vdek-Landesvertretung übernimmt Qualitätsprüfung im Hilfsmittelbereich

Schwerin, 4. Februar 2011 – Seit Jahresbeginn arbeitet die Präqualifizierungsstelle des vdek, kurz PQS Hilfsmittel genannt. Hier können sich  Leistungserbringer, die Hilfsmittel wie Rollstühle, Bandagen, Brillen, Orthopädische Schuhe oder Hörgeräte herstellen, abgeben oder anpassen, ihre fachliche Eignung sowie die sachliche und räumliche Ausstattung mit einem entsprechenden Zertifikat bestätigen lassen. Mit dieser Bescheinigung werden sie automatisch in einem zentralen Verzeichnis beim GKV-Spitzenverband gelistet. Gleichzeitig können die Leistungserbringer in Vertragsverhandlungen mit den Krankenkassen treten bzw. sich an Ausschreibungen für die Versorgung mit bestimmten Hilfsmitteln beteiligen. Vorteil der Präqualifizierung durch den vdek: Die Qualitätsbescheinigung gilt für alle Krankenkassen und muss somit nicht bei jeder einzelnen beantragt werden.

Karl Nagel, Leiter der Ersatzkassen-Landesvertretung in Schwerin: „Der vdek hat mit der Präqualifizierungsstelle einen neuen Service für Leistungserbringer aufgebaut. Der Vorteil ist, dass wir über kompetente Mitarbeiterinnen mit jahrelangen Erfahrungen im Zulassungsgeschäft verfügen , die in bewährten Strukturen arbeiten. Deshalb können Anträge schnell und unkompliziert bearbeitet werden“.

Durch die regionale Präsenz des vdek in Mecklenburg-Vorpommern ist gewährleistet, dass Antragsteller immer einen persönlichen Ansprechpartner vor Ort haben. Je nach Hilfsmittelart müssen Antragsteller zwischen 100 und 200 Euro für die Bescheinigung zahlen; ein fairer Preis, der auch allen Vergleichen am Markt standhalten wird.

„Wir haben bisher nur positive Rückäußerungen zum Verfahren von den Leistungserbringern erhalten. Das macht uns natürlich froh und ist gleichzeitig Ansporn, weiterhin schnell, freundlich und unbürokratisch zu arbeiten“, so Karl Nagel.

Leistungserbringer aus Mecklenburg-Vorpommern können sich bei Fragen zum Präqualifizierungsverfahren direkt an die PQS Hilfsmittel, Daniela Schröder, Tel. 0385 – 5216 – 115, mecklenburg-vorpommern@pqs-hilfsmittel.de, wenden.

Weiterführende Informationen sind auch über die Homepage http://www.pqs-hilfsmittel.de zu erhalten.
Pressemitteilung


Ihr Ansprechpartner:
Dr. Bernd Grübler
Tel.: 03 85 / 52 16 - 1 05
E-Mail: bernd.gruebler@vdek.com