Ersatzkassenforum 2021

vdek-Landeschefin fordert Impfpflicht angesichts der Situation von Kindern und Jugendlichen

Die Corona-Pandemie hat auch in Berlin und Brandenburg massive Auswirkungen auf die Gesundheitsversorgung von Kindern und Jugendlichen. Darauf hat Marina Rudolph, Leiterin der vdek-Landesvertretung Berlin/Brandenburg, am Mittwoch in Berlin anlässlich des diesjährigen Ersatzkassenforums hingewiesen: „Bei der Überlastung des Gesundheitssystems und der Überlastung von Krankenhäusern in einigen Bundesländern appelliere ich an die Politik, eine Impfpflicht für Erwachsene und Kinder, soweit möglich, einzuführen.“ Schulen und Kitas sollten, solange es geht, offen bleiben. Der Lockdown habe massive negative Folgen auf die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen gehabt.

Podiumsdiskussion zur Situation von Kindern und Jugendlichen

Das Ersatzkassenforum 2021 fand unter dem Titel „Generation Corona? – Was Kinder und Jugendliche jetzt brauchen, um gesund aufwachsen zu können“ am Dienstagabend im Quadriga-Forum Berlin statt – coronabedingt ohne Präsenzpublikum. Die Veranstaltung wurde im Internet live gestreamt. Nach der Keynote von der vdek-Vorstandsvorsitzenden Ulrike Elsner diskutierten auf dem Podium: Michael Zaske, Abteilungsleiter Gesundheit in Brandenburgs Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz, der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin Dr. Burkhard Ruppert, Anke Grubitz, Leiterin der Landesvertretung Brandenburg DAK-Gesundheit, Kai Lanz, Gründer einer Chatplattform für Jugendliche und Prof. Julia Asbrand von der Humboldt-Universität zu Berlin, Kinder- und Jugendlichenpsychologie und-psychotherapie.

Zahlreiche Programme der Ersatzkassen für junge Menschen

Rudolph unterstrich: „Die Ersatzkassen haben Kinder und Jugendliche im Fokus. Wir engagieren uns in allen Landesprogrammen im Bereich Prävention und mit zahlreichen individuellen Präventionsangeboten. Auch in der Pandemie wurden diese Programme weitergeführt, teilweise auf die Bedürfnisse im Lockdown umgearbeitet und digitalisiert.“  

Gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Rudolph betonte: „Es ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, dass es Kindern und Jugendlichen körperlich und seelisch wieder gut geht. Wir brauchen eine Stärkung der Unterstützungssysteme, Kinder brauchen einen funktionierenden Kita- und Schulbetrieb. Und dafür braucht es Erwachsene, die sich solidarisch zeigen und impfen lassen. Und insgesamt brauchen wir mehr Bewusstsein, dass Gesundheit unser größtes Gut ist. Erst Recht die Gesundheit unserer nachfolgenden Generation. “

Weitere Informationen, eine Liste ausgewählter Präventionsprojekte für Kinder und Jugendliche und den Link zum Stream finden Sie unter: www.vdek.com/LVen/BERBRA.html

Sonderanalyse DAK-Gesundheit

Kinder und Jugendliche werden in der Pandemie unglücklicher, ihr Medienkunsum steigt. Corona hat Einfluss auf das Essverhalten und die psychische Gesundheit.
Die DAK-Gesundheit hat dazu alarmierende Zahlen zusammengetragen...

Kontakt

Sabine Grüneberg
Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)
Landesvertretung Berlin/Brandenburg

Pressesprecherin,
Referat Grundsatzfragen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Friedrichstraße 50-55
10117 Berlin
Tel.: 0 30 / 25 37 74 - 16
Fax: 0 30 / 25 37 74 - 19

E-Mail: sabine.grueneberg@vdek.com