Organspende

Eine Frau hält einen Organspendeausweis in die Kamera

Organspende geht uns alle an!

Seit 2017 besteht das Thüringer Bündnis Organspende. Ziel ist es, die Aufklärung und Information in Thüringen zu verbessern. In diesem Bündnis sind unter anderem Landesärztekammer, Landeskrankenhausgesellschaft, gesetzliche Krankenkassen, Deutschen Stiftung Organtransplantation, Patientenvertreter, Kirchen und Religionsgemeinschaften sowie Wissenschaft vertreten. Ziel ist es, die Aufklärung und Information in Thüringen zu verbessern.

Lebensbedrohliche Krankheiten oder der Verlust wichtiger Organfunktionen machen häufig eine Organtransplantation notwendig. In Deutschland warten derzeit laut der europäischen Verteilungsorganisation Eurotransplant etwa 8.500 Patienten auf ein Spenderorgan. Diese sind davon abhängig, ob ein passender Organspender gefunden wird. Zurzeit können Niere, Herz, Leber, Lunge, Bauspeicheldrüse und Dünndarm nach dem Tod gespendet werden.

Von den Menschen in Deutschland, die auf ein fremdes Organ warten, sterben jährlich etwa 1.000. Nach wie vor werden in Deutschland nicht genügend Organe gespendet, um allen Wartelistenpatienten helfen zu können. Dabei kann ein einzelner Organspender bis zu sieben schwerkranken Menschen helfen.

In Deutschland kommen auf eine Million Einwohner rund zehn Spender. International liegt Deutschland damit weit abgeschlagen auf einem der hinteren Plätze. Nicht berücksichtigt sind dabei Organe, die lebend gespendet werden, also Nieren und Teillebern.

Organspende reformiert - Bundestag beschließt Zustimmungslösung

Eine Beratung zum Thema Organ- und Gewebespende ist beim Hausarzt, den Ausweisstellen und auch bei den Krankenkassen möglich. Zudem sollen Hausärzte ihre Patienten ermuntern, die Entscheidung zu dokumentieren. Weiterhin informieren die Krankenkassen regelmäßig ihre Versicherten und erfragen die Bereitschaft zur Spende von Organen nach dem eigenen Tod. Zukünftig soll die Entscheidung für oder gegen eine Organ- und Gewebespende auch digital möglich sein. Das hierfür notwendige Online-Organspende-Register befindet sich zur Zeit im Aufbau. Der Eintrag ist freiwillig, kostenlos und kann jederzeit geändert oder widerrufen werden.

Weitere Informationen zur Organspende finden Sie unter:

Fragen und Antworten zum Thema Organspende und Gewebespende / Organtransplantation / Transplantationsgesetz

www.organspende-info.de

www.bzga.de/Organ-und-Gewebespende

Deutsche Stiftung Organtransplantation