Ab die Post: Endspurt bei der Sozialwahl der BARMER

Nur noch wenige Tage haben BARMER-Mitglieder Gelegenheit, ihre Stimme bei der Sozialwahl abzugeben. Die Frist endet in der kommenden Woche am 4. Oktober. An diesem Tag muss der Stimmzettel im roten Wahlumschlag spätestens bei der BARMER eingegangen sein. „Wer noch nicht gewählt hat, sollte dies jetzt noch schnell nachholen. Versicherte haben damit die Chance, den Kurs ihrer Krankenkasse mitzubestimmen“, sagte Jörg Niemann, Leiter des Verbandes der Ersatzkassen (vdek) in Niedersachsen. Landesweit sind 729.000 BARMER-Mitglieder wahlberechtigt. Wegen der Fusion von BARMER GEK und Deutscher BKK am 1. Januar 2017 zur neuen BARMER hatte sich der Wahltermin für deren Mitglieder verschoben.

Bei der Sozialwahl wählen Ersatzkassenmitglieder aus dem Kreis der Versicherten ehrenamtliche Vertreter in den Verwaltungsrat ihrer Kasse. Dieser legt Satzungsleistungen fest, wählt und kontrolliert den Vorstand und beschließt Haushalt und Zusatzbeiträge. „Die Verwaltungsräte haben ganz wesentlichen Einfluss. Sie sind an allen Entscheidungen beteiligt, die für die Kasse grundsätzlich wichtig sind und ihre Versicherten direkt betreffen. Nicht zuletzt überprüfen sie Widersprüche von Versicherten, die sich von ihrer Kasse ungerecht behandelt fühlen“, sagte BARMER-Landesgeschäftsführerin Heike Sander.

Kontakt

Hanno Kummer
Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)
Landesvertretung Niedersachsen

Tel.: 05 11 / 3 03 97 - 50
E-Mail: hanno.kummer[at]vdek.com