Selbsthilfe

Menschen mit chronischen Erkrankungen, Behinderungen oder psychischen Leiden und deren Angehörige haben sich vielfach zu Selbsthilfeorganisationen und -gruppen zusammengeschlossen. Diese bieten ihnen Gelegenheit zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch und zur gegenseitigen Unterstützung. Ziel dabei ist die Überwindung von Isolation und gesellschaftlicher Ausgrenzung, unter der die Betroffenen häufig leiden, sowie die Verbesserung der individuellen Lebenssituation.

Die gesetzlichen Krankenkassen sind Partner der Selbsthilfe und fördern sie. Grundlegende Informationen zu den verschiedenen Ebenen der Selbsthilfeförderung haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt:

Weitere Informationen

Allgemeine Informationen zur Selbsthilfeförderung finden Sie auf der Seite der Verbandszentrale im Leitfaden des GKV-Spitzenverbandes und der maßgeblichen Bundesorganisationen der Selbsthilfe.

Die Krankenkassen veröffentlichen die jeweils aktuelle Übersicht über kassenartenübergreifend ausgezahlte Fördermittel in Niedersachsen.

Selbsthilfepreis

Die Ersatzkassen rufen Selbsthilfegruppen für Menschen mit psychischen Erkrankungen aus Niedersachsen auf, sich um ihren Selbsthilfepreis zu bewerben. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Schirmherrschaft hat Niedersachsens Sozialministerin Dr. Carola Reimann übernommen. Teilnehmende Gruppen haben bis Jahresende Zeit, ihre Beiträge bei der vdek-Landesvertretung einreichen. Informationen und Unterlagen zum Wettbewerb finden Sie unter Veröffentlichungen

Kontakt 

Ansprechpartnerin des vdek in Niedersachsen ist Gesine Reimann, Tel. 05 11 / 3 03 97 - 59, gesine.reimann[at]vdek.com