Mammographie-Screening in Bayern

Die Ersatzkassen in Bayern bieten ihren versicherten Frauen im Alter zwischen 50 und 69 Jahren ein qualitativ hochwertiges Programm zur Früherkennung von Brustkrebs, das so genannte Mammographie-Screening, flächendeckend an. „Screening“ kommt aus dem Englischen und bedeutet Reihenuntersuchung. Angeboten wird dieses Programm Frauen von 50 bis 69 Jahren, da gerade Frauen dieses Alters besonders von Brustkrebs betroffen sind. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die Sterblichkeit an Brustkrebs bei Frauen dieser Altersgruppe deutlich gesenkt werden kann, wenn sie an einem Mammographie-Screening teilnehmen.

Als erstes Bundesland konnte Bayern ein qualitätsgesichertes Mammographie-Screening flächendeckend anbieten. Im Laufe des Jahres 2006 wurde das bayerische Mammographie-Screening an die zwischenzeitlich ergänzten Krebsfrüherkennungsrichtlinien angeglichen, die ebenfalls hohe Qualitätsanforderungen definieren. Die Einhaltung dieser bundesweit geltenden Richtlinien ist eine Voraussetzung für die erfolgreiche Fortführung dieses Früherkennungsprogramms und konnte auf Initiative der Ersatzkassenverbände zusammen mit der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) vereinbart werden.

Welche Ärzte das Mammographie-Screening durchführen erfahren Sie bei Ihrer Krankenkasse oder unter http://www.zentralestelle-bayern.de/regionen.html.