Projekt MEHRWERT.PFLEGE

Ersatzkassen erneuern ihr Angebot zur betrieblichen Gesundheitsförderung

Der Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek) stellt bei einer Veranstaltung  am 13. September in Hamburg das ersatzkassengemeinsame Angebot MEHRWERT:PFLEGE vor. Seit 2019 werden auf Grundlage des Pflegepersonal-Stärkungsgesetzes (PpSG) Krankenhäuser, (teil-)stationäre Pflegeeinrichtungen und künftig auch ambulante Pflegedienste bei der betrieblichen Gesundheitsförderung unterstützt.

„Insbesondere die praktische Umsetzung von gesundheitsfördernden Maßnahmen in Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen ist ein wichtiges Anliegen dieses Ersatzkassenprojektes“, so vdek-Landeschefin Kirsten Jüttner. „Dahinter steht die zentrale Frage, wie eine gute Implementierung von Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz konkret aussehen kann.“

Praktische Umsetzung ist das A und O

Das Programm der Informationsveranstaltung umfasst neben einem Impulsvortrag zur Arbeitgeberattraktivität in der Pflege und der Vorstellung des Angebots MEHRWERT:PFLEGE auch eine Diskussionsrunde zum betrieblichen Gesundheitsmanagement. Die praktische Umsetzung von Gesundheitsförderung in den Organisationen steht besonders im Fokus. Die Veranstaltung bietet zudem die Möglichkeit, eine individuelle Kurzberatung in Anspruch zu nehmen.

Sie richtet sich an Personen, die eine leitende Position in Krankenhäusern, (teil-)stationären Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegediensten innehaben sowie an Pflegedienst- oder Wohnbereichsleitungen, Gesundheitsbeauftragte, Personal- oder Betriebsräte. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere Informationen zu MEHRWERT:PFLEGE, den Veranstaltungen sowie der Anmeldung hierfür sind der Website www.mehrwert-pflege.com zu entnehmen.

 

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an mehrwert-pflege@vdek.com.

Kontakt

Dr. Bernd Grübler
Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)
Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern

Tel.: 0385 / 52 16 - 105
E-Mail: bernd.gruebler@vdek.com