Heilmittel

Nach § 32 SGB V haben Versicherte Anspruch auf eine Versorgung mit Heilmitteln. Dies gilt, soweit diese nicht nach § 34 SGB V ausgeschlossen sind. Heilmittel werden von qualifizierten Therapeuten im Bereich Physiotherapie, Massage, Ergotherapie, Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie, Podologie und Ernährungstherapie erbracht.

Jeder Anbieter von Heilmitteln benötigt eine Zulassung nach § 124 SGB V. Im Rahmen der Einführung des Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) wurde das Zulassungsverfahren für Heilmittelerbringer ab dem 01.09.2019 vereinfacht. Heilmittelerbringer können sich mit Fragen zur Zulassung ab sofort nur noch an eine Stelle wenden.

In Baden-Württemberg trifft, im Auftrag aller gesetzlichen Krankenkassen, die Zulassungsentscheidung für die Heilmittelerbringer die ARGE Heilmittelzulassung Baden-Württemberg. Die Prüfung und Erteilung der Zulassungen von Heilmittelerbringern ist nach Regierungsbezirken (Praxissitz) aufgeteilt:

Regierungsbezirke Stuttgart und Karlsruhe:

ARGE Heilmittelzulassung Baden-Württemberg

c/o Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)

Landesvertretung Baden-Württemberg

Christophstraße 7

70178 Stuttgart

Tel.: 07 11/2 39 54-0

Fax: 07 11/2 39 54-16

baden-wuerttemberg@zulassung-heilmittel.de

https://www.zulassung-heilmittel.de/argen/BAW.html


Regierungsbezirke Freiburg und Tübingen:

ARGE Heilmittelzulassung Baden-Württemberg

c/o AOK Baden-Württemberg

Presselstraße 19

70191 Stuttgart

Tel.: 07 11/2 59 31 35-0

Fax: 07 11/25 93-91-1350

arge_heilmittelzulassung@bw.aok.de

 

Abgabe von kurortspezifischen Heilmitteln in Kurbetriebsunternehmen im Rahmen von genehmigten ambulanten Vorsorgemaßnahmen nach § 23 Abs. 2 SGB V

Kurbetriebsunternehmen, die Heilmittel im Rahmen genehmigter ambulanter Vorsorgeleistungen gemäß § 23 Abs. 2 SGB V abgeben, benötigen eine vertragliche Regelung gemäß § 125 SGB V.

Die vertragliche Regelung wird durch Beitritt zum Rahmenvertrag mit dem Heilbäderverband Baden-Württemberg sichergestellt.

Die Beitrittserklärung (Anlage 3 des Rahmenvertrages) ist vervollständigt an die Landesvertretung Baden-Württemberg zu senden.

Abgabe von Heilmitteln nach § 32 SGB V in Kurbetriebsunternehmen in anerkannten Kurorten in Baden-Württemberg

Kurbetriebsunternehmen, die Heilmittel nach § 32 SGB V nach Maßgabe der Heilmittelrichtlinie in Ihrer Einrichtung abgeben, benötigen eine Zulassung gemäß § 124 SGB V. Eine Zulassung kann nach Maßgabe des Rahmenvertrages mit dem Heilbäderverband Baden-Württemberg e. V. bei Vorliegen der geforderten Voraussetzungen erteilt werden.


Der Zulassungsantrag ist in freier Form bei der Landesvertretung Baden-Württemberg zu stellen.