Sozialwahl 2023

Sozialwahl 2023 - Bis Ende Mai hieß es: Wählen gehen!

Logo Sozialwahl: Parlamente der Selbstverwaltung für Rente und Gesundheit

Bis Ende Mai hieß es: wählen gehen! Mitglieder der Ersatzkassen konnten ihr Votum bei den Sozialwahlen aber erstmalig auch online abgeben. Sie hatten die Möglichkeit, über die Zusammensetzung der Organe der Selbstverwaltung zu bestimmen. Die Stimmabgabe soll eine Einflussnahme auf die Geschicke der Ersatzkassen bewirken sowie eine Mitwirkung und Mitgestaltung in den Bereichen Finanzen, Rehabilitation, Personal und Organisation. Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter www.sozialwahl.de.

Das diesjährige Ersatzkassenforum hatte schon Ende April im Roncalli-Haus Magdeburg für die Sozialwahl 2023 geworben. Die Sozialministerin Petra Grimm-Benne, der Bundeswahlbeauftragte für die Sozialversicherungswahlen, Peter Weiß, sowie der Leiter der Landesvertretung, Dr. Klaus Holst, haben die rund 500.000 Mitglieder der fünf Ersatzkassen (TK, BARMER, DAK-Gesundheit, KKH und hkk) in Sachsen-Anhalt aufgefordert, sich an der drittgrößten Wahl in Deutschland zu beteiligen.

Die Wahlberechtigten haben die roten Briefumschläge mit den Wahlunterlagen zur Sozialwahl 2023 per Post erhalten. Bis zum 31. Mai 2023 konnten sie ihre Stimme abgeben. Gewählt wurde per Briefwahl. Bei den Ersatzkassen konnten die Wahlberechtigten ihre Stimme im Rahmen eines Modellprojekts erstmalig alternativ zur Briefwahl auch digital abgeben – vom PC zu Hause oder von einem mobilen Endgerät mit Internetanschluss aus. Um die Wählerinnen und Wähler zu informieren, führten DRV Bund und Ersatzkassen eine deutschlandweite Aufklärungskampagne durch.

Mehr dazu finden Sie auf unserer Veranstaltungsseite.