Landesvertretung Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz, Burg Pfalzgrafenstein nahe der Stadt Kaub am Mittelrhein
  1. Statement von Martin Schneider zur beabsichtigten Zusammenlegung der DRK-Krankenhäuser Altenkirchen-Hachenburg:

    „Die Ersatzkassen begrüßen die Pläne der DRK-Trägergesellschaft Süd-West, zwei örtlich benachbarte Krankenhausstandorte zu einem gemeinsamen Krankenhaus zusammenzuführen, ausdrücklich. Wir brauchen den Strukturwandel in der rheinland-pfälzischen Krankenhauslandschaft. Die stärkere Konzentration und Spezialisierung führt zu mehr Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Versorgung. Kosten können so eingespart werden, und mit der Bündelung der ärztlichen und pflegerischen Expertise an einem Ort steigt auch die Behandlungsqualität für die Versicherten und Patienten. Auch zur Gewinnung von » Lesen

  2. vdek-Pflegelotse zum dritten Mal mit Verbraucher-Preis ausgezeichnet

    Der vdek-Pflegelotse ist das dritte Jahr in Folge mit dem Preis „Deutschlands Beste Online-Portale“ ausgezeichnet worden. Das Webangebot des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek) erhielt 2019 die Auszeichnung als Preisträger in der Kategorie „Leben & Gesundheit“. Bereits in beiden vergangenen Jahren gehörte die Website www.pflegelotse.de zu den Gewinnern des Internetawards, den der Fernsehsender n-tv und das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) seit 2017 verleihen. » Lesen

  3. Rheinland-Pfälzischer Selbsthilfepreis der Ersatzkassen 2018 geht an FLOW – Sprechgruppe für junge Stotternde

    Mit einer festlichen Verleihung im Parkhotel Prinz Carl ist heute der „Rheinland-Pfälzische Selbsthilfepreis der Ersatzkassen 2018“ vergeben worden. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung, die die Ersatzkassen in Rheinland-Pfalz alle zwei Jahre in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Selbsthilfekontaktstellen und Selbsthilfeunterstützung in Rheinland-Pfalz (LAG KISS RLP) vergeben, ging diesmal an drei Gruppen aus dem Land. » Lesen

  4. Trotz Erhöhung bleibt Investitionsstau bestehen

    Das Land Rheinland-Pfalz investiert erneut nicht genug finanzielle Mittel in seine Krankenhäuser. Darauf weisen die Krankenkassen und deren Verbände in Rheinland-Pfalz hin. Für 2019 plant das Land zwar eine Erhöhung der Investitionsmittel für Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz von bisher 117 Millionen Euro auf jetzt 120,2 Millionen Euro (zusammengesetzt aus der Einzelförderung von 66 Millionen Euro und der Pauschalförderung von rund 54,2 Millionen Euro), was aber bei weitem nicht genügt. » Lesen

  5. Fachkräftenachwuchs in rheinland-pfälzischen Kliniken: Krankenkassen stellen 103 Millionen Euro bereit

    Die gesetzlichen Krankenkassen erhöhen 2019 ihre finanziellen Mittel für die Fachkräfte-Ausbildung an rheinland-pfälzischen Krankenhäusern gegenüber dem Vorjahr um rund 8,2 Prozent. 103 Millionen Euro fließen in über 7.000 Ausbildungsplätze im Land. Das Geld steht den 52 Kliniken für die Ausbildung zu Hebammen, (Kinder-) Krankenpflegern und -pflegehelfern, Diät- und technischen Assistenten, Ergotherapeuten, Krankengymnasten, Orthopisten und Logopäden zur Verfügung. » Lesen

  6. Der große Wurf bleibt aus - Krankenkassen und ihre Verbände in Rheinland-Pfalz enttäuscht über Krankenhausplan bis 2025

    Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demographie (MSAGD) hat heute den rheinland-pfälzischen Krankenhausplan 2019 bis 2025 vorgelegt. Die Krankenkassen und ihre Verbände im Land sehen darin einige gute Ansätze, aber auch viele verpasste Chancen. Begrüßenswert ist nach Ansicht der Vertreter der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), dass einzelne, kleinere Krankenhäuser in der Fläche zukünftig in Gesundheitszentren umgewandelt werden sollen. » Lesen

Mann mit Brille, Krawatte und schwarzem Sakko.

„Zwar hat die Qualität der Versorgung von Patienten in Deutschland schon immer einen hohen Stellenwert, durch die zunehmende Arbeitsverdichtung wird deren Erhalt aber auch schwieriger. Zusätzlich ist menschliches Handeln grundsätzlich nie frei von Fehlern. Mit dem vdek-Zukunftspreis 2019 suchen wir innovative Projekte, die die Patientensicherheit nachhaltig verbessern.“

Martin Schneider, Leiter der vdek-Landesvertretung

Weitere Informationen finden Sie hier.