Veranstaltungen 2017 - 2018

05.12.2018 Demenz 2030 - Die Zukunft im Blick

Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein und die Landesinitiative Demenz-Service organisierten einen Fachtag zum Thema Demenz. Zukünftig werden immer mehr Menschen von demenziellen Erkrankungen betroffen sein, deshalb kamen auf der Veranstaltung Ärzte, Kommunen und Betroffene zu Wort. Darüber hinaus gab es Diskussionen an verschiedenen Thementischen - u.a. mit Dirk Ruiss, Leiter der vdek-Landesvertretung NRW.

NRW 5.12.18 Demenz

(v.l.n.r.) Dirk Ruiss (vdek), Dr. Heins-Wilhelm Esser (Doc Esser), Christian Heerdt (Landesinitiative Demenz-Service NRW), Stephanie Teiß (KOSA), Änne Türke (Demenz-Servicezentrum Köln), Regina Schmitz-Zadel (Alzheimer Gesellschaft), Dr. Frank Bermann (KV No), Dr. Heribert Müller (MAGS) und Uwe Lübking (Deutscher Städte- und Gemeindebund) 

03.12.2018  Fachtagung zur Patientenorientierung in Bochum

Die Patientenorientierung stand im Mittelpunkt der Fachtagung der Patientenvertretung in Nordrhein-Westfalen „Patientenorientierung in Nordrhein-Westfalen – Kompetenzen entwickeln, Zusammenarbeit stärken“, die am 3. Dezember 2018 in Bochum stattgefunden hat. Bei der Podiumsdiskussion an der unter anderem  die Patientenbeauftragte des Landes NRW, Claudia Middendorf, Dr. Michael Spörke vom Koordinierungsausschuss NRW, Manuela Anacker vom PatientInnen Netzwerk NRW und Ansgar von der Osten von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe teilnahmen, sah Sigrid Averesch-Tietz vom vdek insbesondere eine höhere Patientensicherheit und eine bessere Gesundheitskompetenz der Patientinnen und Patienten als Herausforderungen an.

3.12.18 Patientenorientierung Podium II

(v.l.n.r.): Manuela Anacker (PatientInnen Netzwerk NRW), Claudia Middendorf, Patientenbeauftragte des Landes NRW, Sigrid Averesch-Tietz (vdek), Ansgar von der Osten (Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe) und Dr. Michael Spörke (Koordinierungsausschuss NRW).

NRW 30.11.18 RWIG Forum

30.11.2018 RWGIM Tagung in Essen

Auf der 193. Tagung der Rheinisch-Westfälischen Gesellschaft für innere Medizin e.V. (RWGIM) gab es u.a. eine Diskussionsrunde zum Thema "Auflockerung des Fernbehandlungsverbotes". Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit dem Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH (ZTG) durchgeführt. Einer der Teilnehmer war Dirk Ruiss vom Verband der Ersatzkassen NRW.  

23.11.2018 Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Paten für Organspende

Patinnen und Paten, Transplantationsbeauftragte und Vertreter aus Politik, Verbänden und den Ersatzkassen feierten in der alten Werkstatt der Zeche Zollern in Dortmund das 10jährige Jubiläum des Projektes "Paten für Organspende".
Die Wertschätzung für dieses ehrenamtliche Engagement wurde durch alle Wortbeiträge an diesem Abend deutlich. Eine Talkrunde - moderiert durch Sabine Heinrich - und Musik von BidlaBuh aus Hamburg rundeten die Veranstaltung ab.

vdek NRW Iris Jahn

22.11.2018 vdek hält Kurs zu Leistungen der Krankenkassen im Rahmen der Sozialhilfe

Über die krankenkassenspezifischen Besonderheiten des Sozialgesetzbuchs zur Sozialhilfe (SGB XII) hat die vdek-Landesvertretung NRW bei einem bundesweiten Weiterbildungskurs für Ärzte für die Zusatzbezeichnung „Rehabilitationswesen“ bzw. „Sozialmedizin“ informiert. Iris Jahn, Referatsleiterin Ambulante Versorgung“ erläuterte unter anderem die Bereiche Patientenschulungen, Reha-Sport, Interdisziplinäre Frühförderung und Gebärdendolmetscher vor und unter welchen Voraussetzungen diese verordnet werden können. Die Weiterbildung ist die bundesweit teilnehmerstärksten ärztlichen Weiterbildung. Sie dauert acht Wochen und endet mit einer Prüfung bei der Ärztekammer.

14.11.2018 ECON Forum der TK auf der Medica

Die Zukunft der Notfallversorgung in NRW diskutierten auf der Medica u.a. Matthias Blum (KGNW), Dr. Ulrich Mayer-Runge (Uniklinik Hamburg-Eppendorf), Dr. Gerhard Nordmann (KV WL) und der Leiter der vdek Landesvertretung NRW, Dirk Ruiss.  

NRW 14.11.18 TK-Forum

12.11.2018 Podiumsdiskussion: Telenotarzt in NRW

Auf dem Gemeinschaftsstand des Landes NRW wurde intensiv über die flächendeckende Umsetzung des Telenotarztes diskutiert. Das Zentrum für Telematik und Telemedizin Gmb (ZTG) hatte dazu u.a. Dirk Ruiss, Leiter der vdek Landesvertretung NRW eingeladen.  

