Im Interview: Dr. Oliver Kusch

"Wir brauchen ein intelligentes Versorgungskonzept, das regionale Lebensumstände mitdenkt"

Dr. Oliver Kusch, SPD

Dr. Oliver Kusch, MdL SPD-Fraktion, ...

... ist Kardiologe, SPD-Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Kusel und gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Frakion im rheinland-pfälzischen Landtag.

Wo liegen aktuelle und künftige Chancen bzw. Herausforderungen in der gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung?


Wie in vielen anderen Bereichen stellen Themen wie der Fachkräftemangel oder der demografische Wandel auch die rheinland-pfälzische Gesundheitspolitik vor Herausforderungen. Wir als SPD-Landtagsfraktion arbeiten seit Jahren daran, die medizinische Versorgung in Rheinland-Pfalz auf hohem Niveau zu halten und stetig zu verbessern – in der Stadt wie im ländlichen Raum. In der Krankhausstrukturreform und dem damit verbundenen Wandel liegt eine wichtige Chance, die Versorgungsstruktur zu stärken und an sich wandelnde Erfordernisse anzupassen. Des Weiteren arbeiten wir mit Instrumenten wie der Landarztquote oder der räumlichen Ausdehnung der Medizinstudienplätze daran, eine bedarfsgerechte flächendeckende Versorgung mit Medizinerinnen und Medizinern weiter zu gewährleisten. 

Es scheint, dass Besitzstandswahrung immer noch eine wichtige Maxime in der politischen Gestaltung ist. Was muss das Land tun?

Statt tradierter Besitzstandswahrung braucht es für eine moderne und qualitativ hochwertige medizinische Versorgung in der Stadt sowie auf dem Land innovative und individuelle Lösungen. Dazu sind wir mit allen wichtigen Akteurinnen und Akteuren im permanenten Austausch. Die Reformierung des Krankenhaussektors sowie spezifische Förderungen beispielsweise im Landarztbereich oder bei der Telemedizin sind dabei wichtige Schritte.  

Welche Rahmenbedingungen brauchen wir, um mehr Ambulantisierung zu erreichen?

Besonders durch die geplante Krankenhausreform, die wir als SPD-Fraktion in enger Abstimmung mit Landesregierung und dem Bund begleiten, werden Bedingungen geschaffen, die eine zielgerichtete, ambulante Behandlung durch Fachärztinnen und Fachärzte noch besser ermöglichen und vor allem das stationäre System entlasten. Mit einer zunehmenden Ambulantisierung können wir in Rheinland-Pfalz eine noch bedarfsgerechtere und effizientere Gesundheitsversorgung besonders im ländlichen Raum garantieren. 

Was muss sich in Ihrem Wahlkreis Kusel tun, um die Gesundheitsversorgung zukunftsfest zu gestalten?

Wie in anderen ländlichen Regionen geht es auch in meinem Wahlkreis um ein intelligentes Versorgungskonzept, das auf die Bedürfnisse der Bevölkerung zugeschnitten ist und die regionalen Lebensumstände mitdenkt. So müssen zum Beispiel ambulante und stationäre Versorgungen passgenau ineinandergreifen. 

  1. Ersatzkassenforum 2023 RLP-SL: Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des vdek, stellt die Vorschläge der Ersatzkassen für eine moderne Gesundheitsversorgung vor.
    Ersatzkassenforum der Landesvertretungen Rheinland-Pfalz und Saarland

    Stadt, Land, Dorf – wie gelingt eine gute zukünftige Gesundheitsversorgung?

    Moderne, bezahlbare und zukunftsfeste Strukturen in der Gesundheitsversorgung und in der Pflege – das ist etwas, was wir uns alle wünschen und unter dem doch jeder etwas anderes versteht. Dass Strukturen angepasst werden müssen, ist angesichts des demografischen Wandels, dem Mangel an Fachkräften und knapper finanzieller Ressourcen mittlerweile unstrittig. Aber wie kann das gelingen in Stadt, Land und Dorf? Und wo bleibt bei allen Überlegungen eigentlich die Patientin bzw. der Patient? » Lesen