Landesvertretung Rheinland-Pfalz

Fotolia_23089806_RLP_1000x220
  1. Gutachten zur Krankenhausstruktur in Rheinland-Pfalz und dem Saarland unterstützt die qualitätsorientierte Weiterentwicklung der stationären Versorgung

    Erste Erkenntnisse der Analyse des RWI-Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung und des Institute for Health Care Business GmbH wurden der Öffentlichkeit bereits im Rahmen zweier Pressekonferenzen in Mainz und Saarbrücken vorgestellt. Die jetzt vorgelegte finale Studie bietet eine wissenschaftlich fundierte Basis, um den Dialog zwischen allen Gesundheitspartnern in Rheinland-Pfalz und im Saarland fortzuführen und zu vertiefen. » Lesen

  2. Weiterhin Marktführer im Land

    Die Ersatzkassen in Rheinland-Pfalz sind weiter auf Wachstumskurs: Über 1.500 Mitglieder pro Monat konnte die Ersatzkassengemeinschaft aus Techniker Krankenkasse (TK), BARMER GEK, DAK-Gesundheit, KKH Kaufmännische Krankenkasse, hkk - Handelskrankenkasse und HEK – Hanseatische Krankenkasse im letzten Jahr hinzugewinnen. » Lesen

  3. Versorgung heute und morgen aktiv mitgestalten: Gesundheitspolitische Positionen der Krankenkasse in Rheinland-Pfalz

    Wie wollen sich die gesetzlichen Krankenkassen in der aktuellen Legislaturperiode aktiv in die Gestaltung und Weiterentwicklung nachhaltiger und bezahlbarer Versorgungsstrukturen in Rheinland-Pfalz einbringen? Wie können alle im Gesundheitswesen Beteiligten den Herausforderungen der Zukunft gemeinsam begegnen? Und welche Erwartungen und Anforderungen bestehen für einen zielorientierten Dialog mit Politik und Leistungserbringern? Antworten auf diese Fragen haben die Krankenkassen und ihre Verbände in Rheinland-Pfalz in einem gemeinsamen gesundheitspolitischen Positionspapier zusammengefasst. » Lesen

  4. Die Krankenhauslandschaft Rheinland-Pfalz: Krankenkassen legen Gutachten zur qualitätsorientierten Weiterentwicklung der stationären Versorgung vor

    Patienten werden in rheinland-pfälzischen Krankenhäusern gut versorgt. Dies ist das Ergebnis eines Gutachtens des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) und des Institute for Health Care Business GmbH (hcb), das die gesetzlichen Krankenkassen im Land in Auftrag gegeben hatten und das heute in Mainz präsentiert wurde. Die Erkenntnisse dieser Analyse sollen den Dialog – auch im Zusammenhang mit dem jüngst in Kraft getretenen Krankenhausstrukturgesetz (KHSG) – zwischen allen Partnern fördern und eine wissenschaftlich fundierte Basis schaffen. » Lesen

  5. Erneutes Wachstum beim Arzthonorar um rund drei Prozent

    Ärzte in Rheinland-Pfalz bekommen auch 2016 mehr Geld: Die Honorare für Vertragsärzte und Psychotherapeuten steigen wie im letzten Jahr um fast drei Prozent. Wie der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) heute in Mainz mitteilte, verständigten sich die gesetzlichen Krankenkassen und die Kassenärztliche Vereinigung auf eine Anhebung des Punktwertes für die ärztlichen Leistungen und auf eine Anpassung der Gesamtvergütung an die Krankheits- und Bevölkerungsentwicklung im Land. » Lesen

  6. Über 80 Millionen Euro für Ausbildung an rheinland-pfälzischen Kliniken - Krankenkassen investieren in den Fachkräftenachwuchs im Gesundheitswesen

    Für die Ausbildung von Fachkräften an Krankenhäusern in Rheinland-Pfalz stellen die gesetzlichen Krankenkassen im laufenden Jahr über 80 Millionen Euro bereit. Das Geld fließt in die über 6.600 Ausbildungsplätze im Land, die an den insgesamt 57 Kliniken für die Ausbildung zu (Kinder-)Krankenpflegern und -pflegehelfern, Hebammen, diät- und technischen Assistenten, Ergotherapeuten, Krankengymnasten, Orthopisten und Logopäden zur Verfügung stehen. Gegenüber dem Vorjahr erhöht sich das Finanzvolumen um rund zehn Prozent. » Lesen

Online-Angebote des vdek