Landesvertretung Schleswig-Holstein

Fotolia_17039577_SHS_1000x220
  1. Grippeschutzimpfung in Schleswig-Holstein kann rechtzeitig beginnen

    Rechtzeitig zum Start der diesjährigen Grippesaison im Oktober kann die flächendeckende Grippeschutzimpfung in Schleswig-Holstein beginnen. Der vorbestellte Grippeimpfstoff wird bereits seit einigen Wochen an die Apotheken im Land verteilt und kann bei Bedarf während der gesamten Grippesaison jederzeit nachgeordert werden. Für gesetzlich Krankenversicherte ist die Impfung kostenlos. » Lesen

  2. Zehn Jahre Mammographie-Screening in Schleswig-Holstein

    Seit dem Start des Programms im Mai 2007 wurden rund 850.000 Früherkennungsuntersuchungen auf Brustkrebs durchgeführt. Dabei wurden bei etwa 6.200 Frauen Karzinome entdeckt – in den meisten Fällen in einem frühen Stadium und daher mit guten Heilungschancen für die Frauen. » Lesen

  3. Gesundheitsförderung in Pflegeeinrichtungen: Ideenwettbewerb „Heimvorteil für mehr Gesundheit“ des vdek läuft noch bis Ende September

    Bewegung – Ernährung – geistige Fitness –Geborgenheit – Schönes erleben in der Gemeinschaft. Es gibt viele Bereiche, in denen die Gesundheit von Bewohnerinnen und Bewohnern von stationären Pflegeeinrichtungen gefördert werden kann. Der Wettbewerb richtet sich vor allem an diejenigen, die sich unmittelbar mit diesem Thema beschäftigen: Pflegeeinrichtungen und Pflegekräfte, aber auch Pflegebedürftige, deren Angehörige oder ehrenamtlich Tätige. » Lesen

  4. Neuer "ersatzkasse report." erschienen mit Schwerpunkt zu den gesundheitspolitischen Vorhaben der Jamaika-Koalition

    Die Landesvertretung Schleswig-Holstein des Verbandes der Ersatzassen e. V. (vdek) hat eine neue Ausgabe ihres „ersatzkasse report.“ herausgegeben. Den inhaltlichen Schwerpunkt bildet die Gesundheitspolitik der neuen Landesregierung. Wir analysieren den Koalitionsvertrag mit Blick auf die gesundheitspolitischen Vorhaben des Bündnisses aus CDU, Grünen und FDP und befragen dazu den neuen Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg. » Lesen

  5. Weiter auf Wachstumskurs: Ersatzkassen im Norden melden erneut mehr Mitglieder und Versicherte

    Die Ersatzkassen haben ihre Führungsposition als stärkste Kassenart innerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung in Schleswig-Holstein 2017 weiter ausgebaut. Die Zahl der Mitglieder der sechs Ersatzkassen stieg gegenüber 2016 um mehr als 36.000 auf 946.987. Bei den Versicherten – das sind die Mitglieder und die beitragsfrei mitversicherten Familienangehörigen – lag das Plus sogar bei gut 39.000. » Lesen

  6. Zur Berichterstattung über die Geburtshilfe in Eckernförde: Vorgaben des G-BA sind verbindlich

    „Wer an der Verbindlichkeit von G-BA-Beschlüssen zweifelt, hat keine Ahnung vom Gesundheitswesen! Diese Klarstellung zu den Anforderungen und Ausschlusskriterien für die Aufnahme von Schwangeren in eine Geburtsklinik der niedrigsten Versorgungsstufe wie an der Imland-Klinik in Eckernförde ist nach der Berichterstattung in der Eckernförder Zeitung vom 5. August offensichtlich notwendig“, erklärt Florian Unger, Pressesprecher der Landesvertretung Schleswig-Holstein des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek). » Lesen

  7. "Jamaika-Vertrag" bietet guten Ausgangspunkt zur Stärkung der Gesundheits-Infrastruktur

    Anlässlich der heutigen Unterzeichnung des Koalitionsvertrages von CDU, Bündnis 90/Die Grünen und FDP findet der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) überwiegend lobende Worte für die Grundzüge der Gesundheitspolitik in Schleswig-Holstein für die kommenden fünf Jahre. „Zahlreiche Positionen und Forderungen, die die Ersatzkassen vor der Wahl formuliert hatten, finden sich im Koalitionsvertrag wieder“, bilanziert Armin Tank, Leiter der vdek-Landesvertretung Schleswig-Holstein. » Lesen

  8. Sozialwahl 2017 auf der Zielgeraden

    Die gut 600.000 Mitglieder der Ersatzkassen TK, DAK-Gesundheit, KKH und hkk in Schleswig-Holstein sowie die Versicherten und Rentner der Deutschen Rentenversicherung Bund haben nur noch gut zehn Tage Zeit, um ihre Stimmzettel für die Sozialwahl 2017 abzuschicken. „Alle, die bislang noch nicht von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben, sollten das unbedingt tun. Damit stärken sie die vom Staat unabhängige Selbstverwaltung in der Renten- und Krankenversicherung und erfüllen sie mit Leben“, sagt Armin Tank, Landeschef des Verbandes der Ersatzkassen (vdek) in Schleswig-Holstein. » Lesen