GKV-Selbsthilfeförderung auf Rekord-Niveau

Über 10,5 Mio. Euro für die Selbsthilfe in NRW

Die Krankenkassen/-verbände in NRW haben in diesem Jahr allein für die kassenartenübergreifende Selbsthilfeförderung (Pauschalförderung) 10,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die Fördersumme teilt sich wie folgt auf:

- Insgesamt hatten 89 Landesorganisationen der Selbsthilfe einen Antrag auf Pauschalförderung gestellt. Sie erhielten insgesamt rund 3 Millionen Euro.
- Die Selbsthilfekontaktstellen incl. der angeschlossenen Selbsthilfebüros erhielten in diesem Jahr mehr als 4,2 Millionen. Euro. Enthalten sind hierbei die Kosten für die regionalen SelbsthilfeNews – die in 48 von 51 Städten/ Kreisen von NRW mit einer Kontaktstelle bzw. einem Kontaktbüro sechs Mal jährlich herausgegeben werden.
Weitere Infos finden sich unter: www.selbsthilfe-news.de 
- Das Pauschal-Budget für die örtlichen Selbsthilfegruppen wurde durch Projektgelder einiger Krankenkassen erhöht. Dadurch erhielten rund 3.000 Selbsthilfegruppen insgesamt über 3,2 Millionen. Euro.

In den nächsten Wochen wird mit den Vertreter/-innen der Selbsthilfe über die Verwendung des Restbetrages von rund 100.000,- Euro gesprochen.

Die Krankenkassen/-verbände in NRW fördern darüber hinaus Selbsthilfeprojekte von örtlichen Selbsthilfegruppen und Landesorganisationen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.gkv-selbsthilfefoerderung-nrw.de

Kontakt

Sigrid Averesch-Tietz
Pressesprecherin
Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek)
Landesvertretung Nordrhein-Westfalen

Tel.: 02 11 / 3 84 10 - 15
Fax.: 02 11 / 3 84 10 - 20
E-Mail: sigrid.averesch-tietz@vdek.com

und

Bärbel Brünger
Stellvertretende Pressesprecherin
Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek)
Landesvertretung Nordrhein-Westfalen

Tel.: 02 31 / 9 17 71 - 20
Mobil: 01 73 / 73 83 758
E-Mail: baerbel.bruenger@vdek.com