Landesvertretung Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein: Hafenperipherie von Kiel
  1. vdek unterstützt Gesetzesinitiative zur Verbesserung der Notfallversorgung durch erweiterte Portalpraxen

    Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) begrüßt den Gesetzesantrag des Landes Schleswig-Holsteins zur Ausweitung der Öffnungszeiten von sogenannten Portalpraxen an Krankenhäusern. Die Initiative ist ein wichtiger Schritt, um das Problem der überfüllten Notaufnahmen in Krankenhäusern anzugehen und greift zentrale Forderungen der Ersatzkassen zur Reform der Notfallversorgung auf. » Lesen

  2. vdek-Basisdaten des Gesundheitswesens in 22. Auflage erschienen

    Wie viele niedergelassene Ärzte praktizieren in Deutschland? Wie viele Menschen in Schleswig-Holstein werden im Durchschnitt von einer Apotheke versorgt? Wie viel Geld haben die gesetzlichen Krankenkassen 2016 bundesweit für Krankenhausbehandlungen oder für Arzneimittel ausgegeben – und wie haben sich diese Zahlen im Vergleich zum Vorjahr entwickelt? Antworten auf diese und viele andere Fragen geben die „vdek-Basisdaten des Gesundheitswesens 2017/2018“, die der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) jetzt in der 22. Auflage veröffentlicht hat. » Lesen

  3. vdek-Zukunftspreis 2018 ausgeschrieben

    Der vdek schreibt auch in diesem Jahr einen Zukunftspreis aus, der mit insgesamt 20.000 Euro dotiert ist. Unter dem Motto „vernetzt und mobil – mit digitalen Helfern die Versorgung stärken“ werden innovative Ideen, Projekte und Best-Practice-Konzepte rund um das Thema Digitalisierung in der medizinischen Versorgung gesucht. » Lesen

  4. Einigung auf Landesbasisfallwert

    Die Krankenhausgesellschaft Schleswig-Holstein (KGSH) und die Verbände der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung haben sich auf den Landesbasisfallwert für 2018 verständigt. Dieser für die Abrechnung der Krankenhausleistungen maßgebliche Wert ist in Höhe von 3.439 Euro vereinbart worden. » Lesen

  5. vdek-Faktenpapier 2018 zur medizinischen und pflegerischen Versorgung in Schleswig-Holstein

    In Schleswig-Holstein praktizieren mehr als 5.300 niedergelassene Ärztinnen und Ärzte, es gibt 75 Krankenhäuser mit 114 Standorten und die Zahl der ambulanten Pflegedienste im Land ist im vergangenen Jahr auf mehr als 480 gestiegen. Das sind nur einige der Eckdaten der medizinischen und pflegerischen Versorgung in Schleswig-Holstein. Die vdek-Landesvertretung hat auch in diesem Jahr Daten zu den wichtigsten Themen zusammengetragen und auf mehr als 40 Seiten leicht verständlich aufbereitet. » Lesen

  6. Erneuter Rekordbetrag für die Selbsthilfe in Schleswig-Holstein

    Die gesetzlichen Krankenkassen/-verbände in Schleswig-Holstein stärken die gesundheitsbezogene Selbsthilfe in diesem Jahr mit einem neuerlichen Rekordbetrag von gut 2,6 Millionen Euro. Fast die Hälfte kommt den Selbsthilfegruppen, den Landesorganisationen der Selbsthilfe sowie den Selbsthilfekontaktstellen in Schleswig-Holstein im Rahmen der kassenartenübergreifenden Gemeinschaftsförderung zugute. » Lesen

  7. Neuer ersatzkasse report für Schleswig-Holstein erschienen - Schwerpunkt: Gesundheitspolitik 2018

    Wir blicken auf die aktuelle Situation auf der Bundesebene und erläutern die wichtigsten Forderungen des vdek an eine zukünftige Bundesregierung. Außerdem freuen wir uns über zahlreiche Schleswig-Holsteiner in den Gremien der Ersatzkassen als Ergebnis der diesjährigen Sozialwahl, ziehen wir Bilanz nach zehn Jahren Mammographie-Screening im Norden, stellen wir das Neugeborenen-Hörscreening in Schleswig-Holstein vor, befragen wir den Projektleiter des IGeL-Monitors und bedanken wir uns bei einem „Urgestein“ des schleswig-holsteinischen Gesundheitswesens für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement. » Lesen

  8. Grippeschutzimpfung in Schleswig-Holstein kann rechtzeitig beginnen

    Rechtzeitig zum Start der diesjährigen Grippesaison im Oktober kann die flächendeckende Grippeschutzimpfung in Schleswig-Holstein beginnen. Der vorbestellte Grippeimpfstoff wird bereits seit einigen Wochen an die Apotheken im Land verteilt und kann bei Bedarf während der gesamten Grippesaison jederzeit nachgeordert werden. Für gesetzlich Krankenversicherte ist die Impfung kostenlos. » Lesen