Pressemitteilungen

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen der vdek-Landesvertretung NRW und gemeinsame Pressemitteilungen mit anderen Verbänden der gesetzlichen Krankenversicherung sowie weiteren Organisationen. Zu den Pressemitteilungen der vergangenen Jahre gelangen Sie über das Menü.

>> Zur Übersicht aller Pressemitteilungen 2024

Aktuelle Pressemitteilungen

  1. Gesetzliche Krankenkassen zum Start des Anhörungsverfahrens zur neuen Krankenhausplanung in NRW:

    „Krankenhausreform jetzt konsequent und erfolgreich zum Abschluss bringen“

    Zum Start der zweiten Stufe des Anhörungsverfahrens im Rahmen der neuen Krankenhausplanung in Nordrhein-Westfalen weisen die gesetzlichen Krankenkassen auf die dringend notwendigen Veränderungen in der NRW-Krankenhauslandschaft hin. „Wir rufen alle Beteiligten auf, jetzt auch die letzten entscheidenden Schritte gemeinsam zu gehen und die Krankenhausreform konsequent und erfolgreich zum Ende zu bringen. » Lesen

  2. Krankenfahrten für GKV-Versicherte sichergestellt

    Aufforderung: Verband der Kranken- und Behindertenfahrdienste in NRW e.V. soll an den Verhandlungstisch zurückkehren

    Die Versorgung der Bevölkerung mit Kranken- und Behindertentransporten bleibt auch in Zukunft sichergestellt. Das erklärten heute die gesetzlichen Krankenkassen/-verbände in NRW als Reaktion auf die erneute Streikankündigung des Verbands der Kranken- und Behindertenfahrdienste in NRW e. V., wonach die Krankenfahrten ab dem 17. Juni eingestellt werden sollen. » Lesen

  3. Parlamentarischer Abend des vdek NRW

    Hospiz- und Palliativversorgung ist in NRW gut aufgestellt - Wie kann die Qualität für die Zukunft erhalten werden?

    Die Versorgung, Beratung und Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen und ihrer Angehörigen ist für Pflegende und Medizinerinnen und Mediziner in der Hospiz- und Palliativversorgung Berufung, Herzensangelegenheit und stetige Herausforderung. Die vdek-Landesvertretung NRW hat zum Parlamentarischen Abend am 12. Juni 2024 geladen, um mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft, medizinischer Selbstverwaltung und Praxis darüber zu sprechen, welche Weichen für die Zukunft der Hospiz- und Palliativversorgung in NRW gestellt werden müssen. » Lesen

  4. Flexible Behandlung über alle Leistungsbereiche hinweg: voll-, teilstationär und ambulant

    Ein Modellprojekt macht die Runde – PINAH für Patient:innen aller Krankenkassen

    Vor zehn Jahren startete im LWL-Universitätsklinikum Bochum für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatische Medizin und Präventivmedizin ein Modellprojekt, das mit stationsungebundenen Behandlungsleistungen psychisch schwer erkrankten Patient:innen eine bedarfsgerechte und persönliche Versorgung ermöglichen sollte: PINAH (Psychiatrie integrativ aus einer Hand) steht bis heute für ein ganzheitliches Behandlungsmodell, das eine flexible Behandlung über alle Therapie- und Leistungsbereiche hinweg in vollem Umfang zuhause wie in der Klinik zulässt. Neu hinzugekommen sind unter anderem » Lesen

  5. Umfassende Versorgung unter einem Dach

    Regionaler Gesundheitspartner der Ersatzkassen eröffnet Zweigpraxis in Gronau-Epe

    Der Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek) gibt heute den Startschuss für die Erprobung innovativer Versorgungsansätze in ländlichen Regionen. Die Ersatzkassen fördern die Eröffnung einer Sicherstellungspraxis der Gemeinschaftspraxis (GMP) Gesenhues & Partner in Gronau-Epe. Als Regionaler Gesundheitspartner der Ersatzkassen stellt die GMP Gesenhues & Partner die regionale medizinische Versorgung in der Region sicher. » Lesen

  6. vdek-Basisdaten 2024

    vdek-Basisdaten 2024 Zahlen machen den Reformbedarf in der Finanzierung unübersehbar

    Die jüngste Ausgabe der „vdek-Basisdaten des Gesundheitswesens“ gibt einen breiten Überblick in das Gesundheitswesen anhand einer umfassenden Daten-Sammlung rund um die gesundheitliche Versorgung im Bundesgebiet. Die Basisdaten zu Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen lassen sich in der umfangreichen Sammlung ebenso ablesen wie das durchschnittliche Alter von Vertragsärztinnen und -ärzten im Land. Der vdek gibt dieses Nachschlagewerk bereits zum 28. Mal heraus. » Lesen

  7. Ideen aus NRW zum Motto „Zuhause gut gepflegt“ gesucht

    Bewerbungsendspurt für den vdek-Zukunftspreis 2024

    Noch bis zum 21.04.2024 können sich ehrenamtliche Helferinnen und Helfer oder Organisationen und professionelle Leistungserbringende in der Pflege für den diesjährigen vdek-Zukunftspreis bewerben. Bundesweit werden Ideen und Projekte gesucht, die Impulse zur Weiterentwicklung der ambulanten Pflege geben – etwa Maßnahmen, die pflegende Angehörige entlasten oder die familiäre und professionelle Pflege zu Hause passgenauer verbinden. » Lesen

