Fotoausstellung "WIEDER GESUND?" in Schwerin eröffnet

Festakt zum 100-jährigen Bestehen des Verbandes der Ersatzkassen (vdek)

Schwerin, 19.4.2012 – Etwa 65 geladene Gäste aus der Gesundheitspolitik, von anderen Krankenkassen, von Ärzteorganisationen, Vertragspartnern, Sozialvereinen und den Mitgliedskassen des vdek selbst, waren am 19. April 2012 in das Schweriner Schloss gekommen, um den 100-jährigen Geburtstag des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek) zu feiern.

Der vdek-Verbandsvorsitzende, Christian Zahn, würdigte auf der Ausstellungseröffnung die Arbeit des Verbandes, gerade auch im nordöstlichsten Bundesland. Zu den wesentlichen Aufgaben des Verbandes gehören: die politische Interessenvertretung der Mitgliedskassen, die Verhandlung und Gestaltung von Verträgen mit Ärzten und anderen Leistungserbringern sowie die Vertretung der Interessen der Ersatzkassen in diversen Gremien und Organisationen auf der Bundes- und Landesebene. Darüber hinaus übernimmt der Verband zahlreiche Dienstleistungsaufgaben für seine Mitgliedskassen, wie zum Beispiel die Zulassung von Heil-und Hilfsmittelanbietern.

Gab es 1991 bei Gründung der Landesvertretung nur zwei Kolleginnen und einen Leiter, arbeiten heute insgesamt 14 Kolleginnen und Kollegen in der Landesvertretung, um die umfangreichen Aufgaben und Interessenvertretungen zu erledigen.

Auch die Zahl der Ersatzkassenmitglieder in Mecklenburg-Vorpommern hat sich stark erhöht. Nach etwa 367 Tausend im Jahr 1992 sind es heute fast eine halbe Million. Die Zahl der Versicherten liegt bei über 620 Tausend. Damit sind die Ersatzkassen die stärkste Kassenart in Mecklenburg-Vorpommern.

Verbandsvorsitzender Christian Zahn betonte in seiner Festrede: „Der Verband hat dazu beigetragen, dass die medizinische Versorgung der Versicherten, auch in Mecklenburg-Vorpommern, immer von hoher Qualität ist und ihnen die neuesten medizinischen Forschungsergebnisse zu Gute kommen“. Im Anschluss zu seinen Ausführungen zur historischen Entwicklung des Verbandes betonte er: „Dass unser Krankensicherungssystem in den 100 Jahren trotz der extremen Krisen zu einem wesentlichen Bestandteil unserer sozialen Kultur in Deutschland geworden ist, verdanken wir meines Erachtens vor allem den Grundwerten, auf denen es beruht: Solidarität, soziale Gerechtigkeit, Pluralität und Selbstverwaltung.“

Auf die gleiche Basis stellte der Stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD, Jörg Heydorn, in seinem Statement ab. „Das gegliederte System der gesetzlichen Krankenversicherung, zu der auch die Ersatzkassen gehören, hat sich über viele Jahrzehnte bewährt. Dieses erfolgreiche Modell muss unbedingt weiter geführt werden.“

Die Stellvertretende Landtagspräsidentin, Regine Lück (DIE LINKE), hob in ihrem Grußwort hervor, dass zu den tragenden Werten des gesellschaftlichen Lebens gehört, dass man den kranken Menschen in seiner ganzen Würde annehmen muss und nicht meinen darf, nur gesunde Menschen sind wertvolle Mitglieder der Gesellschaft. „Ich freue mich deshalb ganz besonders, dass der vdek anlässlich seines 110-jährigen Geburtstages diese Werte, die unsere soziale Gemeinschaft ausmachen, aufgreift, keine überdimensionierten Feierlichkeiten veranstaltet und sich stattdessen in einer Fotoausstellung dem Thema Umgang mit Krankheit und Hoffnung auf Gesundung widmet.“

Der Leiter der vdek-Landesvertretung, Karl Nagel, würdigte die gelungene Gestaltung der Fotoausstellung. „Diese Bilder machen betroffen und erinnern uns daran, warum wir neben der menschlichen Hilfe und Zuwendung unbedingt auch den Schutz der Solidargemeinschaft innerhalb der Krankenkassen benötigen.

Wir freuen uns, dass wir diese Wanderausstellung als erstes Bundesland hier im Schweriner Schloss präsentieren können und hoffen, dass sich bis zum 1. Mai noch viele Menschen die bewegenden Fotos ansehen werden.“

Hintergrund:

Der vdek wurde am 20. Mai 1912 in Eisenach als „Verband Kaufmännischer Eingeschriebener Hilfskassen (Ersatzkassen)“ gegründet. Zur Geburtsstunde vertrat der Verband zehn Ersatzkassen, die wiederum 120.000 Mitglieder versicherten. Heute sind sechs Ersatzkassen Mitglied im Verband, die Zahl der Mitglieder ist bundesweit auf rund 19 Millionen angewachsen. Zusammen mit den Familienmitversicherten sind jetzt rund 25,6 Millionen Menschen bei den Ersatzkassen versichert.

 Text der Pressemitteilung

Downloads

  Druckversion der Pressemitteilung


Kontakt

Dr. Bernd Grübler
Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)
Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern

Tel.: 0385 / 52 16 - 105
E-Mail: bernd.gruebler@vdek.com