Sächsischer Selbsthilfepreis der Ersatzkassen 2013

Bewerbungen bis 31. Juli möglich

Dresden, 10.4.2013 - Mitglieder von Selbsthilfegruppen sind Experten in eigener Sache. Selber von chronischer Krankheit oder Behinderung betroffen, helfen sie sich gegenseitig und sprechen einander Mut zu. Mit ihren zahlreichen Aktivitäten unterstützen und ergänzen sie die professionellen Angebote der Gesundheitsversorgung.

Zum zweiten Mal vergeben die Ersatzkassen 2013 den „Sächsischen Selbsthilfepreis der Ersatzkassen“ für dieses ehrenamtliche Engagement im Gesundheitsbereich. Prämiert werden Neuerungen, Initiativen oder originelle Ideen der Selbsthilfearbeit. Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert.

„Die Auszeichnung würdigt den besonderen Einsatz der kleinsten organisierten Hilfegemeinschaften“, sagte Silke Heinke, Leiterin der Landesvertretung Sachsen des Verbandes der Ersatzkassen (vdek). „Sie soll auf die Leistungen der örtlichen Selbsthilfegruppen aufmerksam machen und zur Nachahmung einladen.“ Derzeit engagieren sich mehr als 1.000 Selbsthilfegruppen in Sachsen.

Teilnehmen können auch in diesem Jahr wieder Gruppen und Einzelpersonen, die die Selbsthilfe im Gesundheitswesen nachhaltig stärken. Es ist ebenso möglich, dass Dritte einen Preisträger vorschlagen. Die Bewerbungsfrist endet am 31.7.2013. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine Fachjury.

Schriftliche Bewerbungen können eingereicht werden an: Verband der Ersatzkassen (vdek), Landesvertretung Sachsen, Stichwort: „Selbsthilfepreis“, Glacisstraße 4, 01099 Dresden bzw. per E-Mail an LV-Sachsen@vdek.com.

 

Kontakt

Dirk Bunzel
Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)
Landesvertretung Sachsen

Tel.: 03 51 / 8 76 55 37
E-Mail: dirk.bunzel@vdek.com