Selbstverständnis von krank sein und krankmachen auf dem Prüfstand

Der vdek erteilt Überlegungen zur Lockerung der Regeln für Krankschreibungen eine klare Absage.
„Es hat schon seinen Sinn, dass zur Abklärung von gesundheitlichen Beschwerden zügig der medizinische Sachverstand zum Zuge kommt. Dafür halten wir im Gesundheitswesen Sachsen-Anhalt genügend ambulante und stationäre Ressourcen vor“ erklärt Dr. Klaus Holst, Leiter der vdek-Landesvertretung Sachsen-Anhalt, am Montag in Magdeburg. Neben der medizinischen Notwendigkeit einer frühzeitigen Abklärung und damit zielgerichteten Therapie der Patienten bleibt auch die Frage
einer finanziellen Absicherung entsprechender Fehltage im Arbeitsprozess von Arbeitnehmern. Die Berechtigung von Fehlzeiten, für die der Arbeitgeber oder die gesetzliche Krankenversicherung finanziell aufkommen, sollte ein Arzt grundsätzlich feststellen und bestätigen.

Kontakt

Dr. Volker Schmeichel
Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek)
Landesvertretung Sachsen-Anhalt

Tel.: 03 91 / 5 65 16 - 0
Fax: 03 91 / 5 65 16 - 30
E-Mail: volker.schmeichel@vdek.com