NRW 12.11.18 Medica

(v.l.n.r.): Rainer Beckers, ( ZTG) , Dirk Ruiss (vdek), Bernd Schnäbelin (MAGS), Ralf Rademachers (Kreis Heinsberg), Dr. Stefan Beckers (Stadt Aachen), Dr. Marie-Therese Menning (P3 telehealthcare GmbH)  

08.11.2018 Delegation aus Japan zu Gast beim vdek

Eine Delegation aus Japan hat sich beim Verband der Ersatzkassen in Nordrhein-Westfalen über das System der deutschen gesetzlichen Krankenversicherung informiert. Die Teilnehmer interessierte insbesondere die Finanzierung der GKV, der Wettbewerb zwischen den Krankenkassen sowie kassenindividuelle Leistungen. Die deutsche Pflegeversicherung war ein weiteres Thema. Deutschland gilt für japanische Experten als wichtiges Referenzland. Nach deutschem Vorbild wurde in Japan die  gesetzliche Krankenversicherung und Pflegeversicherung eingeführt.

NRW 8.11.18 Delegation aus Japan

Die Delegation aus Japan wurde von Sigrid Averesch-Tietz in der vdek-Landesvertretung NRW begrüßt.

Ärztin misst den Puls eines Patienten

11.10.2018 vdek informiert über ärztliche Versorgung in NRW

Bei dem gesundheitspolitischen Seminar des Städte- und Gemeindebunds NRW am 11. Oktober 2018 hat die vdek-Landesvertretung über die ärztliche Versorgung den Kommunen in Nordrhein-Westfalen aus Sicht der Ersatzkassen informiert. Neben der aktuellen Situation und der Bedarfsplanung stellte Michael Mruck, Leiter der ambulanten Versorgung, Versorgungsprojekte in NRW dar, darunter die Praxisnetze in Westfalen-Lippe, den Einsatz von nicht-ärztlichem Personal sowie die geriatrische Versorgung in NRW.

01.10.2018 vdek-Landesausschuss mit Grünen-Gesundheitspolitikern

Zu einem politischen Austausch hat der vdek-Landesausschuss in seiner Sitzung Anfang Oktober die gesundheitspolitischen Sprecher der grünen Bundestags- und Landtagsfraktionen, Maria Klein-Schmeink und Mehrdad Mostofizadeh, eingeladen. Bei der Diskussion wurde insbesondere über die Pflegepolitik beraten. Weitere Themen waren die Reform des Morbi-RSA, die als notwendig angesehen wurde, sowie die Krankenhausplanung und die ärztliche Versorgung.

NRW 1.10.18 LA Sitzung

v.l.n.r.: Dirk Ruiss (vdek), Mehrdad Mostofizadeh (Grüne), Barbara Steffens (TK), Maria Klein-Schmeink (Grüne), Wilhelm Pauly (KKH), Klaus Overdiek (DAK-Gesundheit) und Heiner Beckmann (BARMER).

27.09.2018 REHACARE lockt nach Düsseldorf

Auch in diesem Jahr lockt die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Pflege und Prävention nach Düsseldorf. Mit dabei: das Land Nordrhein-Westfalen. Der Stand wurde von Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann eröffnet.

NRW 27.9.18 Rehacare

NRW Gesundheitsminister Laumann eröffnet den NRW Stand auf der REHACARE. Mit dabei: Claudia Middeldorf, Patientenbeauftragte der Landesregierung (im rosa Blaser) und Dirk Ruiss, Leiter der vdek Landesvertretung NRW (li).

Nurse caring for elderly person

26.09.2018 Neue Wege in der ambulanten Pflege

Das Netzwerk Gesundheitswirtschaft Münsterland e.V. organisierte im Kreishaus Steinfurt eine Veranstaltung zum Thema ambulante Pflege. Vorgestellt wurde ein Arbeits- und Organisationsmodell aus den Niederlanden. Damit sollen die Arbeitsbedingungen in der Pflege verbessert und eine ganzheitliche Versorgung er Patienten erreicht werden.
An der anschließenden Talkrunde beteiligte sich u.a. Dirk Ruiss, Leiter der vdek Landesvertretung NRW.

22.09.2018  Fachtagung der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe

Im Rahmen der Fachtagung diskutierte Thomas Müller (re), Vorstandsmitglied der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe und Dirk Ruiss (li), Leiter der vdek Landesvertretung NRW über die Zukunft der ambulanten Versorgung. (Mitte: Moderator Carsten Vosseler)

NRW 22.9.18 Gruppe
Ein Pfleger hält die Hand einer Seniorin

20.09.2018 Erster Pflegetag in NRW

Über 300 Besucher zählte der erste Pflegetag in NRW, den der Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) Nordwest, im September in der Kölner Universitätsklinik veranstaltet hat. Auf dem Programm standen neben pflegefachlichen Themen auch politische Entwicklungen. Auf dem Abschlusspodium diskutierten Rudolf Henke (Ärztekammer Nordrhein), Jochen Brink (Krankenhausgesellschaft NW), Dr. Simone Inkrot (Pflegewissenschaftlerin),  Prof. Gerhard Igl (Uni Kiel) und Sigrid Averesch-Tietz (vdek) über die Aufgabenverteilung im Gesundheitswesen. Dabei setzte sich Sigrid Averesch-Tietz dafür ein, dass die Pfleger auch ärztliche Aufgaben wahrnehmen sollten.

20.09.2018 Erfolgreicher Start des Präventionsprojektes Nordstark in Dortmund

Im April 20158 starteten die Ersatzkassen und das Soziale Zentrum Dortmund das Projekt Nordstark. Bereits im ersten Halbjahr gab es über 500 Kontakte mit Lehrer/-innen, Schulsozialarbeiter/-innen und Eltern. Die Kurse zum Thema Ernährung und Bewegung kommen bei Eltern und Kindern sehr gut an. Aufgrund der großen Nachfrage soll das Projekt ausgeweitet werden. 