  8. vdek NRW erhält über eine halbe Million Euro zurück

    Abrechnungsmanipulation im Gesundheitswesen

    Die Ersatzkassen in Nordrhein-Westfalen haben bei der Verfolgung von Abrechnungsbetrug im Jahr 2023 erneut ein gutes Ergebnis erzielt: Sie haben im vergangenen Jahr deutlich über eine halbe Million Euro von Pflegediensten sowie Heil- und Hilfsmittelerbringern wegen falscher Abrechnungen und anderer Manipulationen zurückerhalten. » Lesen

  9. Aufforderung: Verband der Kranken- und Behindertenfahrdienste in NRW e.V. soll an den Verhandlungstisch zurückkehren

    Krankenfahrten für GKV-Versicherte in Lüdenscheid sichergestellt

    Die Versorgung der Lüdenscheider Bevölkerung mit Kranken- und Behindertentransporte bleibt auch in Zukunft sichergestellt. Das erklärten heute die gesetzlichen Krankenkassen/-verbände in NRW als Reaktion auf die Streikankündigung des Verbands der Kranken- und Behindertenfahrdienste in NRW e. V. » Lesen

  10. DMP Osteoporose startet in Westfalen-Lippe zum 1. April 2024

    Bessere Versorgung bei Osteoporose

    In Westfalen-Lippe startet zum 1. April 2024 das Disease-Management-Programm (DMP) Osteoporose. Damit werden Patientinnen und Patienten sektorenübergreifend und leitliniengerecht betreut. Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) und die gesetzlichen Krankenkassen haben eine Vereinbarung für das strukturierte Behandlungsprogramm geschlossen. » Lesen

  11. Nicht verpassen: Darmkrebs-Vorsorge!

    Darmkrebs-Monat März – Experte Dr. Tappe: „Vorsorge wirkt! – Und ruck, zuck ist die Untersuchung auch schon wieder vorbei!“

    Anlässlich des Darmkrebs-Monats März appellieren die Gesundheitsorganisationen ÄKWL, AOK, bng, KVWL und vdek in Westfalen-Lippe eindringlich an die Bürgerinnen und Bürger, das Vorsorgeangebot zu nutzen. Die Gefahr, an Darmkrebs zu erkranken, erhöht sich mit zunehmendem Alter. Männer können bereits ab 50 Jahren eine Darmspiegelung in Anspruch nehmen, die die gesetzliche Krankenversicherung bezahlt, Frauen ab 55 Jahren. Für Männer wie Frauen ist zudem eine Stuhluntersuchung ab 50 Jahren möglich. » Lesen

  12. In eigener Sache

    Landesausschuss der Ersatzkassen unter neuem Vorsitz

    Der Gesamtvorstand des vdek hat in seiner Sitzung am 01.02.204 in Berlin Herrn João Rodrigues, Leiter der BARMER in NRW, mit sofortiger Wirkung als Nachfolger von Herrn Heiner Beckmann zum Vorsitzenden des vdek-Landesausschusses in NRW berufen. » Lesen

  13. Landesausschuss der Ersatzkassen

    Einigkeit über Krankenhausplan in NRW - aber keine weiteren finanziellen Zugeständnisse an Krankenhäuser aus Beitragsmitteln!

    Am Dienstag trafen sich die Landesgeschäftsführer:innen der Ersatzkassen und der vdek NRW zur ersten Sitzung ihres Grundsatzausschusses in 2024 in Düsseldorf. Als Gesprächsgast empfingen sie Staatssekretär Matthias Heidmeier vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Hauptgesprächsthema war die Umsetzung des Krankenhausplans NRW und die zur Zeit schwierigen Verhandlungen um eine Krankenhausreform zwischen Bund und Ländern. » Lesen

  14. Weniger Leitstellen, mehr Vernetzung!

    Strukturen im Rettungsdienst in NRW müssen effizienter werden!

    Der Verband der Ersatzkassen in NRW fordert deutlich schlankere Strukturen im Rettungsdienst in Nordrhein-Westfalen. Stand heute verfügt NRW über insgesamt 52 Leistellen für den Rettungsdienst. „Das ist zu viel und ineffizient!“ sagt Dirk Ruiss, Leiter der vdek Landesvertretung NRW. Laut Einschätzung der Regierungskommission für eine moderne und bedarfsgerechte Krankenhausversorgung, die Bundesgesundheitsminister Lauterbach einberufen hat, liegt die Empfehlung bei einer Richtzahl von 1 Million Einwohnern je Leitstelle. Das würde bedeuten, 18 Leitstellen in NRW wären ausreichend. » Lesen

  15. Beschäftigte stärken und fördern

    vdek NRW wird Partner im Landesprogramm Vereinbarkeit Beruf & Pflege NRW

    Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) in Nordrhein-Westfalen nimmt ab sofort am Landesprogramm Vereinbarkeit Beruf & Pflege NRW teil. Am Donnerstag hat der Leiter der vdek-Landesvertretung NRW Dirk Ruiss im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) des Landes NRW in Düsseldorf die Charta zur Vereinbarkeit von Beruf & Pflege von Staatssekretär Matthias Heidmeier entgegengenommen. » Lesen

  16. Krankenhausreform im Land und auf Bundesebene konsequent fortsetzen

    Erhöhung des Landesbasisfallwerts bringt den Kliniken in NRW 833 Millionen Euro mehr

    Die Krankenkassen in NRW haben sich mit der KGNW zum 1. Januar 2024 auf eine Anhebung des Landesbasisfallwerts um 5,24 Prozent auf 4.206 Euro geeinigt. Das entspricht einer Erhöhung von insgesamt 833 Millionen Euro. Insgesamt stellen GKV und PKV den somatischen Kliniken im Land für 2024 damit fast 17 Milliarden Euro für die Versorgung der Patientinnen und Patienten zur Verfügung. » Lesen