#DeutschlandErkenntSepsis

Kampagne zur Früherkennung von Blutvergiftung

Sepsis, umgangssprachlich auch Blutvergiftung genannt, ist eine sehr verbreitete, aber oft unerkannte Erkrankung, die oft schwerwiegende Folgen hat. 15.000 bis 20.000 Todesfälle im Jahr allein in Deutschland ließen sich verhindern, sagen Experten. Deshalb ist es wichtig, schnell und richtig zu reagieren. Doch wie erkennt man eine Sepsis? Eine Kampagne des Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS), die auch vom vdek unterstützt wird, will das Wissen über Symptome und Handlungsmöglichkeiten verbreiten.  

  1. Arne Trumann, 2. stellvertretender Vorsitzender der Sepsis-Hilfe
    Interview mit Arne Trumann, Regionalsprecher Nord der Deutschen Sepsis-Hilfe e.V.

    "Mein Körper musste Federn lassen"

    Arne Trumann von der Deutschen Sepsis-Hilfe hat vor neun Jahren nur knapp eine Blutvergiftung überlebt. Heute plädiert er dafür, dass alle Menschen Sepsis "auf dem Zettel" haben sollten. » Lesen

Bild von Frau mit Text
Bild von Mann mit Text
Bild von Mann mit Text
Bild von Mann mit Text
Bild von Mann mit Bart in einem Text