Foto Digitalisierung

04.09.2018 Sommergespräch beim BMC NRW

Der Bundesverband Managment Care (BMC) Region NRW hatte zum zweiten Sommergespräch nach Dortmund eingeladen. Es ging u.a. um die Themen Notfallversorgung und Digitalisierung in der Medizin. Mit dabei die Landtagsabgeordeten Peter Preuss (CDU), Josef Neumann (SPD), Susanne Schneider (FDP) und Mehrdad Mostafizadeh (Bündnis 90/ Die Grünen). Die Impulsvorträge hielten Thomas Müller von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe und Dirk Ruiss vom Verband der Ersatzkassen NRW. 

01.09.2018 Netzwerk Organspende NRW präsentiert sich auf dem NRW-Tag

Alle zwei Jahre feiert sich das Land NRW mit einem großen Fest - in diesem Jahr in Essen. Mit dabei: das Netzwerk Organspende NRW mit dem Truck der NRW Selbsthilfe Tour 2018. Auf der Bühne gab es viele interessante Gespräche rund um das Thema Organspende. Dazu Musik und ein buntes Rahmenprogramm.
Alle Gäste waren sich einig: die Zahl der Organspenden muss sich erhöhen. Die Mitglieder des Netzwerkes und die Ersatzkassen als Förderer des Netzwerkes erhielten für ihr Engagement viel Lob und Anerkennung.

17.08.2018 vdek im Gespräch mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe zu Praxisnetzen

Das Thema Praxisnetze und ihre Bedeutung für die Versorgungspolitik war Thema eines konstruktiven und intensiven Austauschs zwischen dem vdek und der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe am 17. August in Dortmund. Die Vorstandsvorsitzende des vdek, Frau Ulrike Elsner, interessierte insbesondere die positiven Erfahrungen dieser vernetzten Versorgungsstruktur in Westfalen-Lippe und mögliche Impulse für andere Regionen Deutschlands. Für den Vorstand der KV WL erläuterte Herr Thomas Müller die Historie der Netzstruktur und die unterschiedlichen Versorgungsmodule, die gemeinsam mit den Ersatzkassen und anderen Kassenarten in den Praxisnetzen erprobt werden. Die Gesprächsteilnehmer waren sich darin einig, dass Praxisnetze durch ihren stetigen fachlichen und interdisziplinären Austausch ein wichtiges Element für innovative und nachhaltige Versorgungskonzepte mit bundesweitem Vorbildcharakter sind.

Dirk Ruiss und Ulrike Elsner mit Vertretern der KV WL, 17.8.18

v.l.n.r.: Dirk Ruiss und Ulrike Elsner (vdek), Diane Weber (Leiterin Stabsbereich Praxisnetze bei der KV), Thomas Müller (Mitglied des Vorstandes der KV WL) und Björn-Ingmar Janssen (Referatsleiter Ärzte vdek-Zentrale)

27.-29.07.2018 Kick fürs Leben

Zugunsten der Organspende kickten acht U19 Mannschaften der 1. und 2. Bundeliga im Sportpark am Hallo in Essen. Die Idee hatte Michael Toennies (ehemaliger Profi-Spieler u.a. beim MSV Duisburg) Er war selbst transplantiert und wollte etwas für das Thema tun. Das Netzwerk Organspende NRW informierte Spieler, Betreuer und Gäste.

09.07.2018 vdek-Landesvertragskommission begrüßt neue TK-Chefin Barbara Steffens

Die Mitglieder der vdek-Landesvertragskommission haben in ihrer Sitzung im Juli die neue Leiterin der TK-Landesvertretung in NRW, Barbara Steffens, begrüßt. Dirk Ruiss, Leiter der vdek-Landesvertretung wünschte ihr in der neuen Aufgabe viel Erfolg und überreichte ihr im Namen der Landesvertragskommission einen Blumenstrauß.  Barbara Steffens, die von 2010 bis 2017 Gesundheitsministerin des Landes NRW war, ist Nachfolgerin von Günter van Aalst, der im Frühjahr diesen Jahres nach 28 Jahren in dieser Position in den Ruhestand ging.

Klaus Overdiek (DAK-Gesundheit), Martin Schneider (BARMER), Dirk Ruiss (vdek), Wilhelm Pauly (KKH) mit dem neuen LA-Mitglied Barbara Steffens (TK)

(v.l.n.r.): Klaus Overdiek (DAK-Gesundheit), Martin Schneider (BARMER), Barbara Steffens (TK), Dirk Ruiss (vdek) und Wilhelm Pauly (KKH)

23.06.2018 vdek auf dem SPD Landesparteitag

Auf dem SPD Landesparteitag in Bochum stand die Neuwahl des Landesvorstandes deutlich im Vordergrund. Es gab einen Generationenwechsel. In den Pausen hatten viele Abgeordnete und Delegierte aber Zeit für ein Gespräch zur aktuellen Gesundheitspolitik am Stand des vdek.

09.06.2018 Landesparteitag der CDU in Bielefeld

Zahlreiche Landtags- und Bundestagsabgeordnete nutzten die Pausen während des Parteitages und besuchten den Info-Stand des vdek e.V. NRW. Wie in den letzten Jahren auch kam Jens Spahn zu einem Kurzbesuch - diesmal in seiner neuen Funktion als Bundesgesundheitsminister.

02.06.2018 NRW Selbsthilfe-Tour stoppt am Willy-Brandt-Platz in Essen

Den Tag der Organspende nutzten die landesweiten Selbsthilfegruppen mit ihrem Netzwerk Organspende NRW für eine große Informationsveranstaltung in Essen. Betroffene berichteten über ihr Leben als Wartepatient, als Angehöriger eines Erkrankten und als glücklicher Organempfänger. Gespräche mit Prof. Viebahn, Chefarzt und Leiter des Transplantationszentrums am Knappschaftskrankenhaus Bochum, Dr. Gehle, Vorstandsmitglied der Ärztekammer Westfalen-Lippe und Dr. May von der Krankenhausgesellschaft NRW und Anna Fabritius, Transplantationskoordinatorin bei der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) ergaben ein interessantes Programm. Viele Fragen wurden beantwortet und über 1.000 Organspende-Ausweise ausgegeben.

28.05.2018 Netzwerk Organspende NRW auf der Deutschen Seniorenmesse 2018

In diesem Jahr findet der Deutsche Seniorentag mit der Seniorenmesse in NRW - in den Dortmunder Westfalenhallen statt. Mit dabei: das Netzwerk Organspende NRW mit einem interessanten Bühnenprogramm. Talkrunden mit transplantierten Patientinnen und Patienten, Ärzten sowie Transplantationskoordinatoren informierten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher der Messe über das Thema Organspende. Moderator Hartmut Glittenberg konnte u.a. den Vorsitzenden des Deutschen Seniorentages und ehemaligen Vizekanzler Franz Müntefering begrüßen.
Das Netzwerk Organspende NRW ist ein Zusammenschluss von Selbsthilfeorganisationen und wird von den Ersatzkassen in NRW gefördert.

16.05.2018 Klinikkongress Ruhr in Essen

Auf dem Klinikkongress Ruhr „Visionen einer vernetzten Medizin“  in Essen hat sich der Leiter der vdek-Landesvertretung NRW, Dirk Ruiss, für verbindliche Qualitätskriterien, eine gestufte Versorgungsplanung und gezielte Konzentrationsprozesse in der Krankenhauslandschaft ausgesprochen. Bessere Strukturen seien notwendig, unterstrich Ruiss bei seinem Inputreferat mit dem Thema „Krankenhauslandschaft NRW im Umbruch: Perspektiven aus Sicht der Ersatzkassen“.

Dirk Ruiss vom vdek beim Klinikkongress Ruhr

Dirk Ruiss, Leiter der vdek Landesvertretung NRW  

13.04.2018 Eröffnung der NRW Selbsthilfe-Tour 2018 in Düsseldorf

Die NRW Selbsthilfe-Tour 2018 ist am 13. April auf dem Düsseldorfer Schadowplatz eröffnet worden.  Die Selbsthilfekontaktstelle Düsseldorf hat mit örtlichen Selbsthilfegruppen ein vielfältiges Programm organisiert, unter anderem traten der Chor der Jugendlichen der „Werkstatt Lebenshunger“ auf und der Düsseldorfer Rapper IKO. An der Eröffnung nahmen Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke, Heike Reinecke vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW sowie Dirk Ruiss, Leiter der vdek-Landesvertretung, und Sigrid Averesch-Tietz (vdek) teil.

Einige Impressionen der Veranstaltung finden Sie in der u.s. Fotogalerie.

11.4.2018 Digitalisierung in der Medizin

Wie die Digitalisierung die medizinische Versorgung, die Informationswege und den Datenaustausch in Arztpraxen verändert, wurde auf der Veranstaltung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein diskutiert. Dirk Ruiss, Leiter der vdek-Landesvertretung, unterstrich, dass die Ersatzkassen die Digitalisierung im Gesundheitswesen unterstützen, insbesondere die Telemedizin. Nach der Podiumsdiskussion, an der a Vertreter der Ärzteschaft und der Verbraucherzentrale NRW teilnahmen, konnten die Besucher mit den Experten diskutieren.

Dirk Ruiss, Doc Esser und weitere Referenten bei der KVNo

Foto (v.l.n.r.) Dirk Ruiss (vdek), Rainer Becker (Zentrum für Telematik und Telemedizin), Regina Behrendt (Verbraucherzentrale NRW), Dr. med. Frank Bergmann (KV Nordrhein), Dr. med. Roland Tenbrock (Orthopäde), Dr. Heinz-Wilhelm Esser „Doc Esser“,  Dr. med. Carsten König (KV Nordrhein)

20.03.2018 vdek-Landesausschuss verabschiedet TK-Chef Günter van Aalst

Der vdek-Landesausschuss hat in seiner Sitzung im März den Leiter der TK-Landesvertretung in NRW Günter van Aalst verabschiedet. Günter van Aalst hat die TK-Landesvertretung Nordrhein-Westfalen seit ihrer Gründung 1991 aufgebaut und war seit vielen Jahren in dieser Funktion Mitglied des vdek-Landesausschusses. Der Vorsitzende des vdek-Landesausschusses, Heiner Beckmann, Leiter der BARMER-Landesvertretung NRW, sowie Dirk Ruiss, Leiter der vdek-Landesvertretung NRW, dankten Günter van Aalst für sein Engagement. Günter van Aalst wird weiterhin in gesundheitspolitischen Fragen, unter anderem als stellvertretender Vorstandsvorsitzender der „Deutschen Gesellschaft für Telemedizin" tätig sein.

Vertreter der Ersatzkassen verabschieden Herrn van Aalst von der TK

(v.l.n.r.) Dirk Ruiss (vdek), Günter van Aalst (TK), Heiner Beckmann (BARMER), Wilhelm Pauly (KKH) und Carsten Wibberg (DAK-Gesundheit)

19.03.2018 BMC - Regional Forum in Düsseldorf

Das diesjährige Forum beschäftigte sich mit den Erfolgsfaktoren regionaler Ärztenetze. Herr Ruiss, Leiter der vdek Landesvertretung NRW informierte über den Status Quo und den Ausblick von Netzkooperationen aus Sicht der Ersatzkassen

14.03.2018 KGC-Informationsveranstaltung zum Präventionsgesetz

Die Chancen und Herausforderungen von Kommunen in NRW als Akteur und als Setting im Präventionsgesetz  waren das Thema einer  Informationsveranstaltung der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit (KGC) in Bonn. Dabei wurde über das Antragsverfahren zu Präventionsprojekten und  über Kriterien der Förderung durch die gesetzlichen Krankenkassen informiert. Sigrid Averesch-Tietz vom vdek in NRW warb dafür, die neuen Möglichkeiten zu nutzen. Insbesondere die Bevölkerungsgruppen, die bisher keinen Zugang zum Gesundheitssystem finden, könnten erreicht werden.  

13.03.2018 Gesundheitskongress des Westens

Das Thema Prävention stand im Mittelpunkt des Panels der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe auf dem diesjährigen Gesundheitskongress des Westens in Köln. Dabei stellte Dirk Ruiss, Leiter der vdek-Landesvertretung Nordrhein-Westfalen, die Umsetzung des neuen Präventionsgesetzes sowie die bestehenden sieben landesweiten Präventionsprojekte dar. Er hob das Engagement der Zahnärzte unter anderem bei der Gruppen- und Individualprophylaxe hervor. Zugleich verwies er darauf, dass diese Bereiche nicht zur Prävention in Lebenswelten zählen, die das Präventionsgesetz im Fokus hat.

Dirk Ruiss vom vdek am Rednerpult auf dem Gesundheitskongress
Dirk Ruiss vom vdek am Rednerpult auf dem Gesundheitskongress Berlin 13.3.18

28.02.2018 Pressekonferenz zum Start des Präventionsprojektes Nordstark

Das Soziale Zentrum und die Ersatzkassen in NRW starten mit einem besonderen Präventionsprojekt in Dortmund. Gesundheitsförderung für Kinder und ihre Famillien in der Dortmunder Nordstadt. Kooperationspartner ist die Stadt Dortmund.
"Das Präventionsgesetz legt einen Schwerpunkt auf die Verminderung sozialbedingter Ungleichheiten von Gesundheitschancen," so Dirk Ruiss vom Verband der Ersatzkassen NRW (vdek). "Die Ersatzkassen konzentrieren sich deshalb mit diesem Projekt auf eine schwer erreichbare Zielgruppe mit besonderem Präventionsbedarf im Quartier."

07.02.2018 – vdek-Veranstaltung zur Reform der ambulanten Notfallversorgung in NRW

Wie die Strukturen in der ambulanten Notfallversorgung in NRW verbessert werden können, war das Thema der Veranstaltung, zu der der Verband der Ersatzkassen (vdek)  in Nordrhein-Westfalen am 7.2.2018 in Düsseldorf eingeladen hatte. In der lebhaften Diskussion vor rund 130 Gästen wurden die Positionen des NRW-Gesundheitsministeriums, der Ersatzkassen, der Ärzte und Krankenhäuser deutlich. Dabei traten das Gesundheitsministerium und die Ersatzkassen für schnelle Verbesserungen ein. Dirk Ruiss, Leiter der vdek-Landesvertretung NRW, setzte sich für den Aufbau von Portalpraxen an Krankenhäusern ein. Professor Szecsenyi hatte zuvor die derzeitigen Probleme in der ambulanten Notfallversorgung dargestellt und das vdek-Konzept der Portalpraxen beschrieben.

24.01.2018 BMC-Kongress zur Krankenhausversorgung in NRW

Für eine Reform der Krankenhausstrukturen in Nordrhein-Westfalen hat sich der Leiter der vdek-Landesvertretung Nordrhein-Westfalen, Dirk Ruiss, auf dem BMC-Kongress in Berlin Managed Care im Digitalen Zeitalter ausgesprochen. In dem Fach-Forum des Kongresses zur „Krankenhausversorgung in Nordrhein-Westfalen – Strukturveränderung als Grundlage für Investitionsförderung“ begrüßte er die geplanten Veränderungen von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. Allerdings sei ein langfristiger Umbau erforderlich. Dieser müsse sich nach Bedarf, Qualität und Mindestmengen richten und eine gestufte Versorgung nach Grund-, Regel- und Maximalversorgung vorsehen. 

15.12.2017 Ärzte aus der Republik Tartastan beim vdek

Eine Delegation aus Ärztinnen und Ärzte aus der Republik Tartastan, die der russischen Föderation angehört, hat sich beim vdek in NRW über das deutsche Gesundheitswesen informiert. Die Mediziner interessierten sich insbesondere dafür, wie die gesetzlichen Krankenversicherung finanziert wird und welche Leistungen die Versicherten in Anspruch nehmen können. Darüber hinaus stand die Palliativversorgung im Fokus des Besuchs, den die Internationale Akademie für Management und Technologie (INTAMT) organisiert hatte.

NRW 15.12.17 Ärzte aus Tartastan beim vdek

Die Mitglieder der Delegation mit Sigrid Averesch-Tietz, Pressesprecherin des vdek NRW, und Daniela Mruck aus dem Pflegereferat (vorne Mitte).

23.11.2017 Jahrestagung der Landesinitiative Demenz-Service NRW

Die Landesinitiative Demenz-Service NRW lud zu ihrer 8. Tagung  in die Historische Stadthalle Wuppertal. Das Thema der Tagung lautete: Allein Leben mit Demenz.
Im Namen aller Pflegekassen in NRW begrüßte Wilhelm Rohe vom vdek NRW die zahlreichen Gäste. u.a. Dr. Kassen vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW und den Geschäftsführenden Vorstand des Kuratoriums Deutsche Altershilfe Herrn Kneppe.

13.11.2017 MEDICA 2017 – Rundgang mit Minister Laumann

Gemeinsam mit Vertretern des Gesundheitswesens in NRW, u.a. dem Leiter des vdek in NRW, Dirk Ruiss (4. v.r.), besuchte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann zur Eröffnung der MEDICA den Landesgemeinschaftsstand NRW „Gesundheitswirtschaft. Telematik. Telemedizin“. Vorgestellt wurden bei dem Rundgang Projekte zur Telemedizin im ländlichen Raum, Beispiele zur Einführung elektronischer Akten in NRW und ein Praxisbeispiel zur Arzneimitteltherapiesicherheit.

NRW 13.11.17 Medica

06.11.2017 Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Gespräch mit den Ersatzkassen in NRW

Heike Gebhard, Vorsitzende des Ausschusses Arbeit, Gesundheit und Soziales im Landtag NRW, tauschte sich mit den Mitgliedern des vdek Landesausschusses über Themen der aktuellen Gesundheitspolitik aus. Die Pflegeversicherung stand dabei ebenso auf der Tagesordnung wie das Thema Notfallversorgung und Portalpraxen.
Foto: (v.l.n.r.: Wilhelm Pauly (KKH), Klaus Overdiek (DAK-Gesundheit), Ulrich Adler (TK), Heike Gebhard (MdL), Heiner Beckmann (BARMER), Dirk Ruiss (vdek NRW) und Peter Mager (DAK-Gesundheit).

NRW 6.11.17 LA Gruppenfoto
Pflanzen und Tabletten sowie ein Schild Allergie

18.10.2017 Runder Tisch Allergologie NRW

Auf Einladung des Dänischen Außenministeriums hat der Runde Tisch “Allergologie“ sich mit neuen Versorgungsätzen beschäftigt. Diese wurden aus Sicht der Kostenträger, der Patienten und der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein beleuchtet. Forderungen der Allergologen, dass die Krankenkassen stärker in die Zukunft investieren sollten, wies Iris Glarner, Referatsleiterin Ambulante Versorgung des vdek in NRW, zurück. Es gebe bereits ausreichend Anreize im KV-Bezirk Nordrhein. Ziel müsse es sein, die Versorgung zu verbessern und die Wirtschaftlichkeit zu wahren.

12.10.2017 Fachforum zur Zukunft der Krankenhäuser

Unter dem Motto „Gesundheitsversorgung 2020 – Chancen und Herausforderungen für die Krankenhäuser“ stand das Fachforum der Diözesanarbeitsgemeinschaft der katholischen Krankenhäuser im Bistum Aachen. Neben der Finanzierung waren auch die Qualität, die Qualitätsprüfungen durch den MDK sowie die Krankenhausplanung Themen der angeregten Podiumsdiskussion. Darin unterstützte Sigrid Averesch-Tietz, Referatsleiterin Grundsatzfragen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim vdek in NRW, die Richtung der von Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann geplanten Änderungen bei der Krankenhausplanung. Sie sprach sich zudem für eine stärkere Investitionsförderung des Landes aus.

NRW 12.10.17 Krhs Forum

Foto: v.l.n.r.: Marlies Jansen (St. Josef Krankenhaus Linnich), Moderator Mark Raschke, Sigrid Averesch-Tietz (vdek NRW), Elmar Wagenbach (St. Antonius-Hospital Eschweiler), Andreas Westerfellhaus (Deutscher Pflegerat), Ulrich Langenberg (Ärztekammer Nordrhein), Jochen Brink (KGNW)

09.10.2017 Diskussion über PrEP in der Aidshilfe Essen

Die Präexpositionsprophylaxe (PrEP) war Thema  des Montagsgespräches, das die Aidshilfe Essen veranstaltet hat. Unter dem Motto „Wenn alle zur PrEP ja sagen, muss ich das auch?!“ wurden Vor- und Nachteile der PrEP diskutiert. Das Thema war hochaktuell, da ein Kölner Apotheker inzwischen ein Medikament zu einem bezahlbaren Preis auf den Markt gebracht hat. Dabei erläuterte Sigrid Averesch-Tietz, Referatsleiterin Grundsatzfragen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim vdek NRW, warum die gesetzlichen Krankenkassen die PrEP nicht bezahlen.

Foto: v.l.n.r.: Dr. Stefan Esser (Universitätsklinikum Essen), Sigrid Averesch-Tietz (vdek), Arne Kayer (Aidshilfe NRW e.V., Georg Roth, rubicon e.V.)

NRW 9.10.17 AIDS Hilfe

06.10.2017 NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann beim vdek 

Mit den Mitgliedern des vdek-Landesausschusses hat sich NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann über aktuelle gesundheitspolitische Themen ausgetauscht. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die Krankenhausplanung und die Krankenhausfinanzierung sowie die Versorgung mit Ärzten, insbesondere in den ländlichen Regionen Nordrhein-Westfalens. Darüber hinaus wurde über die Verbesserung der Notfallversorgung diskutiert.

NRW 6.10.17 LA und Laumann

Foto (v.r.n.l.) Heiner Beckmann (BARMER), Karl-Josef Laumann (NRW-Gesundheitsminister), Dirk Ruiss (vdek), Peter Mager (DAK-Gesundheit), Wilhelm Pauly (KKH) und Günter van Aalst TK).

NRW 26.9.17 Personaluntergrenzen

26.09.2017 Personaluntergrenzen im Krankenhaus

Der vdek in NRW sieht in dem Gesetz zu Personaluntergrenzen in den Krankenhäusern den ersten Schritt, um die Versorgung der Patienten und die Arbeitsbedingungen der Pflegekräfte zu verbessern. Das hat Sigrid Averesch-Tietz, Leiterin des Referats Grundsatzfragen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, auf einer Fortbildungsveranstaltung des Deutschen Berufsverbandes für Pflegerufe Nordwest unterstrichen. Die Personalprobleme in den Krankenhäuser seien auch auf Versäumnisse von Politik und Kliniken zurückzuführen. In einem Thesenpapier sind die Positionen des vdek zusammengefasst.

20.09.2017 Delegation aus der russischen Föderation und Kasachstan beim vdek

Über das deutsche Gesundheitswesen hat sich eine Delegation aus der russischen Föderation und aus Kasachstan beim vdek in NRW informiert. Teilgenommen haben unter anderem der Vize-Gesundheitsminister des Moskauer Bezirks, Martin Semenov, sowie ärztliche Direktoren von Krankenhäusern in Kasachstan. Im Mittelpunkt des Besuchs, den die Internationale Akademie für Management und Technologie (INTAMT) organisiert hatte, stand die Organisation der medizinischen Versorgung und ihre Finanzierung.

Neun Menschen stehen nebeneinander und schauen in der Kamera

Die Mitglieder der Delegation mit dem Leiter der vdek Landesvertretung NRW Dirk Ruiss (3.v.l.) und Sigrid Averesch-Tietz, Pressesprecherin des vdek NRW (2.v.l.)

Arzt hat einen großen Teddy auf dem Schoss und spricht mit kleinem Mädchen

16.09.2017 Tag der offenen Tür beim MDK Nordrhein

Zahlreiche Besucher kamen in die neuen Räume des MDK Nordrhein an der Berliner Allee 52 in Düsseldorf. Besonderes Interesse fanden die Vorträge zum Thema Pflege und Gesundheit. Wie läuft eine Pflegebegutachtung ab? An wen kann ich mich wenden, wenn ich einen Behandlungsfehler vermute? Viele der Besucher nahmen die Gelegenheit wahr, ihre Fragen im persönlichen Kontakt mit den MDK-Experten zu besprechen.

Ein Highlight für die Kleinen war die Teddy-Sprechstunde. Geduldig stellten sich die Kinder in eine Reihe mit ihrem Nashorn oder Delphin und warteten, bis der Teddy-Doktor ihr Stofftier untersucht und mit einem Gips versorgt hatte.

11.09.2017 vdek Landesausschuss trifft MdL Peter Preuß

Zu einem Gedankenaustausch trafen sich die Mitglieder des vdek Landesausschusses mit Peter Preuß, Sprecher der CDU-Fraktion im Ausschuss Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landtages NRW. Es ging u.a. um die Themen der Krankenhausplanung, um die Situation in der Pflege sowie im Bereich der Organspende. Darüber hinaus wurden mögliche Anpassungen beim Risikostrukturausgleich (RSA) diskutiert.

Foto links: (v.r.n.l.) Dirk Ruiss (vdek), Günter van Aalst TK), Peter Preuß, Heiner Beckmann (BARMER), Peter Mager (DAK-Gesundheit) und Wilhelm Pauly (KKH).

Fünf Vertreter der Ersatzkassen mit Abgeordneten Peter Preuß
Krankenwagen mit Blaulicht bei voller Geschwindigkeit

07.09.2017 Symposium Rettungswesen

Das Rettungswesen steht vor neuen Herausforderungen: steigende Einsatzzahlen der Rettungsdienste, überlaufende Notfallambulanzen in den Krankenhäusern und terroristische Anschläge. Über die Aufgaben und über künftige Konzepte wurde auf der Fachtagung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW diskutiert. Iris Glarner, Referatsleiterin Ambulante Versorgung in der vdek-Landesvertretung NRW, forderte unter anderem eine stärkere Kooperation der Rettungsdienste über die Stadtgrenzen hinaus.

Fünf Männer sitzen an einem Podiumstisch, ein Mann steht mit Mikro rechts daneben

07.07.2017 10. Westfälischer Ärztetag

Mit den Herausforderungen der Notfallversorgung in Zeiten knapper Ressourcen beschäftigte sich der diesjährige 10. Westfälische Ärztetag, der am 7. Juli 2017 in Münster veranstaltet wurde. In der Podiumsdiskussion, in der die zukunftsfeste Gestaltung der Strukturen der Notfallversorgung thematisiert wurde,  setzte sich der Leiter der vdek Landesvertretung NRW, Dirk Ruiss, für das vom vdek entwickelte Konzept der Portalpraxen ein.

28.06.2017 Managementtagung der Krankenhausdirektoren in NRW

Die Krankenhausfinanzierung, die Investitionsförderung und die Notfallversorgung waren einige der Themen, die bei der Managementtagung des Verbandes der Krankenhausdirektoren in Nordrhein-Westfalen Ende Juni 2017 in Iserlohn debattiert wurden. Als Teilnehmer der Diskussionsrunde war der Leiter der vdek-Landesvertretung in NRW, Dirk Ruiss, mit dabei. 

Fünf Männer an Stehpulten diskutieren

27.06.2017 Ein  deutliches  Zeichen  zur  Organspende  –  „Das größte Spenderherz“

Mit der Aktion “Das größte Spenderherz“ sorgten die Lebensritter am vergangen Samstag auf dem Kölner Neumarkt für reichlich Aufmerksamkeit in Sachen Organspende. Der Aktionstag brachte den Menschen dieses sensible Thema näher und sorgte für vorurteilsfreie Aufklärung. „Das größte Spenderherz“, ein symbolisches Herz, gebildet aus Betroffenen, Besuchern und Engagierten, setzte als Highlight ein markantes Zeichen zum Thema Organspende. Dank prominenter Unterstützung von Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes, dem Morgenmagazin-Moderator Peter Großmann und dem Comedian Dave Davis, wurde auf und neben der Bühne ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Weitere Informationen finden sich unter: www.lebensritter.de

 

16.05.2017 10. Fachtagung BMC Regional NRW

Der Bundesverband Managed Care e.V. Regional NRW beschäftigte sich auf ihrer diesjährigen Tagung mit dem Thema Arzneimittel. Thema war die "Zukunft regionaler und selektivvertraglicher Arzneimittel-Steuerung". Mit dabei u.a. der Leiter der vdek Landesvertretung, Dirk Ruiss, mit einem Impulsstatement zur Zukunft der Arzneimittelsteuerung und als Teilnehmer der Podiumsdiskussion.

Menschengruppe steht vor einer Leinwand

02.05.2017 Gesetzliche Krankenkassen verleihen den NRW Selbsthilfepreis 2017

Drei Selbsthilfeorganisationen aus Nordrhein-Westfalen erhielten für herausragende Projekte den ‚NRW Selbsthilfepreis 2017‘. Im Rahmen einer Feierstunde in Düsseldorf wurden die Sieger bekannt gegeben. Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens, Dirk Ruiss (Leiter der vdek Landesvertretung NRW), Dirk Meyer (NRW Patientenbeauftragter) und Wolfram Schlums (Deutsche Heredo-Ataxie Gesellschaft NRW) überreichten die Siegerurkunden. Ausgezeichnet wurden die Selbsthilfe Spina Bifida und Hydrocephalus in NRW e.V., der Cochlear Implant Verband NRW  und die Frauenselbsthilfe nach Krebs NRW zusammen mit der Deutschen Ilco NRW

NRW Gesundheitsministerin Barbara Steffens und Dirk Ruiss vom vdek mit einer Menschengruppe

Weitere Informationen und eine Bilder-Galerie finden sich unter: www.gkv-selbsthilfefoerderung-nrw.de

05.04.2017 Land und Pflegekassen fördern landesweites Kompetenznetzwerk mit 3,2 Mio. Euro

Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens und Dirk Ruiss, Leiter der vdek Landesvertretung NRW, übergaben den Förderbescheid für die Landeskoordinierungsstelle an die Verbraucherzentrale NRW als Projektträger. Ab April 2017 wird die Koordinierungsstelle zusammen mit fünf Regionalstellen im Land Pflegebedürftige und deren Angehörige bei der Suche nach passenden Beratungsangeboten unterstützen.

Acht Menschen schauen zusammen mit NRW Gesundheitsministerin Barbara Steffens in die Kamera

01.04.2017 CDU Landesparteitag

Der Verband der Ersatzkassen in NRW präsentierte sich auch in diesem Jahr auf dem Landesparteitag der CDU in Münster. Die Wahlen zum Landtag sowie zum Bundestag dominierten die Gespräche deutlich. Die Gesundheitspolitischen Positionen der Ersatzkassen in NRW waren trotzdem ein Thema.

08.03.2017 Gesundheitskongress des Westens

Die Geriatrie als Gemeinschaftsaufgabe war Thema eines Workshops auf dem Gesundheitskongress in Köln. Dirk Ruiss, Leiter der vdek Landesvertretung NRW hielt einen Impulsreferat zum Stand der Versorgung in NRW.

Dirk Ruiss vom vdek am Rednerpult

18.02.2017 Landesparteitag der SPD

Im Wahljahr 2017 war der SPD Landesparteitag in Düsseldorf von besonderem Interesse. Die Zahl der Delegierten, Abgeordneten und Gäste war außergewöhnlich hoch. Auch der Info-Stand des vdek wurde gut besucht und es kam zu vielen interessanten Gesprächen.

07.02.2017 Health aktuell: Geriatrie

Die 7. MCC Fachkonferenz in Köln beschäftigte sich mit dem Thema Geriatrie. Dirk Ruiss, Leiter der vdek-Landesvertretung NRW, präsentierte die "Geriatrische Versorgung in NRW und die Notwendigkeit von Netzwerken und Verbünden."

Dirk Ruiss vom vdek spricht in ein Mikro
MCC Fachkonferenz Health intern Geriatrischer Versorgung in NRW Dirk Ruiss Leiter der vdek Landesvertretung NRW