Corona: Aktuelles

Lungeninfektion 3D-Illustration
Illustration: Deutschlandkarte mit Umrissen der Bundesländer

Aktuelle Infektionslage (Landkreise)

Das Infektionsgeschehen ändert sich täglich. Hier finden Sie Informationen zur Entwicklung der Infektionen in Ihrer Wohnregion (Landkreis).

Quelle: Robert-Koch-Institut

Der Bundesrat hat am 21.4.2021 in einer Sondersitzung das Vierte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite beschlossen. Der Bundesrat hat diesem Gesetz einen Tag später zugestimmt.

Das Gesetz schafft bundeseinheitliche Corona-Notbremsen-Regelungen für den Fall, dass ein Landkreis festgelegte Inzidenzgrenzen überschreitet. Ab einer 7-Tage-Inzidenz von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen treten automatisch strengere Kontaktregelungen in Kraft.

Einige Regelungen:

  • Ausgangsbeschränkungen ab 22:00 Uhr bis 05:00 Uhr am nächsten Morgen. (Ausnahmen für Jogger und Spaziergänger gelten bis 24:00 UhrH.
  • Die Schwelle der Sieben-Tages-Inzidenz ab der Schulen geschlossen werden müssen, liegt bei 165.
  • Zudem gibt es weitreichendere Maskenpflichten im öffentlichen Personennahverkehr und strenge Regelungen bei persönlichen (Familien)Kontakten.

Weitere Maßnahmen können Sie der unten angefügten Mitteilung zum 4. Bevölkerungsschutzgesetz aus dem Bundesgesetzblatt (BGBl) entnehmen.

Sofern ein Landkreis strengere Maßnahmen erlassen hat, gelten diese fort. Sobald ein Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen eine Inzidenz von weniger als 100 aufweist, soll die sogenannte Bundesnotbremse ab dem übernächsten Tag außer Kraft treten.

Obwohl Mecklenburg-Vorpommern ein Bundesland mit relativ niedrigen Infektions­zahlen in Deutschland ist, ist es jetzt umso wichtiger, dass sich alle Bewohner des Landes weiter klar an die vereinbarten Regeln halten. Dadurch kann die Lage weiterhin unter Kontrolle bleiben. Die Landesregierung mit Ministerpräsidentin Manuela Schwesig an der Spitze reagiert angemessen, vorausschauend und mit Nachdruck auf die jeweilige Infektionslage.

Frau Schwesig appeliert bei allen sich bietenden Gelegenheiten daran, dass man jetzt in seinen Bemühungen zur Eindämmung der Coronapandemie nicht nachlassen dürfe. Neben der strikten Einhaltung der beschlossenen Schutzmaßnahmen ist die Forcierung der Corona-Schutzimpfungen ein wichtiger Schritt, um der Pandemie Einhalt zu gebieten.  

 

 

Schultafel mit der Aufschrift "Aktuelles"

M-V hält an härteren Regeln fest

Auch nach der Verabschiedung des Bevölkerungsschutzgesetzes hält Ministerpräsidentin Manuela Schwesig an den zum Teil strengeren Regelungen für M-V fest. Ihr Ziel: letztlich deutlich unter 50 bei den Neuinfektionen zu kommen.

Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommern
Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin

Umfangreiches Beratungsangebot

Die Landesregierung bietet vielfältige Informationen zum Thema Corona-Pandemie, Umsetzung der Beschlüsse der Runde der Ministerpräsidenten in M-V, Schutzmaßnahmen und Hilfeleistungen. Neben einem Fragen-Antworten-Katalog hat sie auch eine Telefon-Hotline eingerichtet (0385/588-11311).

Umsetzung der Corona-Beschlüsse in M-V (PM vom 07.03.2021): Land beschließt Lockerungen