Landesvertretung Schleswig-Holstein

Fotolia_17039577_SHS_1000x220
  1. Sozialwahl 2017: Die Wahlbriefe sind unterwegs: Ihre Stimme zählt!

    Viele Schleswig-Holsteiner haben in diesem Jahr gleich dreifach die Wahl. Neben der Bundestags- und der Landtagswahl steht auch die Sozialwahl an. In diesen Tagen erhalten die wahlberechtigten Schleswig-Holsteiner mit der Post ihre Wahlunterlagen für die Sozialwahl. Dazu gehört auch der charakteristische rote Briefumschlag für die Rücksendung, die portofrei ist. » Lesen

  2. Neuer "ersatzkasse report." erschienen mit Schwerpunkt zur Landtagswahl

    Die Landesvertretung Schleswig-Holstein des Verbandes der Ersatzassen e. V. (vdek) hat eine neue Ausgabe ihres „ersatzkasse report.“ herausgegeben. Darin bildet die bevorstehende Landtagswahl den inhaltlichen Schwerpunkt mit einer Bilanz der Gesundheitspolitik der Küstenkoalition in den vergangenen fünf Jahren und Wahlprüfsteinen für die sechs aktuell im Landtag vertretenen Parteien. » Lesen

  3. Brustkrebs-Früherkennungsprogramm QuaMaDi wird fortgeführt

    Die Zukunft von QuaMaDi - der qualitätsgesicherten Mammadiagnostik - in Schleswig-Holstein ist gesichert. Kassenärztliche Vereinigung und Krankenkassen haben sich nach langen Verhandlungen darauf verständigt, das Brustkrebs-Früherkennungsprogramm fortzuführen. Das Programm soll nun weiterentwickelt und modernisiert werden. » Lesen

  4. vdek-Zukunftspreis 2017: Gesund altern - Leuchtturmprojekte zu Prävention und Gesundheitsförderung gesucht

    Gesund und fit im Alter zu sein – wer wünscht sich das nicht? Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) will mit seinen Zukunftspreis in diesem Jahr innovative Ideen, Projekte und Best-Practice-Konzepte auszeichnen, die sich dem gesunden Altern widmen. Unter dem Motto „Gesundheit für Ältere gestalten – Lebensqualität fördern“ werden Projekte gesucht, die beispielsweise die Gesundheit und Selbstständigkeit älterer Mitbürger in der Gemeinde oder in ihrem Stadtteil fördern. » Lesen

  5. vdek-Broschüren mit den wichtigsten Daten zum Gesundheitswesen in Schleswig-Holstein und Deutschland

    Wie viele Krankenhäuser gibt es und wie viele Mediziner sind als niedergelassene Ärzte aktiv – und wie hat sich ihre Zahl in den vergangenen Jahren entwickelt? Wie viel Geld geben die gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen für die Versorgung ihrer Versicherten aus? Welcher Einzelposten ist der größte bei den Gesundheitsausgaben und wo gab es den größten Anstieg? Die „vdek-Basisdaten des Gesundheitswesens 2016/2017“ liefern die Antworten auf diese und viele andere Fragen zum Gesundheitswesen in Deutschland. Als landesspezifische Ergänzung hat die vdek-Landesvertretung ihr „Faktenpapier zur medizinischen und pflegerischen Versorgung in Schleswig-Holstein“ veröffentlicht. In der für 2017 aktualisierten und noch einmal erweiterten Ausgabe werden auf mehr als 40 Seiten die wichtigsten Aspekte der Versorgung im nördlichsten Bundesland beschrieben und mit Grafiken bzw. Karten illustriert. » Lesen

Online-Angebote des vdek