Neu: Sektorenübergreifende Qualitätssicherung in Rheinland-Pfalz gestartet: Landesarbeitsgemeinschaft fristgerecht gegründet

Ein Plus an Behandlungsqualität für die Patienten und vergleichbare Daten zu Behandlungsergebnissen über medizinische Sektorengrenzen hinweg: Diesem Ziel sind die beteiligten Akteure im rheinland-pfälzischen Gesundheitswesen nun ein großes Stück näher gekommen. Gemeinsam haben die Kassenärztliche und die Kassenzahnärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, die Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz und die Landesverbände der Krankenkassen eine Landesarbeitsgemeinschaft gegründet, die künftig Qualitätssicherungsmaßnahmen der ärztlichen und zahnärztlichen Versorgung sowie der Krankenhausversorgung im Land bündelt und koordiniert.

Die Qualitätssicherung ist für die einzelnen medizinischen Leistungsbereiche nicht neu, allerdings erfolgten diese Maßnahmen bislang in der Regel nicht übergreifend über die einzelnen Sektoren hinweg. Da aber immer mehr Behandlungen sowohl stationär als auch ambulant erbracht werden können, ist eine gemeinsame Betrachtung zunehmend sinnvoll. Künftig werden daher die Behandlungsergebnisse einrichtungs- und sektorenübergreifend miteinander verglichen und ausgewertet. Auch Informationen aus Patientenbefragungen sollen perspektivisch mit einfließen. Anhand regelmäßiger Auswertungen werden dann den datenliefernden Akteuren Informationen zur Verfügung gestellt, die einen ergebnisorientierten Vergleich mit anderen Institutionen ermöglichen und auf deren Basis qualitätsverbessernde Prozesse initiiert werden können.

Die Geschäftsstelle der neuen Landesarbeitsgemeinschaft, die für die Organisation der Qualitätssicherungsmaßnahmen und der Gremienarbeit zuständig ist, ist bei der „Gesellschaft zur Sicherung der Qualität in der medizinischen Versorgung mbH“ (SQMed GmbH) in Mainz angesiedelt. Dies ist bundesweit insofern eine Besonderheit, da die SQMed bislang die einzige eigenständige Geschäftsstelle für die Qualitätssicherung im Krankenhaus im Bundesgebiet ist und durch die Übertragung der neuen Aufgaben keine unwirtschaftlichen Doppelstrukturen für die Qualitätssicherung im Land aufgebaut werden.

Es sind nun alle Voraussetzungen geschaffen, damit die sektorenübergreifende Qualitätssicherung in Rheinland-Pfalz zeitnah in die praktische Umsetzung starten kann.

 

Kontakt

Dr. Tanja Börner
Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)
Landesvertretung Rheinland-Pfalz
Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 22
55130 Mainz

Tel.: 0 61 31 / 9 82 55 - 15
Fax: 0 61 31 / 83 20 15

E-Mail: tanja.boerner@vdek.com