Pflege

Daten und Fakten:

Gemäß der Angaben der Pflegestatistik von den Statistischen Ämter des Bundes und der Länder haben im Jahr 2015 89.428 Menschen in Schleswig-Holstein eine anerkannte Pflegestufe. Davon werden 55.652 Pflegebedürftige zu Hause versorgt, wobei 19.557 Menschen Unterstützung durch einen ambulanten Pflegedienst erhalten. 33.776 Pflegebedürftige wurden 2013 in vollstationären Pflegeeinrichtungen versorgt. Dazu kommen noch 8.110 Menschen ohne Pflegestufe aber mit einer erheblich eingeschränkten Alltagskompetenz.

Bei den 89.428 pflegebedürftigen Menschen verteilen sich die Pflegestufen wie folgt:

  • Pflegestufe I        51.548
  • Pflegestufe II       27.114
  • Pflegestufe III      10.005
  • Ohne Zuordnung    761  

Die Ersatzkassenverbände vertreten die Pflegekassen in 4 (Kiel, Neumünster, Ostholstein und Rendsburg-Eckernförde) von 15 Landkreisen als federführender Ansprechpartner für den Abschluss von Versorgungsverträgen und Vergütungsvereinbarungen mit stationären, teilstationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen. Zudem sind wir in diesen 4 Kreisen erster Ansprechpartner bzgl. der Qualitätsprüfungen nach § 114 SGB XI und den daraus entstehenden Maßnahmen. Die Versorgung der Pflegebedürftigen in Schleswig-Holstein wird durch

  • über 600 vollstationäre Pflegeeinrichtungen mit fast 40.000 Pflegebetten – davon gut 1.500 Kurzeitpflegeplätze –
  • über 480 ambulanten Pflegediensten
  • über 120 Tagespflegeeinrichtungen
  • sechs stationäre Hospize in Kiel, Rendsburg, Lübeck, Elmshorn, Geesthacht und Niebüll

sichergestellt.

Die Landesvertretung vertritt die Interessen der Ersatzkassen im Landespflegeausschuss, der Landespflegesatzkommission und diversen Arbeitsausschüssen mit dem Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit und der Trägerverbänden der Einrichtungen in Schleswig-Holstein.