Besondere Versorgungsformen

Integrierte Versorgung

Die vitruvianische Frau

Abgesehen von den einheitlich und gemeinsam zu schließenden Kollektivverträgen gibt es für Krankenkassen auch die Möglichkeit, Einzel- bzw. Direktverträge mit Ärzten und anderen Leistungserbringern zur Versorgung der Versicherten abzuschließen. Neben Modellen zur hausarztzentrierten Versorgung, Chronikerprogrammen und Modellvorhaben spielen hier insbesonderee Verträge zur interierten Versrogung (so genannte IV-Verträge) eine große Rolle. Als Alternativangebot zur bisherigen Regelversorgung sollen so für ein komplexes Behandlungsgeschehen Versorgungstrukturen geschaffen werden, die den hohen Ansprüchen einer aufeinander abgestimmten (integrierten) Behandlung der verschiedenen Leistungssektoren gerecht werden. Die Ersatzkassen bewerten dies als Chance, die Versorgung qualitativ zu verbessern und gleichzeitig ökonomischer zu gestalten.