Hilfe für Schwerstkranke durch spezialisierte ambulante Palliativ-Versorgung im rheinisch-bergischen Kreis

Auch im Rheinisch-Bergischen Kreis (Bergisch Gladbach, Kürten, Odenthal, Overath und Rösrath) ermöglicht jetzt der Vertragsabschluss über die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) eine umfassende häusliche Versorgung von schwerstkranken und sterbenden Menschen. Die Patienten können somit künftig auf ihren Wunsch zu Hause sorgsam medizinisch und pflegerisch, bei Bedarf rund um die Uhr, versorgt werden. Erreicht werden soll damit, zugunsten des letzten Lebensabschnitts in gewohnter häuslicher Umgebung den Weg ins Krankenhaus oder in ein Hospiz zu vermeiden. Ziel der Palliativ-Medizin ist die Schmerzlinderung bei Patienten mit schwersten, unheilbaren Erkrankungen.  

Das Versorgungsgebiet des Palliative-Care-Teams „Spezialisierter Ambulanter Palliativ Care Dienst am Vinzenz Pallotti Hospital“ bietet im Rahmen des jetzt geltenden Vertrags eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung für den Rheinisch-Bergischen Kreis mit den genannten Orten an. Damit wird eine Einwohnerzahl von 243 000 Menschen abgedeckt. Zur Information: Die Fachwelt geht bei der Abdeckung durch ein Palliativ-Care-Team von ca. 250 000 Einwohnern aus.

Die gesetzlichen Krankenkassen und die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO), die diesen Vertrag unter Federführung der AOK Rheinland/Hamburg mit dem Palliative-Care-Team abgeschlossen haben, begrüßten das Verhandlungsergebnis für die Schwerstkranken unter ihren Versicherten. Günter Wältermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Rheinland/Hamburg, erklärte: „Patienten, die dies wünschen, werden einen schnellen, unbürokratischen Zugang zu dieser hochwertigen Versorgung bekommen. Für die Krankenkassen ist dies kein Wettbewerbsfeld.“ Im Vordergrund stehe eine optimale Versorgung. Somit kann jetzt eine Vielzahl von Patienten im Rheinisch-Bergischen Kreis mit Bergisch Gladbach, Kürten, Odenthal, Overath und Rösrath im vertrauten häuslichen Umfeld spezialisiert medizinisch versorgt und umfassend gepflegt werden.

Beteiligt sind neben der AOK Rheinland/Hamburg und der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein die Ersatzkassen (BARMER GEK, TK, DAK-Gesundheit, KKH, HEK, hkk) im Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek),

77 Betriebskrankenkassen, die IKK classic sowie die Knappschaft und die Landwirtschaftliche Krankenkasse NRW.

Für die Versorgung in diesem Einzugsgebiet stehen drei qualifizierten Palliativärzten des Vinzenz Palotti Hospitals aus den Fachgebieten Innere Medizin, Hämatologie und internistische Onkologie sowie der Onkologie bereit. Dazu kommen elf qualifizierte Palliativ-Pflegefachkräfte des Ambulanten Palliativ Care Pflegedienstes am VPH.

 

Download

Kontakt

Federführend für die Veröffentlichung: 

vdek-Landesvertretung Nordrhein-Westfalen
Ludwig-Erhard-Allee 9
40227 Düsseldorf

Ihre Ansprechpartnerin:

Bärbel Brünger

Pressesprecherin

Tel.: 02 31 / 9 17 71 - 20 

mobil: 01 73 / 7 38 37 58

E-Mail: baerbel.bruenger@vdek.com