Kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung

Die Pauschalförderung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe erfolgt im Rahmen der kassenartenübergreifenden Gemeinschaftsförderung. (Krankenkassen/ verbände in Thüringen) Dadurch leisten die Krankenkassen/ -verbände in Thüringen neben der öffentlichen Hand ihren Beitrag zur Basisfinanzierung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe.

Im Rahmen der Selbsthilfeförderung können Selbsthilfegruppen, Landesverbände und Organisationen der Selbsthilfe und Selbsthilfekontaktstellen gefördert werden. Weitergehende Informationen zu den Voraussetzungen einer Förderung entnehmen Sie bitte dem Leitfaden zur Selbsthilfeförderung des GKV-Spitzenverbandes.

Förderanträge

Alle Anträge auf einen pauschalen Zuschuss bei der GKV-Gemeinschaftsförderung Thüringen werden gemeinsam und einheitlich von der Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe Thüringen bearbeitet. Die Förderentscheidungen werden unter Mitberatung der Vertreter der Selbsthilfe getroffen.

Für die Pauschalförderung kann pro Kalenderjahr nur ein Antrag bis zum 31. Januar des laufenden Jahres gestellt werden. Die Veränderung der Antragsvordrucke ist nicht zulässig.

Bei Fragen zur Förderung können Sie sich auch an die Vertreter der Selbsthilfe wenden. Vertreter der Selbsthilfe

Mittelverwendungsnachweis

Nach Ablauf des Kalenderjahres ist die bestimmungsgemäße, zweckentsprechende Verwendung der Fördermittel in einem Verwendungsnachweis nachzuweisen.

Das Formular für den Verwendungsnachweis erhalten Sie mit dem Bewilligungsschreiben übersandt.

Beachten Sie bitte die Abgabefrist: 31. März des Folgejahres.

Daten und Fakten

2017 haben die Thüringer Krankenkassen für die Gemeinschaftsförderung für 581 Selbsthilfegruppen, für 42 Landesorganisationen sowie für 21 Selbsthilfekontaktstellen finanzielle Zuschüsse in Höhe von 831.964 Euro ausgegeben. Zur Förderung von Projekten werden den Selbsthilfeorganisationen noch einmal zusätzliche Fördergelder zur Verfügung gestellt.