APS), die Sepsis-Stiftung, der Sepsisdialog der Universitätsmedizin Greifswald und die Deutsche Sepsis-Hilfe e. V. mit einer Kampagne auf, die am heutigen Dienstag startet. Der Verband der Ersatzkassen fördert die Kampagne. Auch NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann zählt zu den Unterstützern. » Lesen

  4. GKV-Bündnis für Gesundheit - Kommunales Gesundheitsförderungsprogramm wird fortgesetzt

    Über das GKV-Bündnis für Gesundheit setzt die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) das im Jahr 2019 gestartete Programm zur Gesundheitsförderung und Prävention in Kommunen fort. Auch im Jahr 2021 können Kommunen in Nordrhein-Westfalen (NRW) Projektmittel für gesundheitsfördernde Vorhaben erhalten, die insbesondere die Gesundheit von sozial und gesundheitlich benachteiligten Menschen verbessern sollen. Diese zielgruppenspezifische Förderung erfolgt über die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit Mitteln der GKV. Für NRW stehen 5,8 Millionen Euro zur Verfügung. Die Antragsfrist endet am 31.12.2021. » Lesen

  5. 20 Jahre GKV-Förderung von Selbsthilfekontaktstellen

    Die Selbsthilfeförderung feiert ein Jubiläum: Vor 20 Jahren begann in Nordrhein-Westfalen die bundesweit einmalige Förderung zum Aufbau von Selbsthilfekontaktstellen in den Kreisen und kreisfreien Städten. Inzwischen gibt es in NRW 41 Selbsthilfekontaktstellen und zehn angeschlossene Selbsthilfebüros. Die jährliche Fördersumme der Krankenkassen/-verbände hat sich von 1,3 Millionen Euro 2001 auf 4,2 Millionen Euro erhöht. » Lesen

  6. Bündnis für Krebsprävention NRW rät: Sei mal zu früh!

    Weniger Menschen mit Krebserkrankungen in NRW, das ist das Ziel des „Bündnis Krebsprävention NRW“. Das Bündnis ist ein Zusammenschluss der Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V. mit gesetzlichen Krankenkassen/-verbänden und Trägern der gesetzlichen Unfallversicherung. Der erste gemeinsame Schritt des Präventionsverbundes ist das Internetportal „Sei mal zu früh“, unter www.sei-mal-zu-frueh.de mit gesicherten Informationen zur Vorbeugung und Früherkennung von Krebs. » Lesen