Besondere Versorgungsformen

Abgesehen von den Regelungen, welche die Gesamt- und Honorarverträge vorgeben, haben die Krankenkassen und die Ersatzkassen auch die Möglichkeit, Verträge mit ausgewählten Behandlern zur übergreifenden Versorgung ihrer Versicherten abzuschließen. Ziel dieser vom Gesetzgeber eingeräumten Möglichkeit ist, für ein komplexes Behandlungsgeschehen solche Versorgungsstrukturen zu schaffen, die den hohen Ansprüchen einer aufeinander abgestimmten (integrierten) Behandlung der verschiedenen Behandlungssektoren (niedergelassener Arzt, Krankenhaus, Rehabilitation, Arzneimittelversorgung und nach der Gesundheitsreform 2007 auch Pflege gerecht werden. Die Ersatzkassen bewerten dies als Chance, die Versorgung gleichzeitig qualitativ zu verbessern und ökonomischer zu gestalten.