Ambulante Pflege

In Nordrhein-Westfalen bestehen gegenwärtig mit rund 2.800 ambulanten Pflegeeinrichtungen Versorgungsverträge. Grundlage bildet neben den gesetzlichen Vorschriften des SGB XI der zwischen den Beteiligten abgeschlossene Rahmenvertrag gemäß § 75 Abs. 1 SGB XI.

Um Pflegesachleistungen mit den Pflegekassen abrechnen zu können, müssen ambulante Pflegedienste einen Versorgungsvertrag mit den gesetzlichen Pflegekassen abschließen. Die Vergütung wird individuell mit dem einzelnen Pflegedienst in einer Vergütungsvereinbarung geregelt. Der Versorgungsvertrag und die Vergütungsregelung gilt für alle Pflegekassen einschließlich der privaten Pflegeversicherung. 

Der Antrag auf einen Vertragsabschluss ist formlos unter Beifügung eines Struktur-Erhebungsbogens sowie der dort aufgeführten antragsbegründenden Unterlagen zu stellen. (Adressaten siehe unten)

Hinweis Ausbildungsvergütung

In Nordrhein-Westfalen wurde ab 1.7.2012 ein landesweites Umlageverfahren zur Finanzierung der Ausbildungsvergütung in der Altenpflege eingeführt. Die Refinanzierung des Umlageverfahrens erfolgt durch einen landesweit einheitlichen Vergütungszuschlag auf den jeweils gültigen Punktwert. Bitte beachten Sie, dass sich dieser Umlagebetrag voraussichtlich jedes Jahr ändern wird und nicht unmittelbar in der Vergütungsregelung ausgewiesen wird. Der Umlagebetrag als Zuschlag auf den Punktwert beträgt ab

  • 01.01.19 je Punkt 0,00584 Euro
  • 01.01.18  - 31.12.18 je Punkt 0,00526 Euro
  • 01.01.17 - 31.12.17 je Punkt 0,00501 EUR
  • 01.01.16 - 31.12.16 je Punkt  0,00488 EUR
  • 01.01.15 – 31.12.15 je Punkt 0,00485 EUR
  • 01.01.14 – 31.12.14 je Punkt 0,00369 EUR
  • 01.01.13 – 31.12.13 je Punkt 0,003 EUR
  • 01.07.12 – 31.12.12 je Punkt 0,00279 EUR

Grundlage für die Abrechnung ambulanter Pflegeleistungen sind seit dem 01.10.2016 die in der Anlage a aufgeführten Leistungskomplexe der Vergütungsvereinbarung gem. §89 SGB XI. Sie enthält den neuen Leistungskomplex 32, der ab dem 01.01.2017 gilt sowie den Leistungskomplex 33 (gültig ab 1.10.2018). Die Höhe der Vergütung ergibt sich aus der Multiplikation der Punktzahl mit dem jeweils gültigen Punktwert (außer bei den Leistungskomplexen 31, 32 und 33). Zusätzlich erfolgt bei den Pflegeeinrichtungen, die eine Refinanzierung des Umlagebetrages über die Pflegevergütung wünschen, ein Zuschlag auf den jeweils gültigen Punktwert (vereinbarter Punktwert + Umlagebetrag).

Mit dem angepassten Online-Rechner der nordrhein-westfälischen Pflegekassen können die Pflegedienste selbständig die für sie gültige Vergütung der einzelnen Leistungskomplexe ermitteln und ausdrucken. Basis ist der individuell vereinbarte Punktwert, die jeweiligen Hausbesuchspauschalen sowie der aktuelle Umlagebetrag,

Gemeinsames Berechnungsschema der nordrhein-westfälischen Pflegekassen zur Vergütung ambulanter Pflegeleistungen.

Zusätzliche Betreuungsleistungen

Wenn Sie zusätzliche Betreuungsleistungen erbringen und abrechnen möchten, senden Sie den nachstehenden Meldebogen an den zuständigen Landesverband der Pflegekassen. (Adressaten siehe unten)

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen für die ambulante Pflegeleistung sowie den Meldebogen für zusätzliche Betreuungsleistungen an:

Zuständige Pflegekasse für folgende Kreise bzw. Städte

AOK Rheinland / Hamburg

Friedrich-Ebert-Str. 49
45127 Essen

Tel.: 0 201/ 20 11 - 0

Aachen, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Krefeld, Kreis Mettmann, Kreis Aachen, Rheinisch Bergischer Kreis, Kreis Kleve und Kreis Wesel

AOK NORDWEST

Kopenhagener Str. 1
44269 Dortmund

Tel.: 0 231/ 41 93 - 0

Gelsenkirchen, Gütersloh, Hagen, Herford, Herne, Hochsauerlandkreis, Höxter, Paderborn, Olpe

BKK-Landesverband NORDWEST

Hatzper Str. 36
45119 Essen

Tel.: 0 201/ 17 9 - 02

Im Landesteil Nordrhein:

Solingen, Köln, Leverkusen, Kreis Viersen, Hückeswagen, Radevormwald, Wipperfürth

 

Im Landesteil Westfalen-Lippe:

Ennepe-Ruhr-Kreis, Märkischer Kreis, Unna

IKK classic

Kölner Str. 3
51469 Bergisch Gladbach

Tel.: 0 2204/ 91 2  - 0

 

Kreis Euskirchen, Erftkreis

IKK classic

Schaumburg Str. 16-18 48145 Münster

Tel.: 0251/ 6059-0

Kreis Lippe, Minden-Lübbecke, Münster, Soest

Knappschaft

Knappschaftsstr. 1
44799 Bochum

Tel.: 0 234/ 30 4 - 0

Im Landesteil Nordrhein:

Mülheim a.d. Ruhr, Oberhausen, Remscheid, Wuppertal, Kreis Neuss

 

Im Landesteil Westfalen-Lippe:

Hamm, Recklinghausen, Siegen, Steinfurt, Warendorf, Bottrop

vdek
Ludwig-Erhard-Allee 9
40227 Düsseldorf
Zuständige
Ansprechpartner:

 

 

Dagmar Linden-Ginocchio
Tel.: 0211/ 38410-28
Mail: dagmar.linden-ginocchio@vdek.com
Bielefeld, Bonn und Oberbergischer Kreis (ohne Hückeswagen, Radevormwald und Wipperführt)  
Daniela Mruck
Tel.: 0211/ 38410-36
Mail: daniela.mruck@vdek.com
Bochum und Kreis Düren

vdek
Kampstr. 42
44137 Dortmund

Zuständige Ansprechpartner:

 

 

Marco Besse
Tel.: 0231/ 91771-25
Mail: marco.besse@vdek.com
 
Dortmund und Rhein-Sieg-Kreis
Gisbert Elit
Tel.: 0231/ 91771-24
Mail: gisbert.elit@vdek.com
Kreis Borken, Kreis Coesfeld, Kreis Heinsberg und Mönchengladbach