Corona-Informationen

3d illustration  China corona virus Spreads in Asia

Aktuelle Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2

Die durch das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 („Schweres akutes Atemwegssyndrom Coronavirus 2“) verursachte Krankheit Covid-19 ("Corona virus disease 2019") breitet sich noch immer weiter aus. Behörden, Universitäten und Organisationen in Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt bieten täglich aktualisierte Informationen zur Entwicklung des Krankheitsgeschehens. Eine Übersicht über einige Institutionen finden sie hier.

Maßnahmen in der gesetzlichen Krankenversicherung und der Pflegeversicherung

Neben den Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sind auch im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und der Pflegeversicherung neue Lösungen erforderlich, damit die finanziellen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie nicht zu einer Verschlechterung der Versorgung führen.

Hierfür wurden auf Bundesebene inzwischen mehrere Gesetze verabschiedet und Verordnungen erlassen, um Leistungserbringer aus den unterschiedlichen Bereichen finanziell, bürokratisch und organisatorisch zu unterstützen, damit sie die Auswirkungen der Corona-Epidemie schultern können.

Dazu gehören Krankenhäuser, Rehabilitationseinrichtungen und Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen des Müttergenesungswerks oder gleichartige Einrichtungen, Ärzte und Zahnärzte sowie Heilmittelerbringer.

Diese Bestimmungen sowie weitere Informationen, Antragsformulare und die regionalen Zuständigkeiten finden Sie auf den Internet-Seiten des GKV-Spitzenverbandes und des vdek.

Landesregelungen für Schleswig-Holstein

Die Schleswig-Holsteinische Landesregierung informiert im Internet ebenfalls umfassend zum Thema Corona unter www.schleswig-holstein.de. Dort finden Sie auch die wichtigsten Verordnungen und Erlasse des Landes im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

Für Fragen hat die Landesregierung zudem das Bürgertelefon unter der Nummer 04 31 / 79 70 00 01 geschaltet. Sie können Ihre Fragen auch per email an corona@lr.landsh.de schicken.

Informationen für Leistungserbringer

Einige Unterstützungsmaßnahmen werden auf der Bundesebene organisiert, andere Bereiche werden in den Ländern geregelt bzw. durch die Kranken- und Pflegekassen vor Ort umgesetzt. Informationen zu pandemiebedingten Regelungen für Leistungserbringer in Schleswig-Holstein aus den Bereichen der Pflege und der Heilmittel haben wir separat für Sie bereitgestellt.