Zahngesundheit:

Ersatzkassen unterstützen Intensivprophylaxe

Anlässlich des morgigen „Tages der Zahngesundheit“ weist die Landesvertretung der Ersatzkassen auf die vielfältigen Bemühungen in Mecklenburg-Vorpommern hin, die bisher zu einer deutlichen Verbesserung der Zahngesundheit geführt haben.

„Wir unterstützen seit vielen Jahren ein Programm zur Intensivprophylaxe bei Kindergarten- und Schulkindern, das inzwischen deutliche Erfolge nachweisen kann“, so der Stellvertretende Leiter der vdek-Landesvertretung, Dr. Bernd Grübler.

Durch die intensiven Bemühungen der Zahnärzte und Prophylaxehelferinnen konnte der Kariesbefall weiter zurück gedrängt werden. Im Vergleich zu 1990 konnte zum Beispiel bei den Kindern, die noch ihre ersten Zähne haben, nach dem letzten nun ein Mittelplatz (12.) erzielt werden. Bei den 12-Jährigen gab es bundeswert mit ca. 76 Prozent sogar die stärkste Kariesreduktion.

Die Landesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Jugendzahnpflege (LAJ), in der sich auch die Ersatzkassen inhaltlich und finanziell engagieren, hat in diesem Jahr das Intensivprophylaxeprogramm auf die unter Dreijährigen erweitert.

„Indem man präventive Gewohnheiten schon frühzeitig ausbildet, hat man die Chance, weitere wirklich Fortschritte zu erzielen“, so Grübler abschließend.

Kontakt

Dr. Bernd Grübler
Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)
Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern

Tel.: 0385 / 52 16 - 105
E-Mail: bernd.gruebler@vdek.com