• Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) vertritt die Interessen aller Ersatzkassen (TK, BARMER, DAK-Gesundheit, KKH, hkk und HEK).
    Mehr

    Rheinland-Pfalz, Burg Pfalzgrafenstein nahe der Stadt Kaub am Mittelrhein
  • Prävention

    Unter dem Dach "Gesunden Lebenswelten" bündeln die Ersatzkassen ihr Engagement zur gesundheitlichen Chancengleichheit in Rheinland-Pfalz
    Mehr unter

    Logo Gesunde Lebenswelten
  • vdek-Basisdaten Rheinland-Pfalz

    Nachschlagewerk liefert Daten zum Gesundheitswesen in Rheinland-Pfalz
    Mehr

    Basisdaten Land_Slider
  • Stationäre Versorgung

    Im Fokus: Die Stationäre Versorgung in Rheinland-Pfalz
    Mehr

    Ärzte im Operationssaal
Martin Schneider

Gesellschaftlicher Zusammenhalt und soziale Sicherheit sind besonders in Krisenzeiten immens wichtig. Gerade jetzt brauchen wir stabile soziale Sicherungssysteme und eine gerechte Finanzierung.

Martin Schneider, Leiter der vdek-Landesvertretung Rheinland-Pfalz

Weitere Informationen in unserem Fokus zur Finanzierung.
  1. Forschungsprojekt in der Pflege

    Bewerbungsfrist verlängert: Resi Saluto bietet neue Präventions-Möglichkeiten in stationären Einrichtungen

    Die psychische Gesundheit der Bewohner:innen stationärer Pflegeeinrichtungen stärken – aber wie? Dazu haben die vdek-Landesvertretungen Rheinland-Pfalz und Saarland gemeinsam mit der Dienstleistung, Innovation, Pflegeforschung GmbH (DIP) das Forschungsprojekt „Resi Saluto – Resilienz und Gewaltprävention in Pflegeeinrichtungen“ entwickelt. Mittlerweile sind schon einige Bewerbungen eingegangen, es sind aber noch Plätze frei. Daher wird die Bewerbungsfrist noch bis 30.10.2022 verlängert. » Lesen

  2. vdek-Pflegelotse

    Eines der besten Online-Angebote Deutschlands

    Der Pflegelotse des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek), ein Suchportal für Pflegeangebote, gehört zu den besten digitalen Angeboten Deutschlands. Das ist das Ergebnis umfangreicher Verbraucherbefragungen des Wirtschaftsmagazins Focus Money und des Nachrichtensenders ntv. » Lesen

  3. Marktführer bei den Krankenkassen

    Ersatzkassen versichern über 1,4 Millionen Rheinland-Pfälzer:innen

    Immer mehr Menschen im Land entscheiden sich für eine Ersatzkasse: Auch im letzten Jahr konnte die Ersatzkassengemeinschaft aus Techniker Krankenkasse (TK), BARMER, DAK-Gesundheit, KKH Kaufmännische Krankenkasse, hkk - Handelskrankenkasse und HEK – Hanseatische Krankenkasse wieder Versicherte hinzugewinnen. Über 1,4 Millionen Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer und damit mehr als 40 Prozent aller im Land Versicherten setzen auf eine Ersatzkasse. » Lesen

  4. Hospizförderung

    Ambulante Dienste erhalten 2022 von den Ersatzkassen mehr als drei Millionen Euro

    Auch in diesem Jahr unterstützen die Ersatzkassen in Rheinland-Pfalz wieder die ambulante Hospizarbeit im Land. 3,1 Millionen Euro gehen an die 43 ambulanten Hospizdienste, die 2021 landesweit fast 4.700 häusliche Sterbebegleitungen geleistet haben, wie der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) heute in Mainz mitteilte. » Lesen

  5. Pflege

    Innovatives Versorgungsmodell „Pflege ganz aktiv“ im Westerwaldkreis gestartet

    Das zunächst auf zwei Jahre befristete Versorgungsmodell basiert im Bereich der Pflegeversicherung nicht länger auf der Abrechnung von langfristig vertraglich festgelegten konkreten Einzelleistungen im Rahmen von Leistungskomplexen, sondern auf einer pauschalen Stundenvergütung. Damit gewinnt der pflegebedürftige Mensch mehr Kompetenzen und Autonomie über seine Versorgung und kann erforderliche Leistungen anhand des individuellen Bedarfs selbstbestimmt zusammenstellen. » Lesen

  6. vdek-Basisdaten Rheinland-Pfalz

    Nachschlagewerk liefert aktuelle Daten zum Gesundheitswesen im Land

    2020 gab es in Rheinland-Pfalz 7.636 ambulant tätige Ärzt:innen und damit fast 700 mehr als noch 2015 (6.956). Obwohl die Bevölkerungsanzahl in den letzten Jahren gestiegen ist, gab es 2020 dadurch im Land mehr Ärzt:innen pro Einwohner als noch 2015. Insgesamt 70 Krankenhäuser standen den rheinland-pfälzischen Patient:innen 2019 zur Verfügung, und im Schnitt verbrachten sie dort bei einer stationären Behandlung 7 Tage. » Lesen

  7. Eigenanteile in der Pflege

    Neuer Leistungszuschlag der Pflegekasse führt zu Entlastungen – deutlich spürbar aber nur bei längeren Heimaufenthalten

    Die Eigenanteile, die Pflegebedürftige in Pflegeheimen für pflegebedingte Aufwendungen, Unterkunft und Verpflegung sowie Investitionskosten aus eigener Tasche zahlen müssen, entwickeln sich weiter dynamisch. Die seit 1.1.2022 geltende gesetzliche Regelung, wonach sich die Pflegekassen mit einem nach Aufenthaltsdauer gestaffelten Leistungszuschlag an den Pflegekosten (Einrichtungseinheitlicher Eigenanteil: EEE) beteiligen, bringt nur bei längeren Heimaufenthalten spürbare Entlastung, wie eine neue Datenauswertung der Vergütungsvereinbarungen der Pflegekassen mit den Pflegeeinrichtungen des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek) im Zeitraum vom 1.1.2022 bis 1.7.2022 zeigt. » Lesen