vdek in Mecklenburg-Vorpommern

Taxi / Mietwagen und Krankentransport (außerhalb des Rettungsdienstes)

Ein Taxi fährt mit hoher Geschwindigkeit bei Nacht

Damit Sie bei eingeschränkter Bewegungsfähigkeit zum Beispiel zum Arzt fahren können oder zu Ihren wöchentlichen Dialysebehandlungen kommen, hat die Landesvertretung der Ersatzkassenverbände Verträge mit über 650 Taxi- und Mietwagenunternehmen geschlossen.

Wenn Sie diesen Taxi-Service nutzen wollen, benötigen Sie dafür eine ärztliche Verordnung zur Krankenbeförderung, die anschließend von Ihrer Ersatzkasse genehmigt werden muss.

Hinweise zur ärztlichen Verordnungsfähigkeit und zur Genehmigung der Krankenbeförderung durch die Krankenkasse finden Sie nachstehend.

Taxi / Mietwagen - Die zahlreichen Vertragspartner der Ersatzkassen

Der Verband der Ersatzkassen (vdek) und der Landesverband für das Taxi- und Mietwagengewerbe MV e.V. ( https://taxilandesverband-mv.de ) haben für alle Mitglieder im Landesverband gültige Vergütung der Krankenbeförderung ab dem 1. August 2021 angehoben. Ab dem 1. August 2022 erfolgte eine weitere  Anhebung der Vergütung zur Krankenbeförderung von Versicherten der Ersatzkassen in Mecklenburg-Vorpommern. Hierbei wurde insbesondere die Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns in 2021 und 2022 berücksichtigt. Die Mitglieder wurden per E-Mail von ihrem Landesverband entsprechend informiert.

Ab dem 1.1.2022 erfolgte zudem die Anhebung der Vergütungen der Einzelvertragspartner auf das Vergütungsniveau der mit dem Landesverband Taxi-Mietwagen zum 1.8.2021 vereinbarten Preise. Hierzu wurden die Einzelvertragspartner gesondert angeschrieben. Die Leistungserbringer mussten neben einer Anerkenntniserklärung zur Vergütung auch die Kopie der aktuellen Genehmigungen nach § 47 und/oder 49 PBefG bis zum 31.01.2022 bei der vdek-Landesvertretung nachweisen. 

Zur Abrechnung der Preise (LEGS 4615103) sind die nachstehenden Gebühren-Positionsnummern anzuwenden.

Bitte beachten Sie auch die Hinweise zur Umsetzung des Datenaustausches nach § 302 SGB V:

Rettungsdienst/ Krankentransport

In Mecklenburg-Vorpommern besteht seit der letzten Kreisgebietsreform aus sechs Landkreisen und zwei kreisfreien Städten (Rostock und Schwerin), die Träger des Rettungsdienstes sind. Jährlich verhandeln die Krankenkassenverbände mit ihnen die Entgelte für den Rettungsdienst. Daneben bestehen zudem auch Verträge zwischen den Ersatzkassen und privaten Krankentransportunternehmen.

Logo: 110 Jahre vdek

Ihr Ansprechpartner bei der vdek-Landesvertretung M-V:

Henry Löb
Tel.: (0385) 5216-108, Fax: -116,
eMail: henry.loeb@vdek.com