Statement von Martin Schneider zur beabsichtigten Zusammenlegung der DRK-Krankenhäuser Altenkirchen-Hachenburg:

„Die Ersatzkassen begrüßen die Pläne der DRK-Trägergesellschaft Süd-West, zwei örtlich benachbarte Krankenhausstandorte zu einem gemeinsamen Krankenhaus zusammenzuführen, ausdrücklich. Wir brauchen den Strukturwandel in der rheinland-pfälzischen Krankenhauslandschaft. Die stärkere Konzentration und Spezialisierung führt zu mehr Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Versorgung. Kosten können so eingespart werden, und mit der Bündelung der ärztlichen und pflegerischen Expertise an einem Ort steigt auch die Behandlungsqualität für die Versicherten und Patienten. Auch zur Gewinnung von qualifizierten Fachkräften ist ein attraktiver Arbeitgeber mit effizienten Strukturen und modernen Prozessen ein wichtiges Argument. Dass für die beabsichtigte Zusammenführung Mittel aus dem Strukturfonds beantragt werden sollen, ist der richtige Weg. Denn genau für solche Umwandlungs- und Weiterentwicklungsmaßnahmen, die die Krankenhausstrukturen in unserem Land voranbringen, ist der Strukturfonds ja gemacht.“

Kontakt

Dr. Tanja Börner
Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)
Landesvertretung Rheinland-Pfalz
Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 22
55130 Mainz

Tel.: 0 61 31 / 9 82 55 - 15
Fax: 0 61 31 / 83 20 15

E-Mail: tanja.boerner@vdek.com

und

Sarah Dreis
Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)
Landesvertretung Rheinland-Pfalz
Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße 22
55130 Mainz

Tel.: 0 61 31 / 98 255 – 11
Fax: 0 61 31 / 83 20 15

E-Mail: sarah.dreis@vdek.com