Ersatzkassen in Baden-Württemberg starten Ideenwettbewerb zur hausarztzentrierten Versorgung

Ziel: Mehr Qualität für eine bessere Versorgung für die Patienten

Von der Pflicht zur Kür: Qualitätszirkel, Leitlinien und Zielvereinbarungen sollen Qualität messbar machen

Die Ersatzkassen in Baden-Württemberg wollen die Qualität der hausärztlichen Versorgung ihrer Versicherten verbessern. Um dies zu erreichen, rufen sie Ärztenetze oder andere Ärztegemeinschaften landesweit zu einem Ideenwettwettbewerb auf. „In der Ärzteschaft gibt es viel Potenzial für gute und neue Lösungen“, betonte Walter Scheller, Leiter der vdek-Landesvertretung Baden-Württemberg. „Diese Kreativität, dieses Potenzial möchten wir nutzen und eine neue Generation von Hausarztverträgen ins Leben rufen.“ Alle interessierten Ärztegemeinschaften sind aufgefordert, bis zum 31. März 2009 Konzepte zur Umsetzung der besonderen hausärztlichen Versorgung zu entwickeln. Im Anschluss daran wird der vdek auf die potenziellen Vertragspartner zugehen und über einen Vertragsabschluss verhandeln.

Die Ersatzkassen setzen mit dem Ideenwettbewerb auch die Anforderungen des Gesetzgebers um. Dieser hatte die Krankenkassen dazu verpflichtet, mit ärztlichen Gemeinschaften, die mindestens die Hälfte der an der hausärztlichen Versorgung teilnehmenden Allgemeinärzte des Bezirks der Kassenärztlichen Vereinigung vertreten, verbindliche Verträge über eine besondere hausärztliche Versorgung abzuschließen. Walter Scheller: „Auch wenn wir mit der Ausgestaltung der Regelung nicht glücklich sind: Die Ersatzkassen übernehmen mit dem Ideewettbewerb die Initiative, um für die Versicherten die bestmögliche Versorgung zu erreichen.“

Der Aufruf mit den grundlegenden Anforderungen, welche die Ersatzkassen an mögliche Vertragspartner stellen, kann im Internet auf der Homepage der vdek-Landesvertretung Baden-Württemberg unter „Aktuelles“ abgerufen werden.

Die Internetadresse lautet: http://www.vdek.com/LVen/BAW/index.htm


Ihr Ansprechpartner:
Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek)
Landesvertretung Baden-Württemberg
Frank Winkler
Tel.: 07 11 / 2 39 54 - 19
E-Mail: frank.winkler@vdek.com