Ersatzkassen verleihen Sächsischen Selbsthilfepreis 2019

Die Ersatzkassen (TK, BARMER, DAK-Gesundheit, KKH, hkk und HEK) haben heute in Chemnitz den Sächsischen Selbsthilfepreis 2019 vergeben. Die Auszeichnung würdigt das herausragende Engagement der gesundheitsbezogenen Selbsthilfearbeit und will innovative Konzepte und Projekte fördern, die zum Nachahmen anregen.

„Die Arbeit der Ehrenamtlichen im Gesundheitsbereich ist ungemein wertvoll“, sagte Silke Heinke, Leiterin der Landesvertretung Sachsen des Verbandes der Ersatzkassen e.V. (vdek) bei der Preisvergabe. „Dabei braucht es immer wieder Menschen, die vorangehen und andere zum Aktivsein anregen. Ebenso sind gute Ideen gefragt, die Lust auf die Gemeinschaft von Gleichbetroffenen machen.“

Der Sächsische Landesverband Niere e.V. mit Sitz in Chemnitz erhielt den mit 3.000 Euro dotierten 1. Preis. Aus der Sicht Betroffener und Angehöriger klärt der Verein mit Vorträgen, Infoständen und Diskussionsrunden zum Thema Organspende auf, so beispielsweise an Schulen und auf Messen. Er informiert, wie wichtig eine eigene Entscheidung über Organspende zu Lebzeiten ist.

Mit dem 2. Preis und einem Preisgeld von 2.000 Euro wurde die Selbsthilfegruppe für Angehörige mit Essstörungen im Landkreis Meißen ausgezeichnet. Die Gruppe organisiert regelmäßige Treffen, bei denen sich betroffene Mütter und Väter über den Umgang mit der Krankheit austauschen. Bei Veranstaltungen in Schulen und mit einem Theaterstück sensibilisieren sie die Öffentlichkeit für diese Erkrankung.

Der mit 1.000 Euro verbundene 3. Preis ging an das Projekt „Bogensportplatz für alle“ des Miteinander statt gegeneinander e.V. Chemnitz. Der Verein bietet seit zehn Jahren Möglichkeiten zu sportlicher Betätigung und Treffen von Menschen mit und ohne Behinderung an. Gemeinsam können sie sich beim Sport unterstützen, Selbstvertrauen und Konzentration fördern.

Die Selbsthilfegruppe FASD Westsachsen aus Crinitzberg wurde mit einem Sonderpreis und 3.000 Euro geehrt. Die Gruppe betreut Eltern und Pflegeeltern von Kindern, die durch Alkoholkonsum in der Schwangerschaft körperlich und geistig geschädigt wurden. Durch eine rege Öffentlichkeitarbeit, bei der sie unter anderem eine TV-Sendung unterstützte, hilft die Gruppe mit, dass künftige Eltern diese Behinderung vermeiden können.

Anerkennungspreise in Höhe von je 400 Euro erhielten die Regionalgruppe Sachsen der „Allianz gegen Brustkrebs“, die Brustkrebspatientinnen am Uniklinikum Leipzig unterstützt und Herzkissen für die brustoperierten Patientinnen näht, Colin Geipel, der als ehrenamtlicher zertifizierter Schlaganfallhelfer in einem Nachsorgeprogramm der Uniklinik Dresden Betroffene und Angehörige berät, die Selbsthilfegruppe „Füreinander stark“ aus Bertsdorf-Hörnitz, bei der sich psychisch Kranke zur gemeinsamen Gartenarbeit treffen, sowie Eberhard Krebs aus Obercunnersdorf, der als ehrenamtlicher Suchthelfer und Gruppenleiter der Suchtkrankenhilfe abstinenten Alkoholikern hilft.

Kontakt

Dirk Bunzel
Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)
Landesvertretung Sachsen

Tel.: 03 51 / 8 76 55 37
E-Mail: dirk.bunzel@vdek